Finger oder Plec


BassDie
BassDie
Soli Deo Gloria
Bassix
ß37.450
....und ein Bleistift mit Radierer dran, gibt noch mal zusätzliche Soundmöglichkeiten. Während die Bleistiftseite eher angespitzt klingt, ergibt der Gummi einen eher abgedämpften Klang ( die Fachfrau spricht dann von einer Radierung).
 
Reinhard
Reinhard
Active Member
Bassix
ß8.672
moin,
ich habe mir überlegt mit meinen 52 jahren mit dem bass spielen anzufangen...ursprünglich hab ich mal schlagzeug gespielt. ich fand basser immer viel cooler als gitarristen 😀...

meine frage zum einstieg, ich würde in die rockecke wollen sollte man da eher mit fingern oder plec spielen? oder macht es sigar sinn beides zu machen?

danke für eure hilfe
Mit den Fingern. Bass spielt man mit den Fingern.
Pelektrum ist eine Technik um Bass zu spielen genau wie Slapen oder Tapping.
Die Grundspielweise ist aber Zupfen.
 
T
tintibug
Active Member
Bassix
ß3.064
ich mag den kontakt zu den saiten mit den fingern, deshalb spiele ich zuhause und bei der funk-band nur mit den fingern. ist auch angenehmer, um mal andere techniken wie slap und tap ein zu setzen. aber, für rock-metal-punk-noise halte ich es mit mark knopfler (ja, er ist gitarrist, ein schwerer charakterfehler, aber trotzdem), der mal sinngemäß gemeint hat, das plektrum sei der beste verstärker. das stimmt. der ton macht nicht boom, plopp, oder knack sondern PÄNG! (ja, genau so!). und das im idealfall sehr gleichmäßig. um gegen laute drums und marshalls nicht abzukacken, ein trumpf, den man unbedingt in der hand behalten sollte. somit mein etwas lapidarer rat: am besten beides-finger und plek bzw. je nach präferenz-mit lauter band unbedingt plek, wenn nur zu hause gespielt wird-nicht nötig. es sei denn, man will unbedingt nofx, nomeansno oder rancid basslinien spielen. auch bei sowas kann ein plek echt vieles erleichtern.
 
Slidemaster Dee
Slidemaster Dee
Member? Ich geb dir gleich Member!
Da ja schon in Post #2 alles notwendige gesagt wurde, wird’s endlich mal Zeit für etwas Action hier im Thread.

Aaaaalso: Ich spiele Bass mit Plek, weil jedes Stück Plastik, was ich in den Fingern hab, nicht im Ozean rumschwimmt. Ich mache das also für unsere Planeten. Fingerspieler sind Schuld am Klimawandel!
#dankemerkel
 
Bassphalanx
Bassphalanx
Von nix kütt nix
Bassix
ß61.012
Ich hab gehört, das man Bässe besser pleken sollte, während man den Partner/in lieber befingert :confused:
 
Buehlie
Buehlie
Active Member
Bassix
ß6.032
Gibt kein richtig und falsch in meinen Augen. Ich spiele selbst mit den Fingern. Als ich vor zwei Jahren den Hattler mit seiner Frau habe spielen sehen, war mit klar, dass Plekspiel mehr ist als Achtel oder 16tel dengeln.

Ich nutze das Pick sporadisch, aber in einem aktuellen 60s Projekt habe ich erst diese Woche gesehen, dass manche typischen Sounds nur mit Saitendämpfen UND Plektrum funktionieren. Bsp. I‘m a Train von Albert Hammond.
 
Zuletzt bearbeitet:

Coroma 69
Coroma 69
Active Member
Bassix
ß4.291
Man kann übrigens auch "Plekartig" mit den Fingern spielen, by the way. Ich mache das, weil ich nie klarkam mit den Plasten - und der Sound für mich 1. weicher ist und 2. ich kein Hilfsmittel brauche.
Randy Jackson macht das auch so - da gibt es sogar ein Lehrvideo von ihm, worin er das auch ab 03:35 Min demonstriert und auch ganz toll ab 33:30 Min
 
Zuletzt bearbeitet:
Xestaro
Xestaro
Well-Known Member
Bassix
ß13.968
...mit lauter band unbedingt plek...

Das würd ich, als hauptsächlich Metaller, jetzt nicht pauschal unterschreiben. Mit Plek spielen ist auch da nur EIN Weg zum Ziel. Es gibt ne Menge Bassisten die hartes, lautes Zeug auch sehr erfolgreich ohne Plek in den Band-Sound zimmern. Was man allerdings typischerweise tut ist andere Möglichkeiten zu finden wie man ein härteres Attack erzeugt.
 
Geosammler
Geosammler
Klug war's nicht, aber geil!
Das würd ich, als hauptsächlich Metaller, jetzt nicht pauschal unterschreiben. Mit Plek spielen ist auch da nur EIN Weg zum Ziel. Es gibt ne Menge Bassisten die hartes, lautes Zeug auch sehr erfolgreich ohne Plek in den Band-Sound zimmern. Was man allerdings typischerweise tut ist andere Möglichkeiten zu finden wie man ein härteres Attack erzeugt.
Plek auf Bohrmaschine, z.B, wie es Mir. Big seinerzeit mal tat ...
 
orgeloli
orgeloli
bastelbassicer
Das is alles viel zu verkopft...einfach spuelen' du merkst schon' wekche Art zu spielen für dich die richtige ist.
Sicher ist es irgendwann gut alles draufzuhaben' aber meist geht nur eine Art gut voran.
Die anderen Sachen.....bei mir wären das pic' slap tapp und arco' übt man wenn mans braucht oder bock drauf hat.
Dann macht man da auch gute Fortschritte.
Alles einfach zu üben' nir weil jemand sagt' das muß man können is totaler Quatsch. Man muss einfach Bock drauf haben.

Nimm einfach mal Marcus Miller und Lemmy.
Hättest di denen erzählen willen' das man Bass eigentlich ja mit 2 fingern spielt' weil jaco das so gemacht hat?

Spielen!
 
Reinhard
Reinhard
Active Member
Bassix
ß8.672
Das is alles viel zu verkopft...einfach spuelen' du merkst schon' wekche Art zu spielen für dich die richtige ist.
Sicher ist es irgendwann gut alles draufzuhaben' aber meist geht nur eine Art gut voran.
Die anderen Sachen.....bei mir wären das pic' slap tapp und arco' übt man wenn mans braucht oder bock drauf hat.
Dann macht man da auch gute Fortschritte.
Alles einfach zu üben' nir weil jemand sagt' das muß man können is totaler Quatsch. Man muss einfach Bock drauf haben.

Nimm einfach mal Marcus Miller und Lemmy.
Hättest di denen erzählen willen' das man Bass eigentlich ja mit 2 fingern spielt' weil jaco das so gemacht hat?

Spielen!
Für ein Musikstudium wird es aber nicht reichen wenn du die Tonleitern slappen kannst, da ist nun mal
die 2 Finger Technik der Standart.Ich wüsste auch nicht wie man Staccato Riffs wie die von Rocco Prectia mit den Pelektrum spielen soll.
Und nein, mit den Handballen die Saiten dämpfen klingt anders.
 
Schlurch
Schlurch
Hutrocker
Bassix
ß94.101
Der Threat Ersteller ist ja schon länger raus.
Aber ich halte das wie Oli: erstmal rausfinden was einem liegt und richtig anfühlt. Die Technik verbessern und dann mit der zweiten ergänzen wenn bedarf besteht. Frei nach dem Motto: eine muss beide können
 
Bassphalanx
Bassphalanx
Von nix kütt nix
Bassix
ß61.012
Ich wüsste auch nicht wie man Staccato Riffs wie die von Rocco Prectia mit den Pelektrum spielen soll.
Nun, Rocco's Spielweise ist natürlich als andere als Standard, da er die Saiten mit der Greifhand dämpft. Genau daher kommt sein unnachahmlicher Sound.
Mein damaliger Basslehrer (aus dem allerobersten Regal) meinte, das wäre krank, aber geil. Für "normale" Bassisten so nicht spielbar :D

Ich denke, die bevorzugte Anschlagstechnik hängt im Wesentlichen von der Mucke ab.
James Brown z.B. mit dem Plek zu spielen, halte ich für sinnfrei.
Im Metallbereich etc. finde ich es gut plaziert.
Oder man macht direkt einen eigenen Stil draus, wie zB. Helmut Hattler.

Wenn man kein Profi ist, macht man einfach das, was am meisten Spass macht.
Der Sound vom Plek gibt mir gar nichts, ich liebe es, die Saiten zu befingern :great:
 
 

Oben Unten