Welches Holz?

rabarvek

rabarvek

Ich basse, also bin ich
Bassix
ß13.185

Ich hab mich für meinen nächsten Urlaub zum Bassbau auf Formentera angemeldet.
Nun werde ich mit der Anmeldebestätigung gefragt, aus was für Hölzern ich das Teil denn bauen wolle. Gute Frage!

Es soll ein Fünfsaiter mit zwei Humbuckern werden und klanglich in Richtung knurrig, rockig, drückend gehen.

Mit welchen Holzkombinationen komm ich da am ehesten hin? Aus optischen Gründen erwäge ich auch noch eine Decke aus Wolkenahorn. Hat so eine Decke einen grossen Einfluss auf den Sound?

 
zebrano

zebrano

Active Member
Bassix
ß3.001
aus was wird der hals?
esche für den korpus wäre ne gute wahl, sag ich mal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Webbster

Webbster

Dingwall-User
Bassix
ß2.573
Zitat:Original erstellt von: zebrano

Zitat:Original erstellt von: rabarvek


Gibts für Hälse auch noch anderes als als Ahorn? [:O!]
nein, natürlich nicht! wie dumm von mir!
Gibt auch noch Wenge, das wird meistens bei Warwick benutzt.
Ich persönlich würd für rockig ne Kombi aus Esche-Body und Ahorn-Hals benutzen (ob Palisander, Ahorn oder Ebenholz-Griffbrett is glaub ich relativ egal...)
 
dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß56.483
Zitat:Original erstellt von: Lancelot

die ahorn decke wird keinen oder einen sehr geringen einfluss haben

ich empfehle sumpfesche als korpusholz. ist leichter als esche und hat ähnliche eigenschaften
würde ich auch mal so unterschreiben.

wenge und ahorn find ich ein gute Kombinaton für den Hals.

Wobei ich auch schon Hainbuche + Wenge für den Hals verwendet habe. was auch sehr geil ist.

Ich glaube für den Hals ist jedes Hartholz gut. Es sollte schön abgelagert sein.
 
punkschlumpf

punkschlumpf

Member
Bassix
ß629
zur not Ekki fragen der ist auch Bassist, baut wirklich wunderbare Instrumente und du wirst mit ihm auf der Insel eine Menge Spaß haben;-), du kannst dich auch vor Ort spontan umentschließen, der ist wirklich total entspannt;-)
Gruß und viel Spaß Axel
 
Jost Halenta

Jost Halenta

Well-Known Member
Bassix
ß98.879
Zitat:Original erstellt von: punkschlumpf

zur not Ekki fragen der ist auch Bassist, baut wirklich wunderbare Instrumente und du wirst mit ihm auf der Insel eine Menge Spaß haben;-), du kannst dich auch vor Ort spontan umentschließen, der ist wirklich total entspannt;-)
Gruß und viel Spaß Axel
Ich war auch mal da und es war einfach klasse und Ecki war ein toller Meister und supernett.
Ich würde auch Sumpfesche und Ahornhals in Erwägung ziehen, aber mail doch Eckhard einfach mal an und frag ihn selbst, was er vorschlagen würde.
 
jam_bass

jam_bass

ohne Status
Bassix
ß69.513
Bei einem sehr steifen Hals (hartes Holz, dickeres Profil, Wenge, Afzelia, Ahorn o.ä.) würde ich beim Korpus eher mit der Härte nicht übertreiben, wenn du knurrig, rockig, drückend willst. Da schließe ich mich Nymi an, finde Mahagoni aber gleichwertig wie Erle.
Mein Favorit wäre: Hals mehrstreifig aus Wenge oder - und Ahorn; Korpus auch Mahagoni der dichteren Sorte. Gute Verschraubung mit Inbusschrauben; oder durchgehend.
Umgekehrt geht's auch; also sehr harter Korpus; dafür Hals eher etwas dünner. Allerdings ist da die Gefahr erheblich größer, dass man beim Hals an die statische Grenze kommt und sich suboptimale Bespielbarkeit, schlechte Saitenlage und mangelndes Attack einhandelt.
Beim Fünfsaiter sowieso.
Klasse Plan rabarvek, ich wünsche dir jetzt schon viel Spass!
 
 

Oben Unten