Fender Precision GHS Flats 45-65-85-105

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß35.087
Jetzt muss ich das einfach einmal hier im Forum posten ...

Heute Nachmittag habe ich auf meinem 82er JV neue Saiten aufgezogen.

Und zwar GHS Stainless Steel Precision Flatwounds in 45-65-85-105.

Und hey ... die finde ich jetzt wirklich affengeil :bier:

Das habe ich eigentlich gar nicht erwartet, hoffentlich halten sie eine Weile.

Soll nur mal so als Tipp gedacht sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

jimbo smash

Active Member
Bassix
ß3.970
Oh ja, die wirken auf meinem Preci auch Wunder! Holzig trockener, fetter runder, tiefmittig betonter Klang, der da aus den Boxen knallt, damit bekommt man im Bandmix eine Mordspräsenz (kommt natürlich auch immer auf den Einsatzbereich an)!
 

FatFinger

Well-Known Member
Bassix
ß9.741
Hach, die GHS Flats - meine Hassliebe... wenn die nur tonal nicht so unausgeglichen wären. Die E-Saite klang bisher immer "toter" als die anderen. Und ich habe im Laufe der Zeit mehrere Sets ausprobiert.
 

jimbo smash

Active Member
Bassix
ß3.970
FatFinger, hast Du mittlerweile auch mal die GHS Flats in der Stärke 45-95 ausprobiert? Von denen bin ich ja sehr angetan, klingen auch sehr ausgewogen, die E-Saite würde ich nicht als tot bezeichnen.
 

FatFinger

Well-Known Member
Bassix
ß9.741
Hi jimbo,
nein hab ich nicht, wohl weil ich fürchte, dass sie mir zu dünn sind (nicht soundmäßig, sonder haptisch).

Sind die 45-95 auch so lang, dass die E-Saite ein Stück weit "naggisch" um den Tuner gewickelt werden muss?
 

jimbo smash

Active Member
Bassix
ß3.970
Ich hab die string-through-body aufgezogen, da sind sie nicht naggisch um den Tuner gewickelt. Würde aber schätzen, dass das der Fall wäre wenn Du sie durch die Brücke ziehst, FatFinger. Das sollte aber eigentlich kein Problem ergeben...
 

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Vor allem gibt sich das angeblich nach einer wohl etwas längeren Einspielzeit von ca 2 Monaten. (Wenn man entsprechende Threads bei talkbass zu Grunde legt)
 
Oben Unten