Erfahrungen mit DIY Bass-Kits von ML Factory?

SamK74

SamK74

Member
Bassix
ß1.713
Moin zusammen!

Hat jemand Erfahrungen mit den DIY Bass-Kits von ML-Factory (www.gitarre-bestellen.de) und kann dazu Feedback geben? Mir geht es besonders um folgendes Kit:

Aktuell habe ich zum (Wieder)Einstieg einen HB PJ-4. Der Bass funktioniert und reicht eigentlich auch... aber ich hatte früher einen Ibanez SR Bass und dahin zieht es mich auch wieder. Einfach, weil ich das Design deutlich mehr mag als den klassischen Preci.

Hat jemand obiges Kit evtl. mal verarbeitet und kann dazu Rückmeldung, vor allem im Vergleich zur Ibanez SR Serie geben? Mir geht es dabei um die Bodyform (mit SR vergleichbar?), den Hals (so flach wie SR?) und Gewicht/Kopflastigkeit. Die Hardware bei dem Kit kann man ja später immer noch tauschen (Mechaniken, Brücke, PickUps). Als Alternative zu dem Kit lächelt mich sonst der Ibanez GSR 200 SM-NGT an. Preislich in der gleichen Region (wenn ich auf das Kit noch Farbe draufrechne), schon "fertig" und gefällt mir auch von der Farbe her. Aufpimpen könnte man den bei Bedarf ja auch immer noch ;-)

Fertig kaufen ist halt einfach. Selbst zusammen schrauben und finishen ist halt auch nett und man hat am Ende was persönliches.
 
beate

beate

Bassteltante
Vor ein paar Jahren gab es mal in den Gitarrebauforen ein paar Berichte über ein paar Aufbauten dieser Bausätze (im verflossen gearbuilder-Forum). Tenor war, dass die Bausätze insgesamt ok seien. Ab und an ein paar kleinere Fehlborhrungen, die man halt korrigieren oder ausgleichen kann.

An Deiner Stelle würde ich abklären, dass die Bodies unbehandelt sind und nicht mit irgendeiner Grundierungspampe eingeschmiert (natürlich geschliffen). Die ist gerne mal übelriechend, und sie verhindert äußerst wirklungsvoll, dass man den Bass beizen kann.
 
paleale24

paleale24

Active Member
Bassix
ß5.432
Die SRs sind gebraucht doch unheimlich billig (aus meiner Sicht unbegründet). Ich würde mir das mit dem Selbstbau zweimal überlegen.
 
Topmoppel

Topmoppel

Active Member
Bassix
ß2.815
Moin zusammen!

Hat jemand Erfahrungen mit den DIY Bass-Kits von ML-Factory (www.gitarre-bestellen.de) und kann dazu Feedback geben? Mir geht es besonders um folgendes Kit:

Aktuell habe ich zum (Wieder)Einstieg einen HB PJ-4. Der Bass funktioniert und reicht eigentlich auch... aber ich hatte früher einen Ibanez SR Bass und dahin zieht es mich auch wieder. Einfach, weil ich das Design deutlich mehr mag als den klassischen Preci.

Hat jemand obiges Kit evtl. mal verarbeitet und kann dazu Rückmeldung, vor allem im Vergleich zur Ibanez SR Serie geben? Mir geht es dabei um die Bodyform (mit SR vergleichbar?), den Hals (so flach wie SR?) und Gewicht/Kopflastigkeit. Die Hardware bei dem Kit kann man ja später immer noch tauschen (Mechaniken, Brücke, PickUps). Als Alternative zu dem Kit lächelt mich sonst der Ibanez GSR 200 SM-NGT an. Preislich in der gleichen Region (wenn ich auf das Kit noch Farbe draufrechne), schon "fertig" und gefällt mir auch von der Farbe her. Aufpimpen könnte man den bei Bedarf ja auch immer noch ;-)

Fertig kaufen ist halt einfach. Selbst zusammen schrauben und finishen ist halt auch nett und man hat am Ende was persönliches.
Du musst dich vor allem selbst fragen ob du Lust und Freude daran hast so ein Kit zusammen zu Bauen. Geld spart man damit wirklich nicht. Egal mit welchem Kit.
Wenn es ums Geld geht, dann schau dich auf dem Gebrauchtmarkt um. Wenn du auch den Zusammenbau als Hobby betrachtest dann kann man da bestimmt seinen Spaß haben.
 
SamK74

SamK74

Member
Bassix
ß1.713
Mir geht's nicht ums Geld sparen. Allerdings möchte ich auch nicht das x-fache im Vergleich zu einem "gleichwertigen" Bass ausgeben. Das von mir ausgeguckte DIY Kit und der entsprechende Counterpart von Ibanez liegen da für mich so auf dem gleichen Niveau. Prinzipiell würde ich dem DIY Kit (wegen dem Spaß-Faktor beim Bauen und dem "Einzelstück"-Faktor) den Vorzug geben. Nur stellt sich mir die Frage, wie nah das Kit an die SR Serie rankommt. Muss (und soll) ja keine 1:1 Kopie sein, aber es gibt einige Punkte die mir wichtig sind. Wenn z. B. der Hals bei dem Kit eher in die Kategorie Baseball-Keule fällt ist das Thema für mich schon durch. Der flache Hals bei den SR ist mit eines der Hauptmerkmale, dass mir so an diesen Bässen gefällt. Was mir dafür bei den höherwertigen/höherpreisigen SR Bässen nicht gefällt ist die - für mich! - übertriebene aktive Klangregelung. Ein halbes Dutzend Potis und Knöpfchen ist mir einfach to much ;-)
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß43.890
Meine Erfahrung ist zwar etwa 10 Jahre her, aber: Die Kits taugen, die Holzbeschreibung eher nicht. Du bekommst mehrteilige Bodies aus irgendwas, was Linde oder Tulpenholz oder sonst was sein könnte. Erle, Esche oder dergleichen eher nicht. Die Holzteile sind unbehandelt. Handwerkliches Geschick ist an einigen Stellen auch gefordert, wenn es etwas rustikaler aussieht.
Macht Spaß und das Ergebnis ist ein brauchbares Instrument.
 
yhawks

yhawks

Well-Known Member
Bassix
ß21.860
Der Punkt, wo der Spaß aufhört ist doch meistens die Oberfläche.
Lackieren ist für ungeübte ohne geeigneten Raum eher frustrierend.
Öl/Wachs geht Bauch für Laien, aber da braucht man optisch ansprechender Holz.
Ich würde mit einem gebrauchten SR anfangen und den pimpen. Da merkt man ob man Spaß daran hat und es ufert nicht gleich aus, bzw endet nicht so leicht in einem halbfertigen Projekt.
 
Der Steff

Der Steff

Der 45-Einhalbte
Bassix
ß79.133
200 Takken für nen PB Bausatz..... :gruebel:
Da würde ich doch noch mal in der Bucht schauen, denn am Ende des Tages fallen die Teile aus der gleichem Maschine, im Land der aufgehenden Sonne.....

Ein kompletter Bausatz hat zwar den Vorteil, das alles passt /passen sollte ....aber das ein oder andere Teil, wünscht man sich dann doch u.u. in besserer Qualität oder andere Ausführung, und kauft es dann doppelt.

Die Teile für nen Bass zusammen zustellen ist ja keine Raketenwissenschaft. Der Größte Knackpunkt ist das der Hals zur Halstasche passt.
Bei den Mechaniken brauchst Du den richtigen Durchmesser, der Rest passt / wird passend gemacht.

Einen Yamaha ählichen Body hab ich gerade bei Ebaykleinanzeigen gesehen.... roh....
 
beate

beate

Bassteltante
Wenn z. B. der Hals bei dem Kit eher in die Kategorie Baseball-Keule fällt ist das Thema für mich schon durch.
Dazu müsstest Du den Herrn List anrufen - der ist grundsätzlich zu Auskünften bereit -
oder andere Bässe aus der gleichen (koreanischen) Fabrik ausschlachten, in der auch Ibanez einen Teil seiner Bässe bauen lässt/ließ: Vester Witch, viele Yamahas, m.W. auch Sammick haben ja ebenfalls diese flachen Hälse. Und auch diese Korpusform (die ich übrigens viel angenehmer finde als die Fenderschen Formen).
 
SamK74

SamK74

Member
Bassix
ß1.713
Dazu müsstest Du den Herrn List anrufen - der ist grundsätzlich zu Auskünften bereit -
Ich denke mal, das ist der einzig sinnvolle Weg. Da kann ich dann auch gleich abklären, ob/wann das Kit überhaupt wieder verfügbar ist und ob ich das auch mit Chrom-Hardware statt schwarzer bekommen kann.

An dem Kit finde ich halt ganz charmant, dass ich für überschaubares Geld ein Komplett-Kit in der von mir favorisierten Formgebung bekomme. Kleinigkeiten wie z. B. Bridge richtig ausrichten, Feinschliff vom Holz usw. krieg ich hin. Für grobe Arbeiten oder gar komplett selber schnitzen aus der nackten Planke fehlt mir dann doch das ein oder andere Werkzeug.

Ich muss halt noch mal in Ruhe bei einer Hopfenkaltschale über meine Optionen meditieren ;-) Aber es juckt mich schon in den Fingern, zumal ich gerne "bastel". Sonst eher mit Arduino & Co. oder mal kleine Dinge aus Holz. Wieso also nicht mal einen Bass basteln. Und upgraden kann man das Grundmodell ja immer noch, wenn es grundsätzlich gelungen ist.
 
beate

beate

Bassteltante
Wenn Du sowieso alles tauschen willst, könntest Du aber auch gleich Korpus und Hals separat kaufen. U.U sind da sogar passende Teile vorrätig ("Rockbass, PJ" und einer der "24-Bünde-Hälse").
 
SamK74

SamK74

Member
Bassix
ß1.713
Ich will nicht alles tauschen. Bei der Hardware würde ich halt grundsätzlich Chrom statt schwarz bevorzugen, zumindest bei der Farbgebung die mir im Hinterkopf rumspukt. Wenn mir dann irgendwann mal ne edle Brücke für nen schmalen Taler über den Weg läuft, könnte man ja mal schwach werden... ;-) Aber es ist nicht so, dass ich schon eine Wunschliste hätte, welche Edel-Komponenten dann an den Bass sollen. Das wäre dann eher was für das nächste (oder übernächste) Projekt :D
 
paleale24

paleale24

Active Member
Bassix
ß5.432
Zum Basteln und ins Thema einsteigen würde ich eher einen Preci oder Jazz-Bass (mit flachem Hals) empfehlen, die Einzelteile bekommt man hinterher auch ohne Probleme wieder verkauft. Auch gibt es wesentlich mehr Auswahl und Möglichkeiten zum pimpen. Der SR-Bausatz ist hinterher quasi unverkäuflich, und auch nicht so einfach aufzuwerten (weniger Auswahl). Kauf dir doch einen gebrauchten SR um der alten Zeiten willen (viele von denen haben ja exotische Materialien verbaut, an die du sonst nicht ohne weiteres rankommst) und einen Bausatz für einen PB/JB/PJ - oder schau hier in den Kleinanzeigen da gibt es ja auch häufig Einzelteile zum guten Kurs.
 

Similar threads

Keeper12
Antworten
13
Aufrufe
3K
 

Oben Unten