Speakersim an den Di-out anschließen?

Telebasser

Bier mumpft!
Bassix
ß6.102
Hi, Da ich nur verzerrt spiele und meistens per Di abgenommen werde möchte ich gerne eine Speakersim verwenden. Meine zerre hole ich aus dem Amp von daher müsste die speakersim am Ausgang liegen. Mein Amp (Orange OB1-300) hat einen Line-out und Di-out.

Idee:
Vom Di-out in eine Speakersim (Digitech cabdryvr) und von da aus in eine Di-Box.

Kann man das so machen oder lieber line-out?

Probiert hab ich schon vom Di-out des amps in eine Behringer GI-100 Di-box mit speakersim https://m.thomann.de/de/behringer_gi100_ultra-g.htm?glp=1&gclid=EAIaIQobChMIn72-v7Wc3wIVIgvTCh0-CgIBEAkYAyABEgKnJvD_BwE
Möchte aber eine für bass bessere speakersim und mein musikhändler sagte mir das man nicht von Di-out in eine Di-box gehen sollte.

Geht das so oder krieg ich da Probleme z.b wegen symmetrisch und unsymmetrisch? Und lieber Line-out oder Di-out des amps nehmen?
 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß26.388
Vom Di-out in eine Speakersim (Digitech cabdryvr) und von da aus in eine Di-Box.

Kann man das so machen oder lieber line-out
Wahrscheinlich wegen dem Ausgangspegel eher vom Line out, aber probier es doch aus, passieren kann da m. E. nichts, zumal Du ja "unsymetrisch" aus dem DI Out des Amps auf den unsymetrischen Eingang der DI Box gehen würdest. Das Problem könnte m. E. wie gesagt der Ausgangspegel sein.
 

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß35.039
Ich habe gerade vorübergehend einen da, ja.

Komplex ist das nicht, die Bedienung ist super simpel und intuitiv, selbst der EQ. Hätte ich nicht gedacht. Habe nicht einmal das Handbuch gebraucht.


Klanglich ist sind die Bassboxen soweit in Ordnung. Sind mir alle etwas zu bassig aber dafür hat man ja den EQ und man kann auch die Endstufensimulation deaktivieren, dann wird das auch besser. Gibt's bei manchen Händlern aktuell für 90€ neu. Auch der Kopfhörerausgang ist ein sehr cooles Feature.

Reine Audioqualität ist übrigens gut. Kann super laut und ist sehr rauscharm.
 

Telebasser

Bier mumpft!
Bassix
ß6.102
Du kannst die behringer di Box doch einfach in den Effektloop packen. So hab ich das jahrelang mit dem Terror Bass gemacht. Sogar mit der gleichen Di box.
Hab keinen effektloop, wegen deinen Beträgen hab ich mich damals auch für die behringer di entschieden, will aber jetzt was spezifisch für bass.
@Ratterbass in sachen Latenzen war dir auch nicht so negatives aufgefallen?
Und bleibt halt noch die Frage ob er mit dem hohen Line out Pegel klarkommt.
Nun muss ich rausfinden was besser geeignet ist. Digitech cadryvr oder mooer Radar.
 

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß35.039
Latenz liegt unter 2ms. Das merkt man nicht. Zum Vergleich: in 2ms hat Schall nicht einmal einen Meter zurückgelegt.

Line Pegel kann der, dafür wurde die Kiste gebaut. Mit dem Radar ist man auf jeden Fall super flexibel und hat auch nen EQ zur Raumanpassung und um Subbass zu ziehen etc mit an board
 

machti

Weils eh scho Wurscht is
Bassix
ß2.857
Ich hab den Mooer auch und Latenz ist kein Problem, bzw mir noch nicht negativ Aufgefallen.
Bei mir daheim mit sehr outputstarken Bässen und Pedalbord davor muss man den Master ab und zu runter drehen damit er nicht „klippt“ dann passt aber alles wieder.
 
Oben Unten