Kennt ihr schon Klaus Kaiser ?


Jost Halenta
Jost Halenta
Well-Known Member
Beiträge
4.966
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß178.821
Klaus ist ein echter Idealist, der sich noch darüber freuen kann, wenn jemand seine Bässe genauso mag, wie er selbst.
Er hat letztes Jahr meiner Freundin zum Geburtstag einen Bass geschenkt. (nein, er will mir sie nicht ausspannen !)
 
MOROS
MOROS
New Member
Beiträge
23
Ort
DE
Bassix
ß240
das wär ja mal echt ne adresse sollte meine spielweise irgendwann zu solchen instrumenten passen :D

auf jedenfall wahnsinnig schöne instrumente für geradezu lächerliche preise o.0 wer noch nen weihnachtsgeschenk für sich selbst sucht sollte hier echt mal drüber nachdenken :D
 
Melkor
Melkor
Active Member
Beiträge
400
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß2.213
Und, wo bleiben die Soundfiles? *wart* [ooo]

Wie ist denn der Sound von dem Bass, deiner Meinung nach, generell?
Ich finde ja shortscale Bässe sehr interessant.
Die weitläufige Meinung über Shortscales ist ja nicht sehr gut, was wohl hautpsächlich daran liegt, dass die meisten Shorties billige Einsteigerbässe sind.

Irgendwie will ich ja immernoch einen kleinen leichten shortscale Bass, nur man findet ja nix.

Von der Optik her, hätte der Bass mir auch ein bischen zu viel Wölkchen und wäre mir im Gesamteindruck zu "hell". Aber ich bin ja auch ein böser Metaller und da muss mindestens die Hälfte des Intruments schwarz sein [:D]

Aber die Korpusform find ich schon sehr ansprechend.

Es ist wohl schade für Klaus Kaiser, dass er seine eigenen Bässe derart günstig bei ebay raushaut, aber wohl gut für die glücklichen Käufer.

 
Jost Halenta
Jost Halenta
Well-Known Member
Beiträge
4.966
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß178.821
Ich muß zu meiner Schande gestehen, daß ich noch nie was soundmäßiges hochgeladen habe. Ich habe aber gerade meine SUB Jobs gecancelled und wenn ich die wichtigsten Dinge, die liegen geblieben sind erledigt habe, werde ich was reinstellen.
Der Sound ist klar, leicht drahtig, präsent und mit Pfund, nie matschig, sogar die H-Saite kommt ordentlich rüber.
 
Jost Halenta
Jost Halenta
Well-Known Member
Beiträge
4.966
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß178.821
Zitat:Original erstellt von: Melkor

Und, wo bleiben die Soundfiles? *wart* [ooo]

Wie ist denn der Sound von dem Bass, deiner Meinung nach, generell?
Ich finde ja shortscale Bässe sehr interessant.
Die weitläufige Meinung über Shortscales ist ja nicht sehr gut, was wohl hautpsächlich daran liegt, dass die meisten Shorties billige Einsteigerbässe sind.

Irgendwie will ich ja immernoch einen kleinen leichten shortscale Bass, nur man findet ja nix.

Von der Optik her, hätte der Bass mir auch ein bischen zu viel Wölkchen und wäre mir im Gesamteindruck zu "hell". Aber ich bin ja auch ein böser Metaller und da muss mindestens die Hälfte des Intruments schwarz sein [:D]

Aber die Korpusform find ich schon sehr ansprechend.

Es ist wohl schade für Klaus Kaiser, dass er seine eigenen Bässe derart günstig bei ebay raushaut, aber wohl gut für die glücklichen Käufer.


Hast Du mal den Mensinger Cazpar probiert ? Ich finde den auch richtig gut (auch als shortscale 5-Saiter)
 
Melkor
Melkor
Active Member
Beiträge
400
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß2.213
Zitat:Original erstellt von: Jost Halenta
Hast Du mal den Mensinger Cazpar probiert ? Ich finde den auch richtig gut (auch als shortscale 5-Saiter)

Nein hab ich noch nicht.

Aber ich bin ja Linkshänder und da ist das ausprobieren von solchen Bässen, mal eben so, nicht möglich.

Ich hab mich einige Zeit an nem 5 Saiter vergnügt und kann nun sagen dass ich die 5. Saite garnicht brauche (außer um meinen Daumen drauf abzulegen [:D] ).


Ich denk mir ja auch die ganze Zeit, es muss doch möglich sein, einen Shortscale zu bauen, der einem Longscale in nichts nachsteht.
Es sagt ja auch keine "Ich hatte mal einen billigen und schlecht klingenden Longscale, also müssen alle Longscale Bässe schlecht klingen".

 
Metalfist
Metalfist
schnell und böse
Beiträge
13.315
Ort
AT
Bassix
ß180.717
schöner bass!!

das obere korpushorn würde mir rein statisch zwar angst machen, aber sonst sehr hübsch!
 

Jost Halenta
Jost Halenta
Well-Known Member
Beiträge
4.966
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß178.821
Zitat:Original erstellt von: Melkor

Zitat:Original erstellt von: Jost Halenta
Hast Du mal den Mensinger Cazpar probiert ? Ich finde den auch richtig gut (auch als shortscale 5-Saiter)

Nein hab ich noch nicht.

Aber ich bin ja Linkshänder und da ist das ausprobieren von solchen Bässen, mal eben so, nicht möglich.

Ich hab mich einige Zeit an nem 5 Saiter vergnügt und kann nun sagen dass ich die 5. Saite garnicht brauche (außer um meinen Daumen drauf abzulegen [:D] ).


Ich denk mir ja auch die ganze Zeit, es muss doch möglich sein, einen Shortscale zu bauen, der einem Longscale in nichts nachsteht.
Es sagt ja auch keine "Ich hatte mal einen billigen und schlecht klingenden Longscale, also müssen alle Longscale Bässe schlecht klingen".
Ich habe im Augenblick 5 shorties (einen davon selbst gebaut) und kenne noch ein paar andere qualitativ hochwertige shortscaler. Die klingen einfach toll und haben definitiv keine Neigung bei den tiefen Saiten matschig zu klingen. Wenn man exakt den gleichen Bass in verschiedenen Mensuren bauen würde, gäbe es Unterschiede, aber genau das macht ja gar keinen Sinn. Ich habe z.B. meinen Bass so gebaut, daß er sehr brilliant klingt (nur härteste Hölzer verwendet). Das Ergebnis ist mir schon fast zu klar und als longscaler wäre er vermutlich nur noch hart und steril.
 
Jost Halenta
Jost Halenta
Well-Known Member
Beiträge
4.966
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß178.821
Zitat:Original erstellt von: badmatafaka

achja, wie schaut den die elektronik aus?

was tun die einzelnen schalter und potis??

Vollkommen unterschiedlich, passiv (Cazpar), über Kurand in Verbindung mit Piezo-Pickup plus Bassculture Pickups ohne Aktivelektronik(Eigenbau), im Bassculture 2-Band (keine Ahnung was da verbaut ist), MEC 2-Band mit Bartolini Jazzbass Bestückung im Fender Musicmaster und MEC 2-Band mit Bassculture Pickups im Kaiser Bass.
 
Earl
Earl
Active Member
Beiträge
651
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß3.732
Hallo zusammen,

nun mal zu diesem Exemplar:

http://www.bilder-hochladen.net/files/5kt8-2a-jpg.html

Habe ihn gestern mal so richtig in die Mangel genommen. Er klingt geil, alle drei Picks haben ihren eigenen Sound, besonders der Bridge ist eigen, aber in Kombinationen mit den anderen echt vielfälltig. Er hat einen mächtigen, vollen Ton, nicht von der Lautstärke geprägt, sondern vom Holz. Tief und fest, ein geiler Soul wunderbar, zwei Picks weg per Schalter und slappen ist kein Problem. Die Mitten kommen henau so , wie ich das mag, meine Lieblinstellung allerdings ist der vordere und der hintere zusammen, die Mitten lassen wir mal weg. Die unteren zwei schwarzen Potis geben mit Booster und Höhen, der eine dicke Knopf schenkt mir Lautstärke, er sitzt sehr gut und kann auch schnell mal gefunden werden.Die beste Aussage machte unser Drummer, Zitat: "Da kann ich ja spielen was ich will, das Ding hat immer den richtigen Sound dafür, so was hattest du noch nie". Stimmnt zwar so nicht, ist aber ein klares Statement eines sehr erfahrenen Drummers. Nun bin ich mal gespannt, wie Beat`s Bass ausfällt, ein soundfile meinerseitzs könnte es auch mal geben, sofern ich das mit dem hochladen blicke?
Abschließend, ohne große Worte , bin ich froh, dieses Sahnestückchen zu besitzen und ein großes Kompliment an Klaus Kaiser!

Gruß

Ralf
 
Metalfist
Metalfist
schnell und böse
Beiträge
13.315
Ort
AT
Bassix
ß180.717
Zitat:Original erstellt von: Jost Halenta

Zitat:Original erstellt von: badmatafaka

achja, wie schaut den die elektronik aus?

was tun die einzelnen schalter und potis??

Vollkommen unterschiedlich, passiv (Cazpar), über Kurand in Verbindung mit Piezo-Pickup plus Bassculture Pickups ohne Aktivelektronik(Eigenbau), im Bassculture 2-Band (keine Ahnung was da verbaut ist), MEC 2-Band mit Bartolini Jazzbass Bestückung im Fender Musicmaster und MEC 2-Band mit Bassculture Pickups im Kaiser Bass.

ich hab eigentlich nur den kaiser-bass gemeint, aber alles weitere ist auch interessante information!
thx
 
Melkor
Melkor
Active Member
Beiträge
400
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß2.213
Zitat:Original erstellt von: Jost Halenta
Ich habe z.B. meinen Bass so gebaut, daß er sehr brilliant klingt (nur härteste Hölzer verwendet). Das Ergebnis ist mir schon fast zu klar und als longscaler wäre er vermutlich nur noch hart und steril.

Würdest du dann sagen, dass Shortscale Bässe generell aus härteren Hölzern gebaut werden sollte um nicht matschig zu klingen?

Da du ja so ein überzeugter Shortscale spieler bist, verschiedene qualitativ hochwertige Shortscale Bässe spielst (aber nicht nur), hätte ich da ein paar Fragen an dich:

Warum spielst du Shortscale Bässe?
Wegen der leichteren Bespielbarkeit? Wegen dem Sound?

Für setzt du Shortscales ein?
Also für welche Stilistiken, oder bei was würdest du sagen wäre selbst keiner deiner Shortscales wirklich brauchbar und du da lieber zum Longscale greifst?

Ich weiß net warum, aber in meinem Kopf geistert irgendwie ein headless shortscale rum. Ein "immer dabei haben"-Bass der trotzdem groß klingt.
Und da ich ein bischen von einem schweren Bass geschädigt bin, würde ein etwas kleinerer und leichterer Bass die Bewegungsfreiheit gerade auf kleinen Bühnen sicher erhöhen....
 
Jost Halenta
Jost Halenta
Well-Known Member
Beiträge
4.966
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß178.821
Zitat:Original erstellt von: Melkor

Zitat:Original erstellt von: Jost Halenta
Ich habe z.B. meinen Bass so gebaut, daß er sehr brilliant klingt (nur härteste Hölzer verwendet). Das Ergebnis ist mir schon fast zu klar und als longscaler wäre er vermutlich nur noch hart und steril.

Würdest du dann sagen, dass Shortscale Bässe generell aus härteren Hölzern gebaut werden sollte um nicht matschig zu klingen?

Da du ja so ein überzeugter Shortscale spieler bist, verschiedene qualitativ hochwertige Shortscale Bässe spielst (aber nicht nur), hätte ich da ein paar Fragen an dich:

Warum spielst du Shortscale Bässe?
Wegen der leichteren Bespielbarkeit? Wegen dem Sound?

Für setzt du Shortscales ein?
Also für welche Stilistiken, oder bei was würdest du sagen wäre selbst keiner deiner Shortscales wirklich brauchbar und du da lieber zum Longscale greifst?

Ich weiß net warum, aber in meinem Kopf geistert irgendwie ein headless shortscale rum. Ein "immer dabei haben"-Bass der trotzdem groß klingt.
Und da ich ein bischen von einem schweren Bass geschädigt bin, würde ein etwas kleinerer und leichterer Bass die Bewegungsfreiheit gerade auf kleinen Bühnen sicher erhöhen....

Hi Melkor,
tendenziell würde ich schon eher harte Hölzer verwenden, aber das mache ich auch bei longscalern. Meinen ersten shorty habe ich gekauft, weil es der einzige Fender war, der für mich bezahlbar war (150.- für einen Fender Musicmaster) Damals wußte ich gar nicht, daß es unterschiedliche Mensuren gab. Den zweiten habe ich wegen des Sounds gekauft (Fernandes FAB 170, super Alembic Kopie).
Ich mag aber auch den geringeren Saitenzug, also spielt die Haptik auch eine Rolle
Ich setze meine Shorties für sämtliche Stilistiken von Funk (Slap), über Fusion bis zu Heavy Metal ein. Da gibt es wirklich keine klanglichen Einschränkungen. Wenn du z.B. einen Höfner Beatles Bass nimmst, der hat mit meinem Kaiser, Bassculture oder meinem Eigenbau klanglich nichts zu tun. Es gibt einfach keinen Shortscale Sound, genausowenig wie es einen longscale Sound gibt. Nimm mal als Beispiel Fender Jazz-Bass und Precision. Obwohl die Form sehr ähnlich ist und sie sogar aus gleichen Hölzern bestehen können, beides longscaler sind, haben sie doch klanglich wenig miteinander gemeinsam. Irgendwann werde ich mal ein Soundfile hochladen und die Bassgemeinde soll erraten, welche Mensur ich gespielt habe. Ich wette, die Ergebnisse werden sehr aufschlußreich sein.
 
Earl
Earl
Active Member
Beiträge
651
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß3.732
Hallo zusammen,

ich habe gestern Abend meinen Kaiser zum ersten Mal so richtig im Bandgefüge testen können. Das Dinges behauptet sich, also null Problemo, auch der Gitarrist nimmt mich war, wunderbarer Sound und auch die H ist absolut ins Geschehen integriert. Ich bitte denjenigen, der Klaus Kaiser kennt ,ihm auszurichten, dass ich vollstens Zufrieden bin und seine Bässe mit bestem Gewissen empfehlen kann,

Gruß

Ralf
 
Jost Halenta
Jost Halenta
Well-Known Member
Beiträge
4.966
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß178.821
Zitat:Original erstellt von: Earl

Hallo zusammen,

ich habe gestern Abend meinen Kaiser zum ersten Mal so richtig im Bandgefüge testen können. Das Dinges behauptet sich, also null Problemo, auch der Gitarrist nimmt mich war, wunderbarer Sound und auch die H ist absolut ins Geschehen integriert. Ich bitte denjenigen, der Klaus Kaiser kennt ,ihm auszurichten, dass ich vollstens Zufrieden bin und seine Bässe mit bestem Gewissen empfehlen kann,

Gruß

Ralf


Hi Ralf,
Ich fahre demnächst wieder mal hin und werde es ausrichten. Es wird ihn freuen.
 

Oben Unten