Instrumente auf der Bühne

bassfritsch

Well-Known Member
Bassix
ß6.748
Ich muß das mal loswerden, weil es mich schon mein ganzes Muiskerleben lang verfolgt... Ich ärgere mich sehr oft über gedankenlose Kollegen, die nicht darauf achten, wo sie ihr Zeug aufstellen, Boxen oder Instrumente. Ich spiele sehr viel mit verschiedenen Bands als Aushilfe und auf Sessions und beobachte sehr oft, das Boxen im Weg stehen, Instrumenten-Ständer vor Treppenaufgängen aufgestellt werden, Schlagzeuge und/oder Keyboard-Burgen auf kleinen Bühnen meterweit von der Rückwand stehen, so daß sich alles auf einem Meter vor dem Schlagzeug Bühne zusammendrängen muß, Kabel quer über die Bühne gelegt werden. Manchmal werden dafür soundtechnische Erklärungen geliefert, aber die ziehen bei mir nicht... Mikroständer stehen an den unpraktischsten Stellen, Effekt-Pedale liegen rum usw. Oft sind es Bands, die einen professionellen Anspruch haben, nur hochwertiges Equipment auffahren und dann steht das im Weg und behindert eine streßfreie Ausübung der auszuübenden Tätigkeit!
Habt Ihr solche Beobachtungen auch gemacht?
 

Ramsay Bolton

Well-Known Member
Bassix
ß27.279
9 Bands an einem Abend in ner Eventkneipe, jeder 12 Minuten auf ner winzigen Bühne. Da muss alles ganz schnell gehen. Ne "professionelle Popband" um die 40 hat stumpf ihr riesiges Keyboard auf der Bühne stehen lassen vor dem Bassamp. Haben mehrmals in den Backstage gerufen wem denn bitte das Keyboard gehört. Haben das Ding dann nach mehreren Minuten einfach vor die Bühne gelegt zu den Zuschauern. Plötzlich kamen die ganz schnell angerannt...
 

Michiagi

Well-Known Member
Bassix
ß60.591
Solche Sachen stören mich nicht...
Ich mag es sogar, ist für mich ein Teil von Rock n Roll:bier:
Ich mag aber nicht wenn Puplikum auf die Bühne kommt... weil ich mich dann immer (aber wirklich immer) verspiel...
Ich mag auch nicht wenn andere Mitmusiker ihr Bier auf meinen Amp oder Box stellen! Das darf nur ich!;-):bier:
 

UweBoll

Well-Known Member
Bassix
ß8.657
Ich mag auch nicht wenn andere Mitmusiker ihr Bier auf meinen Amp oder Box stellen! Das darf nur ich!;-):bier:
Das ist eine fürchterliche Unsitte. Ich hasse es auch wenn jemand sein Bier über meinen Amp kippt und das Ding nachher riecht wie ne Theke nach Mitternacht.

Käme nie auf die Idee, geliehenen Kram als Theke, Aschenbecher oder sonst was zu nutzen, sehen manche Kollegen aber wohl anders... is halt R‘n‘R‘xx(
 

alexanderjoseph

Theatertiger
Bassix
ß13.525
Ich freu mich auch immer über Musiker welche a) keine Gitarren- oder Bassständer haben also die Instrumente irgenwo dagegenlehnen und b) nach dem Gig die Instrumente wild auf der Bühne herumliegen.
Natürlich muss dann ersteinmal mit dem potentiellen Gruppie/ Mangager/ Bekannten gelabert und gechillt werden.
Das da irgendwelche Techniker (oftmals wegen der Atmosphäre im fast Dunklen) abbauen müssen und somit Gefahr für die Instrumente besteht ist offensichtlich egal.
Jedesmal befürchte ich, das ich wo drauftrete. Und ich als auch Musikinstrumenten besitzer bin da schon aufmerksamer als der Wald- und Wiesentechniker.
 

basshenning

Der blaue Bassist...
Bassix
ß33.545
Ich hab ‘ne Haftpflichtversicherung. Wenn was wegen scheiße hingestellt kaputt geht, regelt die das und der „Hinsteller“ lernt vielleicht draus.

Ich ärgere mich über Kollegen, die vor einem spielen, überziehen und sich erstmal gemütlich Zeit nehmen, jedes Kabel langsam und ganz sorgfältig aufzunehmen, Wahlmöglichkeit noch die Cases auf die Bühne holen zum einpacken, anstatt seinen Schei* ratzfatz an die Seite zu räumen und Platz zu machen, damit die nächste Band schnell aufbauen und vielleicht sogar noch ihr ganzes Set spielen kann. Ordnen kann ich mein Zeug später im Backstage!

Grooves
H.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß90.545
ach ja... idioten. am besten finde ich immer keyboarder. nicht nur daß sie in 90% aller fälle scheiße klingen. sie belegen auch 90% der bühne mit ihrem burgenbau. da sind dann 4qm einfach mal zugebaut mit sinnlosem geraffel und da es sich definitiv um den keyboarder der band handelt, die nach einem spielt gibt es nach dem soundcheck (der einen guten ausblick auf kommende katastrophen gibt) den spruch: "lass ich so stehen, is doch nich im weg, oder?"
 

Ochsenblut

Well-Known Member
Bassix
ß50.749
9 Bands an einem Abend in ner Eventkneipe, jeder 12 Minuten auf ner winzigen Bühne.[...]
Da würde ich einen ganz großen Bogen drum machen - ist ja gruselig!
Eigentlich sind schon zwei Bands zu viel.
Aber die brauchts noch nichtmal: Ich habe schon in Bands gespielt, bei denen sich die Mitglieder auf der Bühne gegenseitig blockiert haben. Zum Beispiel der zwar recht gute aber auch sehr egomanische Singer-Songwriter mit Bandanschluss. Der musste seinen Gitarrenständer mit 3 oder 4 Akustikklampfen direkt vorne quer am Bühnenrand platzieren. Auf meine bescheidene Frage, ob er diesen nicht auch seitlich von sich plazieren könne, meine er: "Dann sieht ja keiner meine Martin!".

Auch nicht schlecht der Drummer, der mit dem Rücken zum Publikum am vorderen Bühnenrand aufgebaut hatte, open air auf dem Opernplatz in Frankfurt. Das Publikum könne seinem Spiel so besser zusehen.

Oder der Vogel, dem kurz vor dem Gig auffiel, dass das Publikum ihn und seine alte Guild-Klampfe nicht richtig sehen könne und er sich deshalb entgegen aller Absprachen in der Bühnenmitte vorne richtig breit machte. Das Argument, dass doch vielleicht besser der Sänger als Entertainer diesen Platz einnehmen sollte, quittierte er mit einem Schulterzucken. Für mich als Mitmusiker gilt dann automatisch: Einmal und nie wieder ...
 

ThK

Low end frequencies @ Blodtåke
Bassix
ß21.333
Bisher lief eigentlich alles immer recht gut sofern Band fertig , runter von der Bühne, dann erst kommt die neue Band drauf eingehalten wurde.
Okay Drummer ausgenommen die helfen sich dann sogar gegenseitig bei den gefühlt Trilliaden Becken welche "se" nutzen.
 

meisterede

Well-Known Member
Bassix
ß5.250
Bisher lief eigentlich alles immer recht gut sofern Band fertig , runter von der Bühne, dann erst kommt die neue Band drauf eingehalten wurde.
Und genau das wird dadurch erschwert bis unmöglich (wenn man einen Zeitplan einhalten muss, was ja so gut wie immer der Fall ist), dass die erste Band ihr Tagewerk getan hat und nun zum entspannten Teil übergeht. Das muss nicht zwingend heißen, dass die plötzlich an der Theke stehen oder auf der Bühne mit dem Publikum schnacken oder so. Aber die Anspannung des Gigs ist durch, es macht sich mentale Beruhigung breit. Daher ist es "normal" , sein Zeug in Ruhe und gewissenhaft aufzuräumen.
Die zweite Band hingegen steht voll unter Strom, will endlich loslegen und es ist noch nichtmal alles aufgebaut! Da nervt einen jede noch so winzige Kleinigkeit und die Bewegungen der Vorband werden grundsätzlich als zu langsam wahr genommen. Man regt sich über die Lahmärsche auf, so eine Frechheit, es sei ja wohl eine Selbstverständlichkeit die Bühne schnell zu räumen und überhaupt, würde man selber nie machen, man muss sich doch gegenseitig unterstützen statt behindern...
Nach dem Auftritt der zweiten Band wiederum fällt jegliche Anspannung von ihr ab und das Spiel beginnt von vorn... :rolleyes::D

Vieles von dem was hier schon geschrieben wurde, kenne ich und ja, es nervt mich auch. Und ja, es gibt Assis und Lethargiker und Schussel und Ignoranten und... Und ja, die nerven ganz besonders. Aber: ich behaupte, dass die Bewegungen einer Band nach dem Auftritt grundsätzlich langsamer sind als vor dem Auftritt, bzw dass man so schnell, wie die Nachfolge-Band es gerne hätte, gar nicht abbauen kann :D
Habe das bei/mit meiner alten Band (und damit auch bei mir selbst, ich nehme mich da nicht aus) oft beobachten können.
 

licorice

Active Member
Bassix
ß2.381
Ja, das ist auch so ein Lieblingsthema von mir.
Ich bekomme jedesmal einen Vogel, wenn man beim Ausladen das Zeug zweimal in die Hand nehmen muß. Sprich wenn man nach dem Reintragen das Equipment in den Weg stellt, oder einfach auf dem falschen Platz auf der Bühne abstellt, so dass man es wieder bewegen muss.
Ganz besonders liebe ich, wenn jemand beim Auf- oder Abbau irgendwas an meinem Equipment anlehnt oder abstellt, so dass ich erst mal das fremde Zeug wegräumen muss, ehe ich an meine Sachen komme.
Zum Thema Bühnenaufbau fällt mir noch der Typ ein, der den Ständer mit seiner Gretsch bei einer Session unmittelbar am Bühnenrand im Weg abgestellt hat. Wenn die Gitarre umfällt, dann wenigstens noch zusätzlich einen halben Meter von der Bühne. :sick:
 
Eigentlich ist es ganz lustig. Zwar stressig, aber so lernt man sehr schnell viele Musiker kennen. Und bei 12 Minuten kann man testen wie neue Songs oder ne neue Band ankommt
Ist das In HB? Welcher Laden macht das denn?

Ich weiß nicht, was ich in über 25 Jahre live spielen so falsch mache, aber das Geraffel wirklich störend herumsteht ist nach meiner Erfahrung die Ausnahme.Wenn was stört sage ich bescheid und gut is. Wenn Keiner reagiert räume ich es bei Seite...aber ist wirklich selten.
Daher zu 95%:
Habt Ihr solche Beobachtungen auch gemacht?
Nein.
 

Michiagi

Well-Known Member
Bassix
ß60.591
Ich hab auch schon mal ein riesiges Effektboard vom Gitarristen der Band welche vor uns spielte zur Seite geschoben.
So Sachen gibts manchmal... nerviger finde ich, wenn Bands beim Soundcheck ewigkeiten rum nerven von wegen "hier etwas lauter, da etwas leiser, dieses und jenes..." hab schon Bands erlebt bei welchen der Soundcheck länger ging als der eigentliche Gig... und das bei einer 4 Mann Besetzung...
 

Mattjes

Hoyeraner & Hohnerist
Bassix
ß1.517
Effektboards und Gitarren/Bässe (im Grunde alles, was portabel ist) gehören IMO nicht auf die Bühne, wenn der Besitzer/Benutzer nicht spielt. Habe ich zum Glück bislang aber auch noch nie erlebt. Irgendwie steht und fällt immer alles mit dem Schlagzeug: Wenn das nicht (als erstes) kompakt und sinvoll positioniert wird und es für alle anderen eng wird, gibt´s am ehesten Stress.

Was ich persönlich nicht mag, ist, wenn eine Gitarrenbox/Combo direkt neben meinem Bassamp steht und mich "zudröhnt". Da gab es schon Streit, weil unser Gitarrist unbedingt Stereo über 2 Amps spielen wollte, die natürlich auf beiden Seiten der Bühne -ergo auch auf "meiner" Seite- stehen sollten. Und sich darüber natürlich auch noch hören wollte, was den eigenen Bewegungsradius noch weiter eingegrenzt hätte.
Richtig pissig wurde ich aber erst, als jener Zweitamp in meine PUs einstreute und ich mir anhören konnte, mein Bass würde rauschen. B) :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben