EHX Steel Leather, der Bass Expander!


Telebasser
Telebasser
Bier mumpft!
Beiträge
390
Ort
DE
Bassix
ß7.953
EHX Steel Leather
28052254vg.jpg


Der EHX Steel Leather ist ein Expander für den Bass.

Gleich vorweg: Das Gerät hat einen sehr schlechten ruf weil anscheinend oft versucht wird mit ihm den Fingersound wie mit Plektrum gespielt klingen zulassen. Hart eingestellt geht das auch so halbwegs aber das ist nicht der Sinn eines Expanders.

Ein Expander ist im prinzip das gegenteil von einem Kompressor, er macht laute töne lauter und leise töne leiser. Der Steel Leather beschränkt sich beim lautermachen aber nur auf die Hochmitten, das gibt beim härteren anschlagen mehr Attack und soll so anschlaggesteuert gewünschte töne hervorheben. Er erweitert die Dynamik und macht sich auch vor verzerrern gut um ihnen Dynamik einzuhauchen.

Man könnte auch sagen er ist ein Anschlaggesteuerter Hochmitten booster

Man hat einen Effektlevelregler mit dem man einstellt wie stark die Hochmitten geboostet werden und einen responseregler mit dem man einstellt ab welcher anschlagsstärke der expander loslegt.

Ziemlich einfach einzustellen sollte man meinen doch hier lauert die schwachstelle des Steel Leather:
Der Response regelweg ist nur in einem sehr kleinen bereich nutzbar. Der Regelbereich um ihn so einzustellen das er nur bei härter angeschlagenen tönen greift und beim normalen spielen nichts tut liegt zwischen 7uhr und 8:30uhr, darüber eingestellt greift er permanent was wir ja eigentlich nicht wollen.

Es ist also fingerspitzengefühl gefragt um ihn erstmal richtig an die eigene spielweise anzupassen. Wenn man das geschafft hat regelt man mit dem effektlevel regler wie stark die Hochmittem geboostet werden, hier gehts von subtil bis klirrig.

Hier mal ein kleines soundfile damit man sich mal so ungefähre vorstellungen machen kann was das ding macht. Soundfile mit nem verzerrer reich ich mal nach(liegt grad alles im tonstudio) den damit gefällt er mir besonders gut.
Der Riff ist einmal ogne und zweimal mit expander gespielt.
(Signal direkt nach dem Steel Leather abgenommen, kein Amp oder Box in signal)



Ich hab ihn hier genauso eingestellt wie im bild und er greift schon deutlich ins geschehen ein. Ich nutze ihn selber eher noch etwas dezenter eingestellt.

Bedenken sollte man auch das der Steel Leather genauso wie ein Kompressor allein gespielt nicht unbedingt so gut klingt sondern seine stärken erst im Bandmix zeigt.

Fazit:
Er gefällt mir sehr gut, sanft eingestellt ist es ne echte bereicherung. Beim normalen spiel hat er keinen einfluss und wenn ich bestimmte stellen betonen will unterstützt der Steel Leather mich dabei.

Was mir gefällt:
-Simple bedienung
-Klein
-erweitert die dynamik

Was mir nicht so gefällt:
-regelwege zu 75% unbrauchbar, es ist fast millimeterarbeit die sweetspots zu finden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Cochise
Cochise
OFC
Beiträge
1.865
Ort
DE
Bassix
ß77.940
Ich hatte das Teil vor ganz langer Zeit auch mal, fand es nicht so toll.
Hatte gelesen, das man damit einen Plec. Sound erzeugen kann, weil ich damals nur mit den Fingern spielte
Habe dann doch zum Plec. gegriffen, was eindeutig die bessere Lösung war.
 
Zuletzt bearbeitet:
Telebasser
Telebasser
Bier mumpft!
Beiträge
390
Ort
DE
Bassix
ß7.953
Ja, zum plektrum simulieren würd ich ihn auch nicht benutzten, da ist ein plektrum besser und günstiger.
 
BassDie
BassDie
Soli Deo Gloria
Beiträge
9.777
Lösungen
1
Ort
DE, mittendrin in datt Ganze: der Ruhrpott lebt
Bassix
ß42.959
Cool. Ich habe gerade erst mein Interesse an diesen kleinen Bodentretern neu wiederentdeckt und lese deshalb gerne solche Beschreibungen. Dankeschön. Jetzt aber mal ne Frage: Wie geht das, so einen Soundfile hier bei bassic einzustellen? Das ist mir bisher nicht gelungen.
 
Telebasser
Telebasser
Bier mumpft!
Beiträge
390
Ort
DE
Bassix
ß7.953
Cool. Ich habe gerade erst mein Interesse an diesen kleinen Bodentretern neu wiederentdeckt und lese deshalb gerne solche Beschreibungen. Dankeschön.
Das freut mich, ich find der expander ist deutlich besser als sein ruf, man muss halt verstehen wie er funktioniert.
Jetzt aber mal ne Frage: Wie geht das, so einen Soundfile hier bei bassic einzustellen? Das ist mir bisher nicht gelungen.
Ich lad was bei soundcloud hoch und kopier einfach den Link hier rein, ohne bb-codes. Mit den bb-codes klappt das bei mir nicht.
 
Stainless
Stainless
Groovilium contaminated!
Beiträge
3.108
Ort
Oberfranken
Bassix
ß100.951
Ja, und beim ersten Gig brechen sie ab und am Tag drauf gibt es blutige Finger. Schon erlebt...
Ich mach das schon seit 2 Jahren, noch nie erlebt. Meine Fingernägel sind nicht brüchig, muss sie nur regelmäßig passend kürzen.
Der Trick ist nicht Tussifingernägel zu haben, sondern die 2-3 mm überstehenden Nägel gut einzusetzen ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Metalfist
Metalfist
schnell und böse
Beiträge
12.989
Ort
AT
Bassix
ß160.487
Schon alleine beim Gedanken an die Kombination Basssaite-Fingernagel bekomme ich eine Gänsehaut.

Nicht mal meine Frau darf meine Fingernägel angreifen.
Wenn das Weisse länger als 1 mm ist kommt die Schere, ansonsten bekomme ich die Krise.

In der Beziehung bin ich echt ein Freak.
 
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Beiträge
5.996
Lösungen
1
Ort
Frankfurt
Bassix
ß258.155
Schon alleine beim Gedanken an die Kombination Basssaite-Fingernagel bekomme ich eine Gänsehaut.

Nicht mal meine Frau darf meine Fingernägel angreifen.
Wenn das Weisse länger als 1 mm ist kommt die Schere, ansonsten bekomme ich die Krise.

In der Beziehung bin ich echt ein Freak.

Jaja, schnell und böse! :-)
 

Basserismus
Basserismus
Well-Known Member
Beiträge
711
Ort
DE
Bassix
ß13.826
ich find der expander ist deutlich besser als sein ruf, man muss halt verstehen wie er funktioniert.


Ich hab den steel leather auch schon ein paar Jahre.
Hab anscheinend auch den Fehler gemacht Ihn zu extrem einzustellen.
Er klang zu kratzig.
Deswegen ist er auch in der Abstellbox für Bodentreter gelandet, die ich nicht verstehe.
Ich werd mich jetzt nochmal etwas mehr mit Ihm beschäftigen.
 
Telebasser
Telebasser
Bier mumpft!
Beiträge
390
Ort
DE
Bassix
ß7.953
Klar könnte man auch den regler modifizieren, ich komm damit aber klar.

Als tipp zum einstellen:
Effectlevel regler erstmal voll aufdrehen(klingt grässlich) und dann lagsam den response regler bewegen, so hört man genau wann er greift. Wenn man ihn dann so justiert hat das er nur bei den harten anschlägen loslegt effectlevel wieder runterdrehen bis es wie gewünscht klingt.
 
MRoyce
MRoyce
Well-Known Member
Beiträge
1.605
Ort
Stuttgart
Bassix
ß40.609
Klar könnte man auch den regler modifizieren, ich komm damit aber klar.

Als tipp zum einstellen:
Effectlevel regler erstmal voll aufdrehen(klingt grässlich) und dann lagsam den response regler bewegen, so hört man genau wann er greift. Wenn man ihn dann so justiert hat das er nur bei den harten anschlägen loslegt effectlevel wieder runterdrehen bis es wie gewünscht klingt.

Guter Tipp, genau so kann man übrigens auch Kompressoren schnell einstellen. Ratio auf maximum, Threshhold ganz runter bis dass Pumpen richtig deutlich ist. Dann nachfolgend Threshold, Attack und Release so einstellen das es passt und am Schluss das Ratio runter bis man glücklich ist.
 
Axel
Axel
Well-Known Member
Beiträge
2.750
Lösungen
3
Ort
AT
Bassix
ß1.312
Meine Erfahrung mit dem Steel Leather ist, dass es irre auf den Bass ankommt ob er passt oder nicht:

Bei meinem Danelectro holt er richtig schön den bissigen Draht raus (darum stell ich in da mit recht hohem Response aber niedrigem Effectlevel ein.
Meinem E-Kontrabass kann ich damit einen recht schönen Attack dazu zaubern.

Aber

Bei meinem Preci klang er einfach grottig, grauslich und ätzend.
Und beim Fretless eines Freundes (mit Flatwounds) hat man ihn fast gar nicht gehört.
 
Axel
Axel
Well-Known Member
Beiträge
2.750
Lösungen
3
Ort
AT
Bassix
ß1.312
Mir ist der Thread gerade wieder untergekommen und ich dachte mir ich teile noch eine Anwendung bei der der Steel Leather eine echte Geheimwaffe sein kann:
vor einem Zerrer...

da kann man echt schon aus dem vollen schöpfen und bekommt aggressiven Hochmitten-Attack zurück. Natürlich nicht mehr Punch unten rum. Aber wenn einem die Zerre sonst zu weich vorkommt hilft der Steel Leather sich gegen die Gitarren "durch zu klackern".
Dank der Zerre wird die Mitten-Nase auch wieder runter-gedrückt und kommt nicht ganz so nervig rüber.

Allerschönst fand ich das um mit einem eher sanften Overdrive (in meinem Fall mit einem Hughes&Kettner BassMaster) einen sehr anschlagsdynamischen Sound mit 3 "Zonen" zu kreieren:
ganz sanft gespielt keine (hörbare) Zerre
im mittleren Drittel dann schon merklich angehustet und komprimiert
und wenn man richtig fest zulangt kommt erst der Steel Leather dazu und es wird ein wenig als ob einem John Entwistle die Bundstäbchen um die Ohren haut.

Dann macht übrigens auch die alte Tonblende bei verzerrten Sounds wieder Sinn . . .

probieren.
 
 

Oben Unten