Übungsbücher Fingerübungen u. Skalen

uhui

New Member
Bassix
ß0
Hi Bassis ;-)

Bin neu hier.
Spiele seit ca. 2 Jahren Bass ( bin Bassistin !!!)
Suche noch günstige Literatur zum verbessern meiner Theorie ( Skalen usw. ) und auch Fingerübungen .

Kann mir irgendjemand was raten oder was gebraucht verkaufen , mailen oder so ?

VLG uhui
 

uhui

New Member
Bassix
ß0
HI !

Danke für die Page , ist sehr hilfreich !!!
Hab direkt was ausgedruckt !
Bis jetzt hab ich mich an normalen Tonleitern , Pentatonik und auch ein bisschen die obskuren "Kirchentonarten" ( Phrygisch , Lydisch usw. ) durchgefrickelt ;-)
Aber die Scale Harmonization auf der Page ist glaub ich ganz praxisorientiert ! Danke !

Bis denne !
 

uersel.f

New Member
Bassix
ß246
Yo - da werden Sie geholfen[:D]

N.B. Aus eigener Erfahrung kann ich dir auf justchords noch die "Eartrainings" empfehlen.
Bringt eine ganze Menge.

Viel Spass[8D]
 

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
Hi,
ich belebe mal diese Leiche wieder.
Ich suche im Moment nach einem Buch/Heft, in dem Skalen- und Arpeggioübungen über das ganze Griffbrett mit sinnvollen Fingersätzen stehen.
Am liebsten etwas Ähnliches wie die ganzen Studienhefte für klassische Instrumente.
Eben etwas, mit dem man systematisch täglich die Geläufigkeit und Tonleiterkenntnisse auffrischen kann.
Ich hätte gerne nämlich mal neuen Input, wie andere das machen.
Grüße,
K
 

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
Hallo,
ich weiß schon, wie man sich Skalen erarbeitet. Ich weiß auch wie man sich sinnvolle Fingersätze aussucht; ich
suche einfach eine Art Etüdenheft. Für den Kontrabass gibts da genug Hefte á la "Skalen und Arpeggien", allerdings spielt man auf dem
E-Bass ja ganz andere Fingersätze.
Gibts nichts entsprechendes für den E-Bass?
Ich würde nämlich auch ganz gerne meinen Schülern mal was hinlegen und sagen "Mach mal bis nächste Woche A-Dur" ohne mit ihnen im Unterricht
10 Minuten damit zu "verplämpern" die Tonleiter aufzuschreiben und Fingersätze rein zu schreiben.
Wenns gar nichts gibt, dann werde ich mich wohl mal an die Arbeit machen und nach und nach das Material, dass ich für meine Schüler schreibe zusammenzutragen und
zu systematisieren.

Habt ihr noch Tipps, wie ihr Skalen übt?
Hauptsächlich mache ich immer einen Fingersatz, mit dem man möglichst ergonomisch den kompletten Ambitus abdeckt und praktische Lagenwechsel (Leersaiten) hat.
Welche Skalen und Arpeggioübungen haltet ihr noch für sinnvoll?

Grüße,
K
 

TimMasc

Member
Bassix
ß1.017
Skalen sind ja immer so eine Sache. Ein "must have" im Übungsbuch. Letztendlich kann man jede Skala von ionisch bis alteriert bb7 übers Griffbrett hoch und runter schrauben, sich Fingersätze zurecht legen und nebenbei noch ein bisschen Theorie lesen. Wichtig ist erstens wirklich zu wissen, was man da eigentlich spielt. Damit meine ich, dass es nicht viel bringt die Skalen einfach runter zu rattern ohne zu wissen, welche Töne man eigentlich spielt und wie sich die Skala zusammensetzt - Es bringt natürlich Fingergefühl und trainiert die linke Hand, aber wir wollen ja Skalen üben!
Dazu empfehle ich die Skalen langsam zu spielen und dabei die Tonnamen laut mit zu sprechen - ist gar nicht so leicht, hilft zusätzlich mit dem Griffbrett vertraut zu werden.

Die Skalen spiele ich von tief nach hoch, beginnend mit dem tiefsten Ton der Skala auf der E-Saite (oder B je nach dem ob 4er oder 5er) Dann alle erreichbaren Töne in dieser Lage rauf und runter. Dann eine Lage weiter, bis zu den Pickups und wieder zurück. In allen Tonarten, mit allen Skalentypen, etc. Das ganze mit Metronom - Tempo kann mit der Zeit gesteigert werden. Anstatt die Skala hoch und runter zu spielen kann man auch Skala aufwärts und Akkord abwärts spielen oder andersrum.
 

Altair

Member
Bassix
ß1.153
@ Herr K: Genau so ein Buch habe ich vor kurzem auch gesucht und - zumindest für das Thema Pentatonik - auch gefunden: Ed Friedland: "Pentatonic Scales for Bass", wobei E.F. in den tiefen Lagen auch schon mal den 1-2-4 Kontrabass-Fingersatz benutzt, je nachdem, wie es in den Kontext passt. Auf jeden Fall bekommst du dort mehrere alternative Fingersätze an die Hand, die du systematisch abarbeiten kannst. Kostet um die 15,- EUR.

@ Joerg: Kannst du mir genauer erklären, was du hier machst: "während ich spielerisch wieder eine bestimmte 16tel betone, singe ich eine Clave drüber Son 2:3, Son, 3:2, Rumba2:3"?
Klingt auf jeden Fall recht lehrreich [:D]
 

Altair

Member
Bassix
ß1.153
Zitat:Original erstellt von: Joerg
Ich plane zu diesen Groove-Übungen eine weitere Lehr-DVD zu machen. Für dich ganz kurz dargestellt:

Ich spiele meinetwegen die C-Durtonleiter über das gesamte Griffbrett. Spielerisch betone ich eine bestimmte 16tel, meinetwegen die +e. Sprich in einem Takt habe ich 4 betonte Noten: die 1+e, 2+e, 3+e, und die 4+e. Das ganze beginne ich bei einem Metrum auf 40 oder 50. So, das ergibt ein ganz bestimmtes Feeling. Wenn das gut geht, singe ich darüber eine 3:2-Son-Clave.
Ich hatte mir da etwas noch Komplizierteres vorgestellt, nämlich zu den 16tel-Übungen noch 2 über 3 (und umgekehrt) zu spielen.
Typischer Fall von Halbwissen, nachdem ich 3:2-Son-Clave gegoogelt habe, bin ich wieder etwas schlauer geworden.[;-)]

Deine DVD mit den Groove-Übungen würde mich interessieren. Ich nehme an, wir im Forum werden es erfahren, wenn sie fertig ist [:-)]
 

Kingpin

Well-Known Member
Bassix
ß4.839
Wollte mal nachfragen ob du dir das Buch eigentlich gekauft hast, Herr K.
Falls ja: Sind da tatsächlich sinnvolle Übungen drin oder ist das wieder nur eine Ansammlung von verschiedenen Skalen?
 

jhbass

Member
Bassix
ß566
Zitat:Original erstellt von: Herr K


Ich hätte gerne nämlich mal neuen Input, wie andere das machen.
Grüße,
K
Hi Herr K,

hier dieses Buch ist der Klassiker für Gitarristen. Und unser Instrument ist ja der Gitarre nicht so unähnlich. http://www.amazon.de/Advancing-Guitarist-Mick-Goodrick/dp/0881885894/ref=sr_1_sc_1?ie=UTF8&qid=1332493378&sr=8-1-spell. Es behandelt verschiedene Ansätze zum Skalen üben. Erst auf einer Saite dann auf zwei Saiten usw. Man erhält dadruch einen besseren Überblick über das Griffbrett. Vielleicht kennst du das ja noch nicht.....
lg JH
 
Zuletzt bearbeitet:

Bernhard Kraft

New Member
Bassix
ß0
Zitat:Original erstellt von: Herr K

Hallo,
ich weiß schon, wie man sich Skalen erarbeitet. Ich weiß auch wie man sich sinnvolle Fingersätze aussucht; ich
suche einfach eine Art Etüdenheft. Für den Kontrabass gibts da genug Hefte á la "Skalen und Arpeggien", allerdings spielt man auf dem
E-Bass ja ganz andere Fingersätze.
Gibts nichts entsprechendes für den E-Bass?
Ich würde nämlich auch ganz gerne meinen Schülern mal was hinlegen und sagen "Mach mal bis nächste Woche A-Dur" ohne mit ihnen im Unterricht
10 Minuten damit zu "verplämpern" die Tonleiter aufzuschreiben und Fingersätze rein zu schreiben.
Wenns gar nichts gibt, dann werde ich mich wohl mal an die Arbeit machen und nach und nach das Material, dass ich für meine Schüler schreibe zusammenzutragen und
zu systematisieren.

Habt ihr noch Tipps, wie ihr Skalen übt?
Hauptsächlich mache ich immer einen Fingersatz, mit dem man möglichst ergonomisch den kompletten Ambitus abdeckt und praktische Lagenwechsel (Leersaiten) hat.
Welche Skalen und Arpeggioübungen haltet ihr noch für sinnvoll?

Grüße,
K
Schau da mal rein: A Comprehensive Chord Tone System for Mastering the Bass von Jeff Berlin

Gruß,
Bernie
 

Oben