Ghost Piezo Saitenreiter + Passiv Volume Kit: Erfahrungen?

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß16.773
Ich hab heut festgestellt, dass die Ghost Piezo Saitenreiter für Bass eigentlich echt günstig sind und offenbar auch passiv zu betreiben sind. Außerdem gibt es Saitenreiter die auf meinen Shortscale mit 15mm Saitenreiterbreite passen würden...

Für eine echt geringe Investition könnte ich also meinen kleinen mit einem Piezo ausrüsten, die Frage ist also nur, wie klingt das ganze ohne Pre-Amp?

Ghost bietet ja auch das Passive Volume Kit mit Poti, Buchse, Connector Kabel, Widerstand und Kondensator an.

Verwenden würde ich das ganze um dem Sound ein bisschen mehr Knack zu verpassen und dosiert dem Magnettonabnehmer hinzu zu mischen, es wäre natürlich aber auch geilomatisch wenn ich den Piezzo dann auch allein verwenden könnte oder nur mit ganz wenig Preci im Sound...

Ich würde dann einen Vol Regler je Pickup einbauen und die olle Tonblende weglassen - braucht doch eh keiner...

Hat da jemand Erfahrungen?
 

seppblind

Well-Known Member
Bassix
ß74.721
da keiner gewillt ist mir hier zu antworten muss ich's wohl oder übel einfach so probieren...
Ich würde dir gern einen erfahrungsbericht geben aber leider kenn ich die teile nicht.
Spliele aber schon seit längerem auch mit dem gedanke eine art piezobrücke auf dem e-bass zu installieren.

Von Schaller und einigen anderen gibts ja so was.

muss ich's wohl oder übel einfach so probieren...
Bitte mach das und berichte !
 

J.B.Ecker

Active Member
Bassix
ß3.798
Hallo,

vielleicht hilft es Dir ja;

ich habe auf meinem Magnus Guitars 6Saiter eine Hipshot-Brücke mit Graphtec-Piezo-Saitenreitern - ich glaube das ist ähnlich oder gar dasselbe wie dieses Ghost System. Der Bass funktioniert komplett passiv; 1x Vol für magnet. Tonabnehmer (2x Single Coils), 1 Blendregler für die beiden Magnet-PUs, 1 Vol für die Piezos, jew. eine Höhenblende für Piezo und Magnet-PUs. Die Piezos alleine sind für mich unbrauchbar, zuwenig Tiefen und viel zu viel Höhen. Kann ich zwar mit der Blende rausfiltern, leider wirkt sich das dann massiv auf die Gesamtlautstärke der Piezos aus, weil der Höhenanteil eben so gross ist, mit geschlossener Höhenblende sind die Piezos so leise dass die Nebengeräusche zu stark sind. Gut gefällt mir die Kombi Steg-PU und Piezos, beim Steg-PU höhen komplett zu, bei den Piezos Höhen ca. 2/3 zu. Ich glaube diese Einstellung würde auch Deinem Soundwunsch - mehr Knack - entgegenkommen, als Bonus bekommt man in hohen lagen einen schönen singenden, nylonsaitengitarrenähnlichen Sound hin (sauberes Spiel vorrausgesetzt - Piezos sind auch sehr ehrlich was die Spieltechnik angeht...)
So klingt es bei mir, einfach über den Line-Out eines Markacoustic Amps abgenommen:
http://www.cabe-duo.joey-becker.de/sounds/Track 2.mp3

Bei mir kann ich Piezo-Signal und Magnet-PU-Signal mit einem Stereo-Kabel getrennt abgreifen, ich habe auch schon mit externen Preamps probiert (Headway), der funktioniert, ist aber für dieses Instrument irgendwie nicht so optimal. Aktive Elektronik möchte ich irgendwie vermeiden...

Ich habe noch nen Bassculture Fretless mit ABM Single Bridges/auch mit Graphtec Piezos - in diesem Bass ist ein Noll-Mixpoti verbaut, hier klingen die Piezos alleine recht gut, auch wenn ich hier auch lieber den Steg PU noch dazumische. Aktuelles Soundbeispiel hab' ich da leider gerade nicht.

Viele Grüsse,

Joey
 

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß16.773
hello Joey, das hilft mir tatsächlich

danke - also passive Piezosysteme sind tatsächlich praktikabel

ich schätz ich werds also mal probieren meinen Prezi etwas brillianter klingen zu lassen
 

Oben Unten