Welche Effekte braucht es unbedingt?


franzmann
franzmann
Well-Known Member
Bassix
ß86.283
aus dem off: lass es bloß sein!! das ist ein suchtfaktor und man kommt von nix mehr los... meine odysse dauert fast 3 jahre bis ich bei meinem board angekommen bin, was mir richtig perfekt gefällt!! brauchen? tut man nix davon, aber man glaubt es irgendwann.... also:

LASS ES BLOSS!!
Es gibt Erfahrungen, die man selber machen muss… :opa:
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Kompressor ist ein Musthave, am besten gleich ein Multibandkompressor. Der frisst nicht so viele Höhen. Und mit Batterieoption, damit man sich nicht gleich auch ein Gottverd§%&?** Steckernetzteil einhandelt. Den Boss BC-1X kann ich wärmstens empfehlen.

Alles andere ist für mich eine nette Spielerei. Aber wenn schon, dann am besten gleich ein gutes Multi-FX, z.B. Line6 Helix Stomp. Da kann man dann auch gleich die richtig kranken Sounds mit ausprobieren. Habt ihr schon mal 8 Phaser hintereinander probiert ? :w00t:
 
fretlenten
fretlenten
un...
Bassix
ß18.770
Natürlich muss man seine Erfahrungen selber machen.
Meine drei wären MS60b (als Tuner, aber nur mit S04 mod), NE04 und Vong.
Ich vermute, dass das für eine Metallkapelle nicht reicht... dafür kann man evtl. den Rest vom Zoom nutzen.
:D
Alsdenne
 
S
sgroovt
New Member
Bassix
ß503
Wow, ich bin begeistert von den ganzen Antworten. Vielen Dank schon mal dafür. Bei einigen Vorschlägen muss ich jetzt erst mal googeln, was das überhaupt ist :-). Viele haben geschrieben, das man gar nichts braucht - was ja genau ewig meine Haltung war. Jetzt braucht’s aber halt doch was, um den Bandsound (vielleicht gar nicht unbedingt den Basssound) etwas voran zu bringen. Ich habe auf jeden Fall ein paar gute Anregungen bekommen.:great:
 
BassDie
BassDie
Soli Deo Gloria
Bassix
ß39.334
Ich finde, es geht gar nicht um "Glaubensfragen" und pur oder Effekt. Eigentlich geht es um den songdienlichen Bedarf. Und der sieht sicherlich im Duo oder Trio möglicherweise ganz anders aus, als in einer grossen Band.
Als ich im Trio gespielt habe, habe ich Chorus, Phaser, Bass-Synthi, Octaver, Auto-Wah, Orgel- und Keyboard-Effekte eingesetzt.
Seit einem Jahr haben wir eine Keyboard spielende Sängerin gewonnen und schon kann ich viele der Tretminen kalt lassen. Obwohl es mich immer wieder mal reizt, den Sound anzudicken.
Grundsätzlich stehe ich auch auf puren trockenen, drückenden Basston, aber wenn es, wie oben erwähnt, dem Gesamtklang dient, darfs auch eine Tretmine sein.
Ausserdem sind Bodentreter ja auch ein nettes Experimentierfeld
 
Zuletzt bearbeitet:
Mudskipper
Mudskipper
.
Overdrive,Chorus,Delay würde ich wählen wenn es nur drei sein dürften.
Wäre bei mir genau so.
Ich experimentiere zwar gerade just for fun mit Preamps rum aber seit über zwei Jahren komme ich mit meinem
kleinen Helix Effects aus.
Da kann man für verhältnismäßig wenig Geld eine ganz Schatztruhe mit Affekten aufmachen und von ultra dezent
bis völlig weird abgehen. Damit kann man auch live schöne kleine Produzenten-Tricks ausprobieren, die man im Mix
gar nicht hört, es klingt einfach total gut. Isoliert man den Bass hört man Kompressor, leichten Chorus, leichtes Delay, etwas Drive drauf - alles andere als puristisch, aber hört man das im Zusammenhang, wäre man im Leben nicht drauf gekommen, was da alles im Spiel ist.
Und sowas in der Band ausprobieren macht mir total Spaß.
 
lordbasstard
lordbasstard
Well-Known Member
Bassix
ß88.466
Effekte?

hab ich noch nie benötigt. Ich spiele Bass.

'tschuldigung @Rhino- ... normalerweise bin ich ja fan von dir, aber hier frag ich mich schon: was soll das?

in der unterabteilung "effekte" mitzuteilen, das man keine braucht... warum ließt du hier überhaupt mit wenn dir das thema am arsch vorbei geht?
hab ich noch nie benötigt

eine antwort auf eine frage die gar nicht gestellt wurde.


wissen wir.

erkenntnissgewinn für alle: 0

es gibt halt genres wo effekte sinn ergeben, und es gibt musikrichtungen jenseits von blues & classicrock. da braucht es vielleicht auch andere "gewürze" ausser nur salz und pfeffer.

zur ausgangsfrage: ja, es geht von effekten ein gewisses gefahrenpotential aus: hoher suchtfaktor, viel köche verderben den brei, 1A groschengrab.

beim tüfteln zuhause hab ich mir eine umgebung geschaffen in der ich blitzeschnelle zwischen effektkette und bass pur wechseln kann. und ich nutze das auch oft, weil man sich ab und an verrennt. beim tweaken und schrauben und stacken gewöhnt sich das ohr daran und man denkt "geiler scheiss, so gut hab ich noch nie geklungen" und dann schaltet man auf den puren sound des instrumentes und schlägt die hände über den kopf zusammen ob des quatsches den man da fabriziert hat.

aber wenn man ein paar sachen beisammen hat und der bass plötzlich genauso geil wie der pure bass klingt, nur irgendwie von allem mehr (ohne dabei einfach nur lauter zu sein), das ist schon geil.

und nein, einen sound wie zB. hysteria von muse kommt nicht "aus den fingern" oder ein chorus, oder ein echo, oder ein octaver, oder ein envelope-filter, oder ein...
 

nick60
nick60
Well-Known Member
Bassix
ß17.228
... um den Bandsound etwas voran zu bringen ...
Meine Überzeugung ist, dass ich den Bandsound in erster Linie durch ein optimales Amp-Set-up voran bringen kann. Passende(r) Bass sowie Saiten einmal vorausgesetzt. Und natürlich durch fleißiges Üben und blindes Verständnis mit dem Drummer. "Effekt-Hascherei" überlasse ich Gitarren sowie Keyboard. Okay, ich weiß natürlich nicht welche(n) Musikstil(e) ihr pflegt. Da könnte vielleicht die ein oder andere Tretmine durchaus sinnvoll sein. Mehr entpuppt sich am Ende nicht selten als weniger ... :nix:
 
bassocksky
bassocksky
Correctness? Pffffft!
Bassix
ß40.343
Den gibt es nicht. Die Idee ist wohl eher, dass ich entsprechende Aufgaben mit übernehme :-).
Dann vergiss' das mal ganz schnell mit den 3 Effekten. :teufel:;-)

Ich mache so etwas, und damit das auch fulminant klingt habe ich zusätzlich ein wirklich fettes Board am Start ... ich habe hier bei bassic schon einige SoundBeispiele gepostet...

Rechts an der Box ist das kleine "MustHave"-Board für alle Lebenslagen und links ist das "KeyboardErsatzboard". :coffee:

Wie der geschätzte Kollege Schneebass schon schrob: fängste einmal an biste verloren...

Ich will mit dem folgenden Foto nicht auf die Kacke hauen, sondern dich nur warnen :sick: :

Boards_Proberaum_19112021.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Rhino-
Rhino-
Purist
'tschuldigung @Rhino- ... normalerweise bin ich ja fan von dir, aber hier frag ich mich schon: was soll das?

in der unterabteilung "effekte" mitzuteilen, das man keine braucht... warum ließt du hier überhaupt mit wenn dir das thema am arsch vorbei geht?


eine antwort auf eine frage die gar nicht gestellt wurde.



wissen wir.

erkenntnissgewinn für alle: 0

es gibt halt genres wo effekte sinn ergeben, und es gibt musikrichtungen jenseits von blues & classicrock. da braucht es vielleicht auch andere "gewürze" ausser nur salz und pfeffer.

zur ausgangsfrage: ja, es geht von effekten ein gewisses gefahrenpotential aus: hoher suchtfaktor, viel köche verderben den brei, 1A groschengrab.

beim tüfteln zuhause hab ich mir eine umgebung geschaffen in der ich blitzeschnelle zwischen effektkette und bass pur wechseln kann. und ich nutze das auch oft, weil man sich ab und an verrennt. beim tweaken und schrauben und stacken gewöhnt sich das ohr daran und man denkt "geiler scheiss, so gut hab ich noch nie geklungen" und dann schaltet man auf den puren sound des instrumentes und schlägt die hände über den kopf zusammen ob des quatsches den man da fabriziert hat.

aber wenn man ein paar sachen beisammen hat und der bass plötzlich genauso geil wie der pure bass klingt, nur irgendwie von allem mehr (ohne dabei einfach nur lauter zu sein), das ist schon geil.

und nein, einen sound wie zB. hysteria von muse kommt nicht "aus den fingern" oder ein chorus, oder ein echo, oder ein octaver, oder ein envelope-filter, oder ein...
die Frage war: Welche Effekte brauch man unbedingt?

Sorry wenn ich der Meinung bin das man als Bassist nicht zwingend irgendwelche Effekte benötigt.
 
Bassman135
Bassman135
Gold Member
Welche Effekte holst Du denn aus Deinem Tuner heraus? ;-):bier:
Dissonanzen? Die zerren im Kopf ...
Wow, ich bin begeistert von den ganzen Antworten. Vielen Dank schon mal dafür. Bei einigen Vorschlägen muss ich jetzt erst mal googeln, was das überhaupt ist :-). Viele haben geschrieben, das man gar nichts braucht - was ja genau ewig meine Haltung war. Jetzt braucht’s aber halt doch was, um den Bandsound (vielleicht gar nicht unbedingt den Basssound) etwas voran zu bringen. Ich habe auf jeden Fall ein paar gute Anregungen bekommen.:great:
Ich mag es, mein Signal zu splitten, ein Signal für clean und eines für die Effekte, danach führe ich das Signal vor dem Amp wieder zusammen. So bleibt Dir Dein Grundsound unterschwellig immer vorhanden.
 
Masl
Masl
Well-Known Member
Bassix
ß40.338
Ich habe einen schönen Bass und einen super Verstärker. Einstöpseln, los spielen, gut is - dass war lange meine Devise. Bei meinem aktuellen kleinen Projekt geht es aber auch um Klangflächen, lange klingende Akkorde vom Bass und einen ziemlich bunten Stilmix diverser Musikrichtungen. So langsam habe ich das Gefühl, vielleicht doch mal über das Thema Effekte nachzudenken. Mir ist klar, dass man bei der Thematik schnell an "Glaubenfragen" stößt und viel mit der Musikrichtung und der eigenen Art zu spielen zu tun hat. Aber gibt es vielleicht so eine Art "Must Have" an Effekten für den E-Bass? Anders gefragt, wenn ihr nur drei Effekte in euerm Board belassen dürftet, welche wären das dann? Ist es vielleicht mit einem guten Multieffekt getan? Die Suchfunktion habe ich benutzt, ehrlich. Bässte Grüße Keith

Drei Effekte, ohne die ich nicht könnte: Guter Preamp, Kompressor, High Pass Filter.

Aber um deine Frage mal richtig zu beantworten: Für mich schreit das nach Multieffekt. Einfach austoben, ausprobieren. Testen, was klappt und was nicht. Da ist die Hürde in meinen Augen niedriger als bei der unendlichen Auswahl analoger Effekte. Auf die kann man bei Bedarf ja immer noch umsteigen, wenn man weiß, was man will. Aber zum Einstieg ein Multi wie das Helix Effects oder Stomp? Mega geil! Alles an Effekten drin, was man sich wünschen kann. Natürlich muss man Bock darauf haben, sich reinzufuchsen und darf keine Angst vor der Bedienung via PC-Software haben. Sind halt mehr als drei Knöpfe. Aber zum Sounds ausprobieren und Erfahrungen sammeln richtig gut.
 
Slidemaster Dee
Slidemaster Dee
Member? Ich geb dir gleich Member!
Damit kann man auch live schöne kleine Produzenten-Tricks ausprobieren, die man im Mix
gar nicht hört, es klingt einfach total gut.
Das find ich nen wichtigen Punkt.

Ich würde unterscheiden zwischen Effekten und Pedalen, die der Soundanpassung im Bandmix dienen, und Effekten, die wirklich den Klang verändern/verformen sollen.

Zu ersteren gehören für mich EQs, HPF/LPF, Kompressoren, ggf. dezenter Overdrive und Hall. Das braucht man im Studio (DAW) fast immer auf jeden Fall, live eher nicht zwingend - kann aber schon hilfreich sein. Das sind ja diese typischen „Always-on“-Brettchen. Vieles davon haben moderne Amps auch schon onboard.

Klangverformende Effekte braucht man dagegen entweder genre-spezifisch - und je nach Genre halt auch gar nicht - oder einfach zum Spaß, Experimentieren, GAS erfüllen, Geld raushauen, Lebenszeit angenehm killen.
 
Slidemaster Dee
Slidemaster Dee
Member? Ich geb dir gleich Member!
Für mich schreit das nach Multieffekt. Einfach austoben, ausprobieren. Testen, was klappt und was nicht. Da ist die Hürde in meinen Augen niedriger als bei der unendlichen Auswahl analoger Effekte.
So hab ich’s auch gemacht, als ich - vor gar nicht allzu langer Zeit - mal wieder in die Effektwelt gestartet bin: Ein Multi, um in Ruhe rauszufinden, woran man Spaß hat, was man nutzen möchte, in welche Richtung man sich reinpfugsen*) will. Optional: Dann das Multi verkaufen und die gefundenen Lieblingseffekte in echt kaufen.

*) Hallo. I bims. 1 Pfugs!
 

Similar threads

Mad Jazz Morales
Antworten
274
Aufrufe
15K
Mudskipper
Mudskipper
 

Oben Unten