Klein und leistungsstark musser sein!

mathias

mathias

Member
Bassix
ß502
Hi,

suche für ein zweites Projekt einen kleinen leichten Verstärker zum immer dabeihaben ;-)

Mir fällt da spontan Markbass F1 und Yamaha BBT 500H ein.
Soll natürlich günstig und trotzdem der beste sein! Wie immer halt ;-)

gibts da noch änliche bzahlbare sachen?

Edit: Soll z.B. zuhause an einer 1x10" oder mit der Band über eine FMC 410 Pro laufen. Als Bass ein G&L Tribute 2500
 
mathias

mathias

Member
Bassix
ß502
Ich habe nur darauf gewartet den vorgeschlagen zu bekommen. JA! Sieht schon sehr süß aus!. Weckt in mir auf jedenfall den "willhaben"-Effekt ;-)

Ist ne Metal band mit lautem Schlagzeuger und zwei Gitten. Weiß nicht ob das ausreichen würde. Dachte aber schon eher an den MB2-500 der mir aber fast schon wieder zu viel Geld kostet. Ashdown little Giant klingt auch wieder verlockend. Wobei die 1000W ja augenwischerei sind... Man müsste die mal vergleichen...

Edit: Bräuchte den Amp auch eigentlich nur für den Proberaum. Für auftritte hätte ich ja wieder ordentlichen Besteck.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Zitat:Original erstellt von: netdope

Ist ne Metal band mit lautem Schlagzeuger und zwei Gitten. Weiß nicht ob das ausreichen würde.
Ich spiele den Vorgänger (MB150 mit 150 Watten) in einer lauten Hardrockband. Wenn da eine Box mit einem guten Wirkungsgrad dranhängt, geht das. Headroom ist natürlich dann kaum bis gar nicht vorhanden; aber ein Amp, der an der Leistungsgrenze gefahren wird, komprimiert den Ton so herrlich, was einen ganz eigenen Charme hat: der Ton wird dann noch dicker und durchsetzungsfähiger.

 
mathias

mathias

Member
Bassix
ß502
Doch, klingt sehr interesant. Ich denke den werde ich mal antesten. Die Größe ist ja echt schon verlockend!!!

Danke für den Tip!
 
ingo62

ingo62

Well-Known Member
Bassix
ß3.788
Eventuell den Little Giant 1000 nehmen und dann vom Willie frisieren lassen. Dann klappt's auch mit der Leistung [:-)]

Wobei der kleine Gallien natürlich Kult ist [;-)]
 
Matbas

Matbas

New Member
Bassix
ß286
Habe gutes ueber den polnischen Taurus Cube 450 von Box Electronics gehoert und ihn mal kurz ausprobiert. Klang nicht schlecht. Hab dann aber doch was groesseres genomen, weill ich misstrauisch bin, ob die Technik im Mini-Format so gut haelt....
 
Jost Halenta

Jost Halenta

Well-Known Member
Ich spiele live meist einen Markbass Little Mark 250 mit zwei kleinen Mesa Boogie 1x12"ern und das ist richtig laut.
 
mathias

mathias

Member
Bassix
ß502
So,

nach reichhaltiger überlegung wird es wohl ein Ashdown Litte Giant 1000.
290€ für ne Powersoft Digimod Endstufe in einem Bassverstärker mit ner ganz OKenen Vorstufe (die die Endstufe wohl zu schwach ansteuert).

Evtl klappt das auch noch mit dem Brücken. Und das beste, man kann noch schön weiter an dem Amp basteln und diesen erweitern.
 
bauschi

bauschi

Well-Known Member
Bassix
ß5.829
finger weg vom ashdown....zu wenig power und irgendwie blutleer im klang.....nimm den F1 oder einen GK.

bauschi
 
Herr K

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
Zitat:Original erstellt von: bauschi

finger weg vom ashdown....zu wenig power und irgendwie blutleer im klang.....nimm den F1 oder einen GK.

bauschi
Geschmackssache. Mir gefällt er gut, ich war sehr überrascht, weil ich dachte ich schicke den eh wieder zurück.
Auch ohne Brücken hat er bei mir genug Saft und der Ton ist sehr vielfältig und doch überzeugend.
Er ist auf jeden Fall MEHR ALS PREISWERT bei dem Thomann-Angebot.
 
Basseman3

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.523
Hallo,

Oder einen Genz-Benz Shutlle 6.0 oder 9.0!!!

Wer die Wahl hat...

übrigens gibt es auf der BassPlayer-Webseite ein Video von der Namm 2010 wo anscheinend die aktuellen Kopakt-Amps gezeigt werden!
(Hab es selbst leider noch nicht sehen können)
 
mathias

mathias

Member
Bassix
ß502
Hier noch ein paar Hintergrundinformationen von Willie zu den Ashdown Amps:

Infos zur Verbauten Powersoft Digimod endstufen:

http://klaas.homeip.net/wb/pages/diy/amps/d-amp-vergleich/powersoft.php

Zum Ashdown 350 (vorgänger ohne Class D)
http://klaas.homeip.net/wb/pages/diy/amps/ashdown-little-giant-350.php

Und relevante Infos hier im Forum:

https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14798952
https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14801280
https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14795095

Das mit dem Brücken der Endstufe find ich aus dem grund gut, weil die möglichkeit besteht. Reserven sind immer gut. Besser wenn man welche hat und sie nicht brauch als umgekehrt. Die Verbaute Endstufe ist zudem ein fertiges eigenständiges modul. Zur not kann ich diese ausbauen und mir was komplett eigenes bauen. Mal sehen...
 
mathias

mathias

Member
Bassix
ß502
So, er ist da, ist getestet und wurde für gut befunden!!

Ja, für 500 Watt muss man schon gut aufreißen, das sollte dann aber auch in den meisten fällen reichen. Ich für meinen geschmack werde ich nach Willies Anleitung den zusatzbuffer einbauen und versuchen die beiden Ausgänge zu brücken.

Ansonsten find ich den amp super! Von aussen ganz Ok verarbeitet. Die Knöpfe sind etwas billig und fallen bei schiefen ankucken ab. Es wurden sogar zwei Speakon Klinke Kombibuchsen verbaut. Sehr geil! Mit dem Sound der rauskommt kann ich echt sehr gut leben. Semiparametrischer Eq ist auch vorhanden. Im innern ist sehr schön eine Powersoft Digimod 1000 verbaut. Eine stereo Endstufe die nach den Technischen Details brückbar ist. Alles sehr fein säuberlich verkabelt. Der Amp kommt im gesamten etwas globig daher. Passt aber locker in einen Baumarkt Alukoffer. Da ist dann auch noch platz für die Kabel.

Für knapp 300€ ist der Amp ein dickes Schnäpchen! Absolute Kaufempfehlung!
 
 

Oben Unten