Es wächst zusammen, was nicht zusammengehört: Die Entstehung des Ray'nBird ®

Dieses Thema im Forum "Bassbau" wurde erstellt von BassTart, Feb. 11, 2017.

  1. BassTart

    BassTart verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank

    Bassix:
    ß15,166
    Vogel vom Rochen gestochen?!:O! Donnergevögelter Ray?!:-O

    Servus Forum,
    ich will euch hier mal an meinem Bassbastelprojekt teilhaben lassen.:-)
    Worum geht's?!
    Ich bin zum einen großer Thunderbird-Fan (spiele mitlerweile fast nurnoch den Vogel live), mag aber auch den Graphithals meines Status Eclipse und auch den meiner neuen Liebe, dem 5er MusicMan Sterling (danke @Meypelnek !:bier:).
    Manchmal mache ich mir bei den engen Bühnen in den schmierigen Spelunken etwas Sorgen um den filigranen Hals und Headstock meines PoЯnbird™. Da ich grade eh Lust zum Basteln habe lag es nahe, so ca. 3 Fliegen mit einer Klappe zu schlagen:
    Sä Mäking of sä Ray'nBird!:lechz:
    Fenderbird ist cool, aber ein Stingray-Hals kommt meiner Meinung nach noch cooler. Aus dem Flohmarkt habe ich einen Status-Stingray-Hals gefischt (thx @sandmann :bier:), den Epi-Thunderbird-Body hab ich von @TheBug bekommen (:bier:).
    [​IMG]
    Gibson-Thunderbird-PUs hab ich noch rumliegen, Hardware brauch ich noch. Eigentlich wollte ich eine ETSMark III-Brücke (zweiteilig muß sein!:lechz:), aber es ist unklar, ob und wann die mal wieder lieferbar sein wird. Also habe ich mir eine nicht ganz billige Duesenberg-Brücke geleistet, traumhaft schön:
    [​IMG]
    Supercool: die Brücke passt genau in die hinteren Bohrungen der original Gibbo-3-Punkt Brücke (xx(), sogar das Gewinde der Inserts passt! Genial!:D
    Das würde ich natürlich gerne nutzen, aber die Seitenreiter sitzen damit ein gutes Stück weiter hinten als bei der Gibbo-3-Punkt Brücke (xx(), d.h. der Hals muß nach hinten. Das finde ich prinzipiell eh gut, da das Vögelchen damit etwas kürzer wird und die Kopflastigkeit tendenziell nachlässt. Allerdings wandern die PUs damit natürlich relativ nach vorne. Hm.
    Der vordere PU säße damit tatsächlich an der original Gibson-Position!:O! Find ich gut, mag ich doch den Sound meines PoЯnbird™ sehr. Allerdings sitzt der hintere damit deutlich weiter vorne als beim Gibbo.

    [​IMG]
    Wie das wohl klingt? Alternative wäre, den Hals in Epi-Originalposition zu bringen (damit Epi-PU-Position) und die Brücke neu zu setzen. Hmmm...
    Momentaner Plan ist, den Hals zur bestehenden Brückenposition zu setzen (weit hinten), und, falls es shyce klingt, den Bridge-PU mittels Neufräsung in die Gibbo-Position zu bringen (und dann evtl. die 'alte' Fräsung mit einem Extra-Pickguard über dem erhabenen Bereich des Bodys zu verdecken).

    So weit fürs erste. Was meint ihr? :-) Wohin den Hals?
     

    Anhänge:

  2. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß133,616
    Erst mal ein cooler Plan!

    Der Bridge PU etwas weiter zur Mitte könnte vor allem Solo interessant klingen, einfach mal probieren wie das kommt.
     
  3. Sonic69

    Sonic69 Trauernder Bassicer

    Bassix:
    ß36,525
    Sollte auf jeden Fall noch mehr Wumms geben. Würde ich auch erst mal ausprobieren. Fräsen kannst du dann immer noch.
     
  4. beate

    beate Bassteltante

    Bassix:
    ß138,493
    Also wenn ich "vorne" und "hinten" richtig interpretiere, kommt der Steg-PU jetzt zumindest ungefähr in die "Stingray-Position". Warum wäre das schlecht?
     
  5. BassTart

    BassTart verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank

    Bassix:
    ß15,166
    Tust du!:D
    Ja, wäre dann bei 35 cm vom 12. Bund statt 34,3 wie beim Ray. Könnte eine interessante Mischung sein. Weiß jemand, wo der vordere, äh Hals-PU bei den HH bzw. HS-Rays sitzt?
     
  6. TheBug

    TheBug Geisteskrank mit Bass im Schrank

    Bassix:
    ß69,184
    Lass den bridge pu weg, braucht kein Mensch :D

    Cooles Projekt!
     
  7. tofi1

    tofi1 Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!

    Bassix:
    ß54,229
    Ein richtig abgefahrenes Ding!
    Wenn Du Brücke-Position und/oder Halslänge änderst, musst Du halt auf die Mensur aufpassen.
    Sonst klingts irgendwann komisch.
     
  8. BassTart

    BassTart verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank

    Bassix:
    ß15,166
    Danke!:D Achwas, viel PU hilft viel!:D Btw, Hals schon da?!:lechz:
    Danke!:bier: Das ist schon klar mit der Mensur, genau deswegen muß ich ja den Hals passend zur Position der Bridge (die betrachte ich jetzt mal als gesetzt, das basst soooo schön!:-)) setzen. Die PU-Position ergibt sich dann eben daraus (und, zufällig, Hals-PU = Gibbo-Donnervoochel, Bridge-PU = quasi Ray :pfeil:Ray'nBird® eben!:D:lechz::rock:)

    Was anderes, es ist praktisch unmöglich, eine 6-Loch-Halsplatte zu bekommen. Hat jemand von den Bassbauern Erfahrung mit den Dingern hier?
    http://www.rockinger.com/index.php?...S-0506G&sid3=274f9f1a98f24b91bf753ade866b3ed8
    Taucht dat?
     
    tofi1 gefällt das.
  9. beate

    beate Bassteltante

    Bassix:
    ß138,493
    Die hätteste in Rülzheim anschauen können. In meinem Goldbass funktionieren sie prima. Das Aufbohren der vorhandenen Löcher ist nicht so ganz ohne. Und Vorsicht - der weiße Lack platz ganz schnell mal ab.

    Unabhängig davon benötigst Du keine 6 Löcher: die größte Belastung liegt auf den beiden äußeren Schrauben. Die an der Brücke sind bei den gegebenen Hebelverhältnissen nahezu wirkungslos. Das würde sich verstärken, wenn der Hals noch einen Ticken weiter in den Korpus kommt.

    An Deiner Stelle würde ich also auf die beiden zusätzlichen Bohrungen verzichten. Wichtig ist da natürlich eine flächenschlüssige Aufnahme des Halses.
     
    tofi1 gefällt das.
  10. Ralf

    Ralf ...das muss drücken im Gesicht!

    Bassix:
    ß16,220
    Ja, die habe ich bei zwei meiner selbstgebauten Bässe verwendet.
    Ist meiner Meinung nach genauso stabil wie mit 'ner Halsplatte.
    Vorteile: du brauchst beim Korpus nicht so genau drauf achten, dass die Kanten später nicht zu klein für die Halsplatte sind und du kannst sie frei positionieren (das ist für dich nicht so relevant).
    Nachteile: die löcher sollten natürlich nicht zu tief gebohrt werden und ich habe die Pitten erst nach dem Lackieren eingesetzt, da sie, wenn sie ersmal drin sind nicht wieder so einfach rausgenommen werden können.
     
  11. BassTart

    BassTart verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank

    Bassix:
    ß15,166
    Ja, dahin hab ich es leider nicht geschafft. Danke für den Tip!

    Was die Belastung angeht bin ich ganz deiner Meinung. Aber wieso "die an der Brücke"?:gruebel: Ich denke ich werde die mittleren beiden Löcher trotzdem verwenden, da sie evtl. genau bei den hinteren der originalen 4-Punkt liegen könnten. Sonst muß ich die Löcher im Body zumachen. Aber mal schauen, da muß ich erstmal etwas messen.
    Danke auch dir für die Tips!:bier:
     
  12. Michiagi

    Michiagi Well-Known Member

    Bassix:
    ß21,775
    Genau diesen Punkt musst du genau beachten und eventuell Kompromisse eingehen... ich hoffe für dich, dass es gut passt! Wäre schon doof wenn die so gut passende Brücke versetzen müsstest weil der Halsübergang von der Rundung her nicht stimmig ist... würde mich aber trotzdem dem Halsübergang anpassen und nicht an der Brücke oder den PUs.
    Also, wenn die 5 Saiter Halsplatte der Musicmans gleich ist wie die der 4 Saiter? Kann ich dir ein dxf. mit den richtigen Massen geben (hab mal die 4 Saiter MuMan Halsplatte genauestens abgezeichnet und vermessen. Mit dem dxf. kann man einfach zur nächsten Laser Zuschneidefirma gehen und die Platte in 2mm Blech schneiden lassen... kostet zwischen 10 und 20 Euro... Bin mir aber nicht sicher ob die Saiter Platte identisch ist... hab keine Möglichkeiten zu messen etc. Sorry!
     
  13. Michiagi

    Michiagi Well-Known Member

    Bassix:
    ß21,775
    Grad nochmals gelesen... es geht ja um den 4 Saiter Hals... Sorry!
    Ja, in dem Fall kannst du das file haben wenn du es willst?
    Man muss aber eher Chromstahl nehmen, ausser man will die Platte lackieren...
    Ich hab sie aus Messing schneiden lassen, Messing oder Kupfer können aber nicht gelasert werden, da muss auf Wasserstrahl ausgewichen werden...
     
  14. BassTart

    BassTart verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank

    Bassix:
    ß15,166
    Hey Michiagi, das wäre gigantisch!:bier: Ein dxf wäre sehr hilfreich. Das mit dem Halsübergang macht mir nicht so große Sorgen, die Halstasche ist momentan eh noch ca. 2 mm zu schmal und wird eh mit der Oberfräse verbreitert und so weit verlängert, bis die Halsposition genau zur Brückenposition passt. Die Rundung wird natürlich auch möglichst genau angepasst.
    Ich pn' dich mal an wegen der dxf-Datei...:bier:
     
  15. Michiagi

    Michiagi Well-Known Member

    Bassix:
    ß21,775
    Jo passt, ich schick dir das File morgen von der Arbeit.
     
  16. BassTart

    BassTart verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank

    Bassix:
    ß15,166
  17. BassTart

    BassTart verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank

    Bassix:
    ß15,166
    So, weiter geht's...:-)
    Halstasche fräsen:
    IMG_20170303_182653.jpg

    Jetzt hab ich ein kleines Problem mit dem Hals. Die Schrauben, die ursprünglich verwendet wurden waren etwas größer als die "üblichen" Halsbefestigungsschrauben. Solche größeren bekomme ich zwar, aber der Kopf ist so groß, daß er nicht in die Halspitten passt.
    Jetzt denke ich darüber nach, Gewindeeinsätze in den Hals zu schrauben und ihn mit M4 Maschinenschrauben zu befestigen (wäre mir auch sympathischer, da ich "Holzschraube in Carbon" eh nicht so toll finde:-/)
    Solche Kumpels hier sind angedacht:
    [​IMG]
    Das depperte ist, daß die einen Außen-ø von 6,5 mm haben mit einer Gewindesteigung von 0,8.:W
    Klar, die sind selbstschneidend (ist imho nix für Carbon), aber mein Plan wäre eigentlich gewesen, ein M6-Gewinde ins Carbon zu schneiden und die Dingerchen dann mit UHU endfest da reinzuschrauben. Aber M6,5x0,8 Gewindeschneider?!:O!
    Hab schon an Helicoil gedacht, find ich aber nicht in M4 Innen-ø.
    Gibt's so Buchsen in "M4 innen, M6" außen?
    Vorschläge, Überlegungen, Alternativen?:-)
     
  18. 33.Mai

    33.Mai Brennholzverleih

    Bassix:
    ß12,517
    Die Köpfe von den "größeren" Schrauben auf Maß zu den Pitten abdrehen lassen ?
    Das kann jede normale Mettallbude mit Drehbank für`n Kaffeekassenbeitrag.:bier:
     
    Stainless und Dad gefällt das.
  19. marco

    marco Active Member

    Bassix:
    ß2,322
  20. BassTart

    BassTart verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank

    Bassix:
    ß15,166
    Daran dachte ich auch schon. Aber die Insert-Lösung würde mir irgendwie besser gefallen...
    Ne, die sind ja Standardgröße, ich brauch eben größere. Und die Pitten hab ich ja schon.
     

Diese Seite empfehlen