PA Bassbox mit Passivmembranen???

Liegestuhl

New Member
Bassix
ß0
Hallo,

meld mich mal wieder zu Wort weil ich von dem Plan eine 4x10er zu bauen etwas abgekommen bin. Hab mal in einem Musikgeschäft probegehört und festgestellt, daß man mit einem 2x10er und einer 15er mehr erreichen kann (meine persönliche Meinung).
Aber mal eine ganz andere Frage: In manchen (meist älteren) HiFi Lautsprechern findet man Passivmembranen (und daher sehr angenehmen Ton). Meint ihr sowas läße sich auch für eine PA-Bassbox realisieren?
 

Tron

Member
Bassix
ß576
Glaube ich nicht. Bisher ist mir noch keine PA-Box mit einer Passivmembrane über den Weg gelaufen. Eine Passivmembrane funktioniert durch seine Trägheit wie ein Filter. Einige Frequezen werden "geschluckt". Daher wohl der "warme" Eindruck. Um sowas zu erfassen muss man alle Parameter der Membrane kennen. Bisher kenne keinen Hersteller solcher Membranen bzw. Programme die sowas berechnen können.
Bei einer 2x10" und 4x10" sind durch die unterschiedliche Membranflächen der Lautsprecher schon ein Unterschied von 3dB zu hören. Eine 2x10" bringt nur was, wenn Lautstärke zweirangig ist und eher das Gewicht und der Transport vorangig ist.
 

Hannes

New Member
Bassix
ß240
kennt irgendwer hersteller solcher membrane? ich hab in einem speakerprogramm mal die option gesehen, sowas mitzuberechnen (wenn man die parameter kennt). ich weis gerade nciht mehr, welches. ich schau noch mal.
 

moonraker

Well-Known Member
Bassix
ß1.614
ich hab einen sub mal so gesehen.
an sich müsstest einen speaker auch nehmen können. die passivmembrane ist "das bassreflexrohr"
mfg, roland
 

viersaitling

Am Bässten im Südwässten
Bassix
ß61.531
Ich glaube, ROLAND hat bei dem grossen (Digital??)-combo Passivmembranen eingebaut, und wenn ich mich recht erinnere, hat auch MESA-BOOGIE in einer der letzten Basscombo-serien mit solchen Dingern geworben.Frag doch mal bei den Saitenzupferabteilungen der grossen Händler(MP, Thomann etc)nach, ob die mehr darüber wissen?!?Es grüsst dich
 

YoMan

New Member
Bassix
ß0
Es gibt genügend Hersteller für Passivmembranen. Allerdings dürfte es bei einer 4x10" oder 2x10" Box an den Kosten und vorallem am Platzangebot scheitern. Passivmembranen sind deutlich teurer, wie herkömmliche Bassreflexrohre. Und man braucht deutlich mehr Verschiebevolumen, wie die eigentlichen Chassis in der Box. Also entweder mehr Membranfläche oder mehr Hub.
Hauptvorteil von Passivmembranen gegenüber Bassreflexrohren, sind die nicht vorhandenen Strömungsgeräusche.
Die Passivmembranen werden durch zusätzliche Gewichte auf eine bestimmte Resonanzfrequenz abgestimmt. Funktioniert im Prinzip nicht anders wie Bassreflexrohre.

Grüße,

YoMan
 
Oben