PA für Bandraum

Simmering-V

Member
Bassix
ß341
tach!
Meine Bandkollegen und ich spielen schon seit einiger Zeit mit dem Gedanken, eine PA in unserem Proberaum zu instalieren (weil unsere Amps nicht wirklich gegen diesen Lars-Ulrich-Klon von unserem Drummer klarkommen!)
Darum wollte ich gerade fragen: Wird der Bass über ein normales PA System gut wiedergegeben oder sollte ich mir ein Subwoofer zulegen und dann dort anstöpseln??
 

RockinCharly

Active Member
Bassix
ß561
Fullrange PA-Systeme sind so ausgelegt, dass alle Instrumente (incl. Gesang) sauber übertragen werden, aber dass eine Band im Proberaum alles abnimmt ist eher unüblich. Da scheinen mir irgendwie die Amps alle unterdimensioniert zu sein.

Edit: Nur eine Rechtschreibkorrekture. [:II]
 
Zuletzt bearbeitet:

EDE-WOLF

New Member
Bassix
ß276
in einem normalen pa SYSTEM ist ein Subwoofer (mehrere ;-)) integriert!
seid euch nur im klaren dass das kostet!
wenn du interesse hast schreib ich dir hier gerne ne emfehlung auf, da ich ja in diesem sektor tätig bin!
 

AXT

New Member
Bassix
ß312
Zur Trommlerdämpfung kann man auch prima jede Trommel mit Sand füllen und 3 mm starkes Bleiblech auf die Becken legen[:o)][):][:o)]

Welche Amps spielt ihr denn??? vielleicht wär ne Aufrüstung da ja sinnvoller. Wenn ich dran denke was ne ordentliche PA kostet...brrrrrrr.

Ansonsten gilt: auch Drummer sind erziehbar, das is zwar harte Arbeit aber die Drohung seinen Beckensatz zu Woks umzudengeln hat unsern auch zur vernunft gebracht[:D]
 
Zuletzt bearbeitet:

sloMo

Active Member
Bassix
ß331
Also zum Proben eine PA? Wenn ihr soviel Köhlen überhaupt kauft euch dickere Amps [;-)]. Ist aber wirklich wichtig erstmal zu wissen, was ihr fahrt. Bei 20Watt Gitarre und 60Watt Bass wär's kein Wunder nix zu hören [:D].

Edit: Oha, sehe grade indein m Profil, dass du einen 25Watt Fender Frontman fährst. Das ist wirklich zu knapp bemessen um ordentlich in der Band zu üben.
 
Zuletzt bearbeitet:

RockinCharly

Active Member
Bassix
ß561
Die Maßnahmen, die notwendig sind, um den Schlachzeucher einzumauern, kosten sicherlich mehr Kohle als ein bandtauglicher Amp...

...und es gibt ja tatsächlich Umbauten für's Drumkit aus Plexiglas. Aber wenn ich da jetzt so richtig drüber nachdenke: Wenn die Amps so unterdimensioniert sind, dass ihr euch nicht hören könnt, dann kann der Drummer EUCH ja auch nicht hören - da müsste er von selbst leiser spielen.
 

sloMo

Active Member
Bassix
ß331
Kann ihm doch egal sein, was seine Musiker da spielen lol [:D]. Aber damit man in der Band einen 25Watt Bass-Amp hört muss es schon ziemlich "unplugged" zugehen [;-)].
 

EDE-WOLF

New Member
Bassix
ß276
ich weiss nicht inwieweit das für euch zu realisieren ist, aber:
drummer hinter OSB/plexiglas verbauen!
kosten/ OSB-verlegeplatte: 6? ihr braucht ungefähr 5!

dann alle instrumente ins pult und dem drummer n kopfhörer verpassen!
 

Simmering-V

Member
Bassix
ß341
Eigentlich habe ich mich immer über die Lautstärke/Durchsetzungsfähigkeit meines "Hockers" gewundert! Aber es stimmt schon, is ziemlich leise wenn der Drummer wiedereinmal seine Aggresionen abtrommelt! Wir haben die Option mit den neuen, fetten Amps auch angeschaut, aber das geht eher ins Geld!!! Und Platz für 2 Marshall Fullstacks und ein SWR Kühlschrank haben wir nicht unbedingt!

 
Zuletzt bearbeitet:

Ganja-King

New Member
Bassix
ß200
Aber ne Pa(also eine die sich auch wirklich so nennen darf)die Bass und Gitarre ordentlich übertragen soll kostet noch um einiges mehr als nen Bandtauglicher verstärker mit noch nen bisschen reserven.
 

mEphiSto

New Member
Bassix
ß200
Man kanns ja auch übertreiben. Warum nicht ein 200W-Amp für den Bass und ein 100W Amp für die Gitarre? Ist auf jedenfall billiger als ne PA.
 

sloMo

Active Member
Bassix
ß331
Mensch nun tut nicht so, als ob ihr alle eure Medizin nicht genommen hättet [:D]. Meine Frage war, ob Plexiglas den Sound "ordentlich" dämpft, wie es ein guter Gehörschutz tut oder ob es dann so klingt, als ob man sich mit dem Kissen überm Kopf Slipknot anhört [8D].
 

RockinCharly

Active Member
Bassix
ß561
@sloMo: also so richtig im Leben habe ich noch kein Schlagzeug hinter Plexiglas gehört, aber das Material dürfte einen Teil des "Krachs" reflektieren - dann spielt der Schlachzeuger schon von selber leiser. Wirklich den Sound killen wird die Wand nicht, denn so ein Umbau ist nicht mal unüblich, wenn z.B. eine Rockband mit Orchester spielt.
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
was für eine Diskussion ;-) -
1. vernünftige Verstärker für alle Bandmitglieder - 50 "gute" Watt (Röhre, vernünftiger Hersteller) je Gitarre bieten sogar noch jede Menge Reserve, aber bitteschön jeweils an einer 4x12, sonst klingt das nicht. Für den Bass mindestens 150W, preiswert wäre z. B. eine Kombination aus Behringer 3000 und Hartke VX - oder die Box notfalls selber bauen.
2. Übungsraum und insbesondere die Schlagzeugecke abdämpfen! reduziert die Gesamtlautstärke und die Becken klingen auch besser, wenn man ihnen die Schärfe etwas nimmt. Das machen wir gerade, haben uns insgesamt 12qm von diesem Noppenschaumstoff besorgt. aus dem Rest bauen wir uns mobile Wände, z. B. auch für das Schlagzeug, um weniger Einstreuungen in den Mikrophonen zu haben (wir machen Komplettabnahme).
 

EDE-WOLF

New Member
Bassix
ß276
naja wie dem auch sei, ich geb mal ne PA emfehlung ab:
2x Audio Zenit CD12 (2x400?)
2x Audio Zenit CDW18 (2x500?)
1xTA2400 (400?)
1x Behringer CX 2300 (100?)
Dann habt ihr n wirklich gut klingendes PA System, dass locker bis 150 personen reicht!
 

Simmering-V

Member
Bassix
ß341
Vielen Dank für diese Antworten! Macht ruhig weiter!! Diese Idee mit dem einmauern des Drummers hatten wir auch, aber dann wäre das Problem der Auftritte nicht gelöst!

@EDE-WOLF
Danke für diesen Vorschlag! Ich werde mich erkundigen wo es dieses Zeug gibt!
 
Oben