Robuste Stereo Buchse gesucht

Freulein

Organic Mercury
Bassix
ß3.916
Ich suche für einen meiner Bässe eine Zargenbuchse für 12 mm Bohrung.
Die Alte macht schon wieder Zicken mit Knacksgeräuschen, sehr ärgerlich bei aufgerissenem Amp.
Gibt es da einen Geheimtipp? Stereobuchsen, besonders in der Zarge, scheinen insgesamt eine geringe Lebenserwartung zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß3.763
Jedenfalls nicht die Buchsen von Neutrik, da hatte ich schon Probleme.
Sigi von Human Bass hat mir eine Ersatzbuchse geschickt, die scheint gut zu sein, stand aber keine Marke drauf.
 

Freulein

Organic Mercury
Bassix
ß3.916
hm, aufbohren ginge noch. Für die rechteckige Platte müsste ich mit einem Stechbeitel ran. Ich glaub, dass würde nicht schön werden.
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß61.769
hm, aufbohren ginge noch. Für die rechteckige Platte müsste ich mit einem Stechbeitel ran. Ich glaub, dass würde nicht schön werden.
Wenn Du es tatsächlich machen willst, würde ich zumindest die Fräsarbeiten beim Bassbauer erledigen lassen. Der hat das nötige Werkzeug und die Erfahrung um es sauber auszuführen.
 

HeGoe

Well-Known Member
Bassix
ß10.907
Ich habe keine Erfahrung und keine Ahnung, was bei dir passen könnte, aber Noll hat 3 unterschiedliche Buchsen im Angebot.
 

cfortner

Well-Known Member
Bassix
ß37.953
und vor allem häßlich. Ok, in der Zarge sieht man das ja nicht so - aber so ein Ding inner "Pornoholzdecke" geht sowas von gar nicht.
Wenn man sie in der Zarge an der Stirnseite des Korpus einbaut, sieht man sie fast garnicht. Die Arretierung zu drücken und gleichzeitig den Stecker ziehen, ist etwas übungsbedürftig.

Hält aber ewig.
 

Stainless

Groovilium contaminated!
Bassix
ß62.882
Von Switchcraft gibt es auch normale Zargenbuchsen in Mono und Stereo, die ich dir empfehlen würde.
Die halten deutlich länger als die anderen.

Lediglich für die Noll Elektronik mit den parametrischen Mitten funktionieren Zargenbuchsen nicht.
Da werde ich aber keine Einbauplatte einbauen sondern das mit dem Göldo Buchsen-Topf lösen.
Ich finde das sieht optisch besser aus.
 
G

Gast80633

Guest
ist ja eigentlich egal, was man für Stecker bevozugt, man muss sich einfach bewusst sein, dass Winkelstecker mit versenkten Buchsen nicht funktionieren.

Gruss
Hab gestern Nacht mehrere Stunden versucht die Winkelklinke in den Electra VS 4
zu manövrieren... keine Chance... is mir dann auch langsam bewusst geworden...
hab den Bass in die Mülltonne gestellt... der Bass funktioniert einfach nicht... hab
vorhin nochmal mit Fenderwinkel versucht... passt... egal... der bleibt inne Tonne.

Aber Quark bei Seite... der von @Stainless abgebildete "Buchsentopf" funktioniert
bei mir auch mit Winkelstecker im VS 4... der älteste Winkel ist ein Neutrik... passt.

P.S.
Keine Ahnung warum das immer wieder die Runde macht... kommt natürlich auch darauf
an wie tief die Fräsung gesetzt wurde, aber wenn der bündig mit der Zarge abschließt ist
das kein Problem mit Winkelstecker... den Göldo Buchsentopf meine ich.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Freulein

Organic Mercury
Bassix
ß3.916
Sehr interessante Anmerkungen von euch zu diesem "kleinen" Thema.
Dieses mal habe ich allerdings die Stereobuchse fälschlich beschuldigt.
Das Kabel hat bei einem kurzen Check mit einem anderen Bass eigentlich funktioniert und war als Fehlerquelle ausgeschlossen. Die Störgeräusche wieder am anderen Bass haben mich aber stutzig gemacht, leiser verzerrter Sound, der nach nochmaligen einstecken verschwand.
Ich hab den Neutrik Silent Plug [sic] inspiziert, sicherheitshalber neu verlötet. Schlussendlich zeigte der Mechanismus zu Soundunterbrechung eine Störung.
In die Tonne damit, an einem lauten Amp oder gar über PA sollte man sich eh nicht auf diesen Stecker verlassen. Am Übungsamp recht komfortabel.
 
 

Oben Unten