Welche Box klingt denn akustisch-natürlich?

ollo

ollo

Comicer
Eigentlich 'ne blöde Frage, keine, wir reden ja von elektrischen Instrumenten, da gibt es kein "natürlich". Aber akustische Instrumente wie Akustikbass und Kontrabass möchte man vielleicht möglichst natürlich und neutral verstärken.

Eine 2x12er Rockbox mit fetten Mitten ist vermutlich nicht so toll geeignet. Und klar, der Amp färbt auch.

Kontrabassisten sieht man öfter mit einer 1x12er Markbass-Combo, was ich als "unglücklich" bezeichnen möchte. Mir persönlich gefällt das gar nicht, das nökt. Persönliche Vorlieben scheinen also auch eine Rolle zu spielen. ;-)

Von dem, was ich hier habe, gefällt mir der Tecamp 110er-Combo am besten für den Akustikbass. Wobei es "natürlicher" klingen könnte, glaube ich. Der 115er Musicman-Combo gefällt mir mit dem Akustikbass gar nicht.

Was nehmt ihr für eine eine neutral-akustische Verstärkung?
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Kontrabassisten sieht man öfter mit einer 1x12er Markbass-Combo, was ich als "unglücklich" bezeichnen möchte.
Das ist glücklich. Das nökt nämlich gar nicht (vpf bzw. externer Preamp) und hat im Gegensatz zu anderen erschwinglichen Lösungen einen hochohmigen XLR In.
Ich mag die Dinger...habe ich lange gespielt.
In meinem Falle ein alter LM2 mit 12ern vom Hans. Das geht elektrisch super mit einem SansAmp davor und akustisch mit einem feinen Kompressor ebenfalls.
Ich kann das verstehen...🤷🏼‍♂️
 
BassMann

BassMann

Funbasser
Bassix
ß28.505
Ah, beides hochpreisige Lösungen. Ich hatte es befürchtet ... :D

Ich habe an der Front nicht wirklich viel Ahnung und kann nur berichten, was ich selbst erlebt habe.
Der Mesa Sound war unheimlich gut.....

Ich hatte mal jemanden bei mir, der meinen Roland Bass Cube 120XL für den Kontrabass kaufen wollte.
Er hatte den Bass tatsächlich mitgeschleppt. :eek: Den Roland fand er (und ich auch)......"besch....eiden",
dann hat er meinen Markbass Minimark 802 getestet und der klang auch sehr geil.
Den hat er sich dann gekauft.
 
 

Oben Unten