Frage zur Leistungsaufnahme

soundtim

soundtim

Active Member
Bassix
ß3.575
Hallo,

mal eine Frage an die Techniker unter euch: bin gerade am schauen nach einem neuen Bassamp und da lacht mich der SWR Headlite mit seiner Röhre und seinen paramtrischen EQs sehr an. Nun habe ich gelesen, er hätte eine Leistungsaufnahme von 950 Watt. Bedeutet dass, das der immer 950 Watt zieht, sprich: da lacht dann mein Stromanbieter wg. der Kosten?

Vielen Dank schon mal für die Infos!
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Lässt sich annäherungsweise so berechnen: Wenn man richtig laut spielt, kommt man auf einen Mittelwert von ca. -10dB. Bei 900W wären das 90W Dauerleistung. Eine normale Gegentaktendstufe kann einen Wirkungsgrad um die 60% erreichen . 90W / 0,6 = 150W. Dazu die Leerlaufleistungsaufnahme... dann laß es 200W max werden, wenn du das Teil voll schrotest. Bei Class-D-Amps wären es bei gleichem Output 100-110W.
Daher ist es auch kein Wunder, warum ein PA-Amp mit 2x 3KW problemlos an einer 16A-Schukosteckdose arbeiten kann. Ein Crest-Faktor -10dB (das ist das Verhältnis zwischen Spitzenleistung und Effektivwert über die Zeit) ist schon brutal laut (siehe Mastering von Bravo sHits und Co. ). Die transiente Leitungsaufnahme ist schon recht hoch, aber der Mittelwert über die Zeit erheblich geringer.

Zum SWR.... Glaube mir, ein Class A 30W-Röhrenamp belastet die Steckdose über Stunden hinweg stärker als ein dicker Bass-Amp. Mein Laney Amp zieht kontinuierlich 100W, egal ob aufgerissen oder Zimmerlautstärke...

Gruß
Stefan
 
soundtim

soundtim

Active Member
Bassix
ß3.575
Also zwei Meinungen bisher? Einmal: Druckfehler und einmal: stimmt, aber macht nichts? Oder verstehe ich das falsch?

Zieht er nun 950 Watt oder wie ist das zu verstehen? [:O!]
 
soundtim

soundtim

Active Member
Bassix
ß3.575
Dann verstehe ich das wohl nicht. Wo genau ist den der Unterschied zwischen Leistungsaufnahme und Ausgangsleitung? Ist das nicht so zu verstehen, dass die Leistungsaufnahme die Leistung ist, die der Amp zieht und die Ausgangsleistung die, die er abgibt? Die Leistungsaufnahme ist also nicht ein fester Wert, der von der Endstufe abhängt, sondern abhängig davon, wie sehr ich den aufdrehe? Leerlaufleistungsaufnahme ist nicht gleich Leistungsafnahme?



Mich interessiert ja mal ganz plump gesagt, wie viele Strom der einfach verbraucht, wenn ich den Amp anschalte und laufen lasse.

Hier mal der Link wo das mit den 950 Watt steht:

http://www.musikhaus-korn.de/de/SWR-Headlite-400-Watt-Top.html

Steht auch so im SWR Headlite Manual.

Vielen Dank übrigens schon mal für die Nachhilfe!
[:O!]
 
JimmyZee

JimmyZee

Active Member
Bassix
ß264
Ich denke, die 950Watt, die da drauf stehen, sind ein absoluter Spitzenwert, den Dein Amp theoretisch für ein paar Millisekunden (oder noch weniger) erreichen kann. "950 Watt" klingt ja nach Viel und ist gut für's Marketing!
Schau doch mal auf Deine Gerätesicherung, mit wieviel Ampere der Amp abgesichert ist. Diesen Wert multipliziert mit der örtlichen Spannung (heutzutage meist 240Volt) ergibt die Leistungsaufnahme, die der Hersteller tatsächlich als Spitzenwert erwartet. Die Durchschnittsleistungsaufnahme liegt allerdings weit drunter.
 
FMC

FMC

Bassboxenmanufaktör
Hallo EADG,

ich hab Dir gerade einen Pokal verliehen, es ist schon unglaublich was Du an Zeit aufwendest um immer wieder die Zusammenhänge zwischen RMS / Headroom / Clipping zu erklären. HUT AB !

Grüße,

Hans
 
soundtim

soundtim

Active Member
Bassix
ß3.575
Vielen Dank für die sehr ausführlichen Antworten! Hab' jetzt ja schon fast ein schlechtes Gewissen, das ich mir jetzt doch den Genz Benz Shuttle 3.0 bestellt habe [:II]
 
 

Oben Unten