Frust und Enttäuschung nach "Band-Crash"

Schugger

Well-Known Member
Bassix
ß20.642
Was gehst Du denn auch in Vorkasse?
Wenns um Knete geht, dann sind Musiker ja nicht gerade bekannt dafür zuverlässig zu sein.
Würde ich drüber nachdenken ob Dir die 150 Eier tatsächlich den ganzen Stress wert sind.
 

kemm47

Well-Known Member
Bassix
ß40.116
Proberaum / wer ist Mieter? / rechtliche Verhältnisse....
Mit meiner früheren ex-Band haben wir vor 21 Jahren zu viert (!!) den Proberaum angemietet. Durch verschiedene Umbesetzungen/Auflösung der ursprünglichen Band etc. etc. war ich irgendwann defacto der letztverbliebene Mieter des Proberaumes und habe mit meinen jeweiligen Mitmusikern die Proberaum-Miete anteilig aufgesplittet. War über viele viele Jahre Gottseidank kein Problem, weil die jeweiligen Mitmusiker/Untermietband "mitspielten" und ihren Zahlungsverpflichtungen nachkamen. Dass es auch anders sein kann, hab' ich hier durchs Forum vernehmen können.
Wichtig für alle Bands ist: wer ist Mieter der Proberaumes (alle Mitmusiker, oder nur einer) und wie ist die "Ausstiegsregel"/Kündigungsfrist. Das sollte m.E. hinlänglich geklärt sein, um unnötigen Streitigkeiten vorzubeugen.
 

EPBBass

Well-Known Member
Bassix
ß9.183
Die Mietfrage beschäftigt mich auch gerade etwas....

Meine aktuelle Band ist wohl dabei sich in Wohlgefallen aufzulösen, da unterschiedliche Ansichten zum Thema Proben massiv aufeinander geprallt sind.

Es gibt einen Hauptmieter für den Raum, die anderen sind Untermieter und haben bisher immer brav ihren Anteil gezahlt.

Ich befürchte nun, das wir alle den Raum verlieren, da im Falle einer Trennung der jeweilige Anteil der Übriggebliebenen stark steigen würde.

Abgesehen davon haben wir zum Glück alle Anschaffungen vertraglich geregelt und haben klare Linien bezgl. etwaigen gemeinsamen Equipments an die sich wohl auch jeder halten wird.


Und nun muss ich gestehen, ich bin verdammt frustriert und auch echt belastet aufgrund des Verlaufs der letzten Diskussion im Band Chat der zu der vermeintlichen Trennung führt.
Zudem fällt es mir schwer Partei zu bekennen da ich beide Seiten durchaus verstehen kann.
 

EADG

schöne schiefe tiefe Töne
Bassix
ß22.667
Ich kann mir vorstellen, dass es unter Umständen sehr schwer sein könnte, sich darüber zu einigen, wer den Raum in Zukunft behalten bzw weiternutzen wird.

Tendenziell würde ich eher dazu tendieren, einen Raum mit mehreren Bands zu nutzen (machen wir auch) dann entspannt sich die Geldfrage ein bisschen und das knappe Gut Proberaum wird besser genutzt.
:bier:
 

EPBBass

Well-Known Member
Bassix
ß9.183
einen Raum mit mehreren Bands zu nutzen
Kommt für mich nicht in Frage.
Ich nutze aufgrund meiner Arbeit den Raum zu äußerst unregelmäßigen und teilweise seltsamen Zeiten, da will ich schlicht keine Rücksicht auf andere Bands oder Musiker nehmen müssen.

Letztlich werde ich bis 130 Euro mtl. wohl mitgehen, das ist es mir wert.
 

EADG

schöne schiefe tiefe Töne
Bassix
ß22.667
Ich nutze aufgrund meiner Arbeit den Raum zu äußerst unregelmäßigen und teilweise seltsamen Zeiten, da will ich schlicht keine Rücksicht auf andere Bands oder Musiker nehmen müssen.
Machen das deine Bandkolleg/innen nicht? Bei uns haben Keyboarder, Drummer und ich noch andere Projekte. Wobei ich bei meinen einmal den Drummer und einmal Drummer und Keyboarder mit dabei habe. Dafür nutzen wir natürlich den Proberaum. An der Wand hängt ein Jahresplaner, Bandproben laufen recht regelmäßig an einem bestimmten Wochentag.

Eigentlich wird der Raum täglich genutzt. Im Kalkwerk ist es auch nicht gerne gesehen, wenn ein Musiker, Künstler oder eine Band einen Raum belegt und den nur ein- oder zweimal in der Woche nutzt.

Ich finde es aber auch okay, seinen persönlichen Proberaum/Studio zu mieten. Aber dann sollte man den auch alleine finanzieren.
:bier:
 
Zuletzt bearbeitet:

DudelRiza

Bass Antitalent und BH™- Nichtexperte
Bassix
ß44.613
….. da ich beide Seiten durchaus verstehen kann.
Damit wärst du der ideale Mediator, der zwischen den Parteien vermitteln und einen Kompromiss finden könnte....

Letztlich werde ich bis 130 Euro mtl. wohl mitgehen, das ist es mir wert.
Da müsstest du im Schnitt jeden zweiten Tag hingehen, um auf einen "Eintritt" von unter 10 € zu kommen:gruebel:

Alternativ (wie es oben schon anklang) andere, neue Bandmit-glieder/-zahler finden...:zyklop:
 

EPBBass

Well-Known Member
Bassix
ß9.183
Machen das deine Bandkolleg/innen nicht?
Nein, nur der Drummer und ich sind außerhalb der Probezeiten da.

Dem Vermieter ists egal, solange der Rubel rollt. Da werden 2 Räume sogar als Lagerplätze genutzt.

Da müsstest du im Schnitt jeden zweiten Tag hingehen, um auf einen "Eintritt" von unter 10 € zu kommen:gruebel:
Ich bin leider nur etwa 3 bis 4 Mal die Woche dort.
Wenn ich übers dortige WLAN illegal Filme downloade, komm ich dann besser hin, mit demKosten-Nutzen Verhältnis? :D

Damit wärst du der ideale Mediator, der zwischen den Parteien vermitteln und einen Kompromiss finden könnte....
Erstmal lass ich die Sache übers Wochenende abkühlen. Wird ja nicht so heiß gegessen, wie gekocht. Dann überlege ich mir, ob ich da wirklich zwischen den Fronten aufschlagen will und wenn ja, wie. Die Situation hat sich echt festgefahren.
 

EADG

schöne schiefe tiefe Töne
Bassix
ß22.667
Hört man ja icht zum ersten Mal das Leute ihren Mitmukkern wegen der Knete hinterherlaufen müssen.
Das hat nichts mit Musiker oder nicht Musiker zu tun, sondern meistens mit unklaren Absprachen und manchmal mit Charakterschwäche. Die Verantwortung trägt dabei jeder selbst. Ich würde nicht den Hauptmieter machen, wenn ich die andern in der Band nicht kenne.

Wenn jemand vorher schon Hauptmieter ist und den Raum mehr beanspruchen und nutzen möchte als ich, hätte ich ein Problem damit, den gleichen Mietanteil zu zahlen und würde das auch sagen.
:bier:
 

No Roses no Skies

Well-Known Member
Bassix
ß12.214
Das hat nichts mit Musiker oder nicht Musiker zu tun, sondern meistens mit unklaren Absprachen und manchmal mit Charakterschwäche. Die Verantwortung trägt dabei jeder selbst. Ich würde nicht den Hauptmieter machen, wenn ich die andern in der Band nicht kenne.

Wenn jemand vorher schon Hauptmieter ist und den Raum mehr beanspruchen und nutzen möchte als ich, hätte ich ein Problem damit, den gleichen Mietanteil zu zahlen und würde das auch sagen.
:bier:
Das Eingangsthema mit dem Split finde ich eigentlich interessanter, aber zum letzten Thema erinnere ich mich an was noch dreisteres. Ein oder zwei Bandmitglieder meinten über mehrere Wochen keine Zeit mehr für Proben zu haben, gleichzeitig probten sie mit anderen Leuten im Raum, was ich erst später mitkriegte. Meine Miete hatte ich in der Zeit natürlich weiter überwiesen. Da wir Untermieter waren ging das Geld natürlich an einen Dritten, der mit der Sache nichts zu tun hatte. Die band hat sich dann aufgelöst. Ich hab das aber dann recht schnell abgehackt, die Leute waren zu assozial als das es sich lohnte länger darüber aufzuregen.
 
Oben Unten