Taubes Gefühl in den Fingern

Ramsay Bolton

Ramsay Bolton

Well-Known Member
Bassix
ß33.936
Moin,

da es in ein paar Wochen wieder musikalisch los geht übe ich momentan wieder täglich 1-2 Stunden Bass. Was mir aber auffällt und was ich schon vor ein paar Monaten gemerkt habe, ich bekomme nach ner gewissen Spielzeit taube Finger. Diese sind zwar nicht gelähmt aber ich verliere nach ner gewissen Zeit das Gefühl in der Spielhand. Ist das bei intensiven, u.a. schnelle Spiel, normal?

Noch ne kleine Anmerkung: Ich hab nen Wirbel zu wenig, habe aber seit Jahren keine ernsthaften Schmerzen gehabt.
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Kenn ich auch, wenn ich die Spielhand zu stark abwinkele (schreibt man das so?), sprich das Handgelenk zu stark knicke und/oder dann noch den Unterarm zu fest am Korpusrand auflege, was gerne mal passiert, wenn man im Sitzen spielt. Dann werden die Nerven halt abgeklemmt und es entsteht so'n taubes Gefühl in Fingern und Hand.

Wenn es das auch bei Dir sein sollte, hilft 'ne Nachkorrektur der Gurtlänge und der Spielweise. Musst Dich halt beim Spielen 'ne Zeitlang selbst beobachten.
 
Zuletzt bearbeitet:
mainzel99

mainzel99

Well-Known Member
Bassix
ß68.592
Da wird irnkwo was gequetscht - seh ich auch so/kenn ich. Ggf Handgelenk, k a n n aber auch durch ne Fehl- oder korrespondierende Fehlhaltung weiter oben passieren (Schulter).
Versuch mal probehalber das mit dem Gurt oder ggf mal das selbe im Sitzen probieren, zum eingrenzen.
 
Chuck

Chuck

MusicMan
Zitat:Original erstellt von: mainzel99

Da wird irnkwo was gequetscht - seh ich auch so/kenn ich. Ggf Handgelenk, k a n n aber auch durch ne Fehl- oder korrespondierende Fehlhaltung weiter oben passieren (Schulter).
Oder im Bereich des Ellenbogens wie bei mir. Beim Handgelenk isses dann der berühmte Karpal-Tunnel.
Frage: Betrifft es alle Finger? Da gibt es nämlich vor allem den N(ervus) Medianus und den N. ulnaris. Der Medianus lenkt Daumen, Zeige- und Mittelfinger. Schieb das bloß nicht auf die leichte Schulter - ich ärger mich jetzt schon 10 Monate rum.
 
Blondini

Blondini

Member
Bassix
ß268
Als ich 2007 mit dem Bässern anfing hab ich die rechte Hand fast um 90 Grad abgewinkelt, sie hing sozusagen einfach zu den Saiten runter. Die Probleme mit der tauben rechten Hand hatte ich auch, zudem Sehnenscheidenentzündung (Tendovaginitis, ich wusste gar nicht, dass Jungs sowas können) rechts und zweimal Epicondylitis sprich Tennisarm. Das alles innerhalb von nicht mal zwei Jahren. Seit 2010 ist das Geschichte: ich habe den Bass beim Üben sprich Sitzen dahin verfügt, wo er sich auch im Stehen einpendelt, d. h., er "sitzt" auf meinem linken statt auf dem rechten Bein (so ähnlich wie bei Robert Trujillo im Stehen, nur ca. einen Meter höher [¦)]). Das sieht, oft und gern von dritter Seite bestätigt, ein wenig seltsam aus, aber seitdem (s.o.) sind diese Probleme Geschichte. Bei mir hat nichts anderes geholfen, vielleicht wär's bei dauerhaften Problemen einen Versuch wert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oli Wan

Oli Wan

Verrickt
welche finger sind es? ab wo ist die hand evtl. taub, unterarm? andere probleme, also missempfindungen am hinterkopf zb., tritt das nur beim spielen auf?
 
Dennfunk

Dennfunk

lowrider
Bassix
ß734
...ich kenn' das Thema auch... bei mir ist es durch Auflegen des Unterarmes auf die obere Basskorpuskante entstanden (im Sitzen gespielt). Nach all' den Jahren ist auffällig, das sich weder meine Finger, Hände noch der Rest des ganzen Bassers zu irgendetwas durch emsiges Üben zwingen lässt... je mehr Druck man hier auf sich selbst ausübt, desto weniger schön ist das Geamtergebnis (gesundheitlich und klanglich). Ich habe für mich die Erfahrung gemacht, dass es wesentlich effektiver ist bei auftretenden Schmerzen das Üben einzustellen und am nächsten Tag weiter zu machen - in kleinen Portionen ist es wesentlich einfacher und wird automatisch immer besser. Verkrampfe ich bei einer Übung, versuche ich ich es mit einer Woch in kleinen Schritten... dann 1 Woche Pause mit dieser Übung und dann nochmal ran... erstaunlich wie oft nach dieser kleinen Pause "der Knoten platzt" und alles prima und auf Anhieb klappt ;-)
 
-OTTO-

-OTTO-

www.batsch.de
Bassix
ß802
Zitat:Original erstellt von: Oli Wan

welche finger sind es? ab wo ist die hand evtl. taub, unterarm? andere probleme, also missempfindungen am hinterkopf zb., tritt das nur beim spielen auf?
Auch wenn der Threatsteller das Interesse verloren hat!

Finger dürften doch nur die ersten zwei sein.....

und dr kleine der immer alles auffrißt und zu stark abgewinkelt.[:D]
 
Oli Wan

Oli Wan

Verrickt
wenn es von der bandscheibe kommt, kann man je nach fingern sagen, welcher wirbel im eimer ist, zb...es ist nunmal nicht immer so einfach mit dem diagnostizieren, "wenn die finger taub werden liegt es am arm auf korpus legen". aber ich lasse mich da natürlich jederzeit gerne belehren.
 
-OTTO-

-OTTO-

www.batsch.de
Bassix
ß802
Zitat:Original erstellt von: Oli Wan

wenn es von der bandscheibe kommt, kann man je nach fingern sagen, welcher wirbel im eimer ist, zb...es ist nunmal nicht immer so einfach mit dem diagnostizieren, "wenn die finger taub werden liegt es am arm auf korpus legen". aber ich lasse mich da natürlich jederzeit gerne belehren.
Welche Bandscheiben meinst Du?

Cervikal;Thorakal;Lumbal oder Sakral?

Kann aber auch von den verschiedenen BAND-Scheiben aus Vinyl kommen[:D]
 
Chuck

Chuck

MusicMan
Seit 10 Monaten bin ich von einer Läsion des Nervus medianus im Bereich des Ellbogengelenks betroffen. Da fehlt mir irgendwie das Verständnis für dergleichen Humor.
 
-OTTO-

-OTTO-

www.batsch.de
Bassix
ß802
Zitat:Original erstellt von: Chuck

Seit 10 Monaten bin ich von einer Läsion des Nervus medianus im Bereich des Ellbogengelenks betroffen. Da fehlt mir irgendwie das Verständnis für dergleichen Humor.
Gute Besserung für Dich!

Aber der Threatsteller war bis jetzt einmal auf dieser Seite.....
Für mich blinder Aktionismus...
Für dich große Scheiße und mein absolutes Mitgefühl!!!!!!
 
Chuck

Chuck

MusicMan
Danke. Ich hatte ja schon festgestellt, dass der Threadersteller nix mehr sagt was mich doch irritiert...
N. medianus betrifft Daumen, Zeige- und Mittelfinger, für die andern beiden zeichnet der N. ulnaris verantwortlich (man möge mich korrigieren wers besser weiß). Mich hat damals am Sonntag (!) der Scheff der neurologischen Klinik an unserem Klinikum untersucht. Zuvor wars ein Orthopäde, der den schönen Satz formulierte "Sie haben was, das ist offensichtlich. Aber ich weiß nicht was." Der Neurologe meinte väterlich beruhigend "das wird wieder". Er hat aber nicht gesagt wann. Motorisch gehts schon eine ganze Weile wieder, aber sensorisch immer noch das Mißempfinden, wenn auch anders ausgeprägt. Die aktuelle Kälte merke ich schon.
 
-OTTO-

-OTTO-

www.batsch.de
Bassix
ß802
Zitat:Original erstellt von: Chuck

Danke. Ich hatte ja schon festgestellt, dass der Threadersteller nix mehr sagt was mich doch irritiert...
N. medianus betrifft Daumen, Zeige- und Mittelfinger, für die andern beiden zeichnet der N. ulnaris verantwortlich (man möge mich korrigieren wers besser weiß). Mich hat damals am Sonntag (!) der Scheff der neurologischen Klinik an unserem Klinikum untersucht. Zuvor wars ein Orthopäde, der den schönen Satz formulierte "Sie haben was, das ist offensichtlich. Aber ich weiß nicht was." Der Neurologe meinte väterlich beruhigend "das wird wieder". Er hat aber nicht gesagt wann. Motorisch gehts schon eine ganze Weile wieder, aber sensorisch immer noch das Mißempfinden, wenn auch anders ausgeprägt. Die aktuelle Kälte merke ich schon.
N.medianus = Schwurhand
N.ulnaris = Fallhand

ne Bezeichnung aus der Medizin.
Das dauert wirklich so lange!!!
Verlier bloß nicht die Geduld...
Nach vorne schauen......

Nochmal alles Gute
 
Chuck

Chuck

MusicMan
Ich hatte einen Arbeitskollegen, der aus dem Krieg mit einer "Fallhand" zurückgekommen war.
Glück im Unglück, dass ich damals grad ohne Band war. Die ersten Tage waren heftig. Mein Hund war der Leidtragende, weil ich ihn zwei Wochen lang mit der rechten Hand gespritzt hab.[:D]
Aber: Arm und Hand sind noch dran, also...
 
-OTTO-

-OTTO-

www.batsch.de
Bassix
ß802
Zitat:Original erstellt von: Chuck

Ich hatte einen Arbeitskollegen, der aus dem Krieg mit einer "Fallhand" zurückgekommen war.
Glück im Unglück, dass ich damals grad ohne Band war. Die ersten Tage waren heftig. Mein Hund war der Leidtragende, weil ich ihn zwei Wochen lang mit der rechten Hand gespritzt hab.[:D]
Aber: Arm und Hand sind noch dran, also...
Welcher Krieg soll das sein?
14-18?
Schlacht bei Sedan?
Klär mich mal auf
 
 

Oben Unten