Wie sag ichs meinem Gitarristen

Bazz

Member
Bassix
ß240
Wie bringen wir unseren Gitarristen dazu, leiser zu spielen? Die Sängerinnen und ich haben schon fast einen Gehörschaden, so laut spielt der. Er selber sagt, er höre sich kaum (das ist kein Witz!) und er brauche soviel Saft sonst komme der Sound nicht so kernig raus. Wollt ihm ja schon vorschlagen, er soll sich besseres Equipment kaufen [;-)]

Hab mir schon überlegt, bei der nächsten Probe einfach Ohrstöpsel mitzunehmen. Nur hört ich dann den Bass noch weniger :-( Werd mich wohl mit den Mädels kurzschliessen und streiken, bis er endlich leiser spielt.
Hab auch das Gefühl, er werde jedesmal lauter. Bei der letzten Probe wars wirklich schlimm, da tats wirklich weh in den Ohren - Hiiiilfe!
 

Nathan

New Member
Bassix
ß240
naja.. dann warste noch nie auf einer unserer proben.. ich hab meistens 300 w voll ausgefahren, unserr gitarrist 60 W und dann noch ca. 300 W PA...

aber das mit dem, dass es nicht kernig genug ist, kann er schon recht haben... wenn er ein (sagenwir mal) 100 W topteil hat, kommt da die overdrive/distortion verzerrung meistens erst bei lauter lautstärke raus (bei manchen amps, wenn man den ampinternen verzerrer benutz)

aber ich würds ihm einfach ins gesicht sagen, dass er BITTE leiser spielen soll, weil das so nicht geht... (sammel schonmal gründe warum [:-)])

falls er so nicht spielen will:
-streikt
oder holt euch nen neuen
oder stellt dem immer wieder unter wenner spielt..


etc [:-)] irgendwann wird ers raffen... (hoffentlich)
 

Bazz

Member
Bassix
ß240
Naja, letzte Probe war der Sound so kernig - um nicht zu sagen berauschend *g* - dass ich jedenfalls nur noch ein ohrbetäubendes Knattern hörte [;-)]
 

andre van ham

New Member
Bassix
ß240
gitaristen sind komische leuten... die haben ihre ohren anscheinend in den waden.

die stehen mit dem rücken nach ihrem amp gedreht und jammern das sie sich selbst nicht hören können.

vielleicht soll dein gitaristen mal sein kombo auf ein bierkisten oder ein stuhl setzen damit der sound ihm mal direkt ins gesicht bläst. bin mir sicher er werd schon ein bisschen leiser spielen.

ich bin früher schon öfter mal aus ein bandprobe weggelaufen weil ich es zu laut gefunden habe. lag aber meistens an der schlagzeuger. solltest du auch mal versuchen, funktioniert super!

aber im ernst, sei vorsicht mit deine ohren. was kaput ist kommt NIE wieder!!! und als musiker sind deine ohren das wichtigste was du hast.
 

chefschlepper

Active Member
Bassix
ß311
um himmels willen, BENUTZT OHRSTÖPSEL!!!
ihr zerschiesst euch bei jeder probe n bischen mehr von euerm gehör und das heilt nich wieder aus! einigermassen gescheite dinger gibts schon für 25,- ? in fast jedem musikgeschäft. sicherlich muss man sich n bishen dran gewöhnen (hat bei mir ca 3-4 wochen geaduert), weil alles n bischen leiser is und der sound sich leicht verändert. die dinger fangen fast nur höhen ab....
aber wenn der typ wirklich so laut spielt, würd ich auch die probe schmeissen, bis er sichs anders überlegt. kaffee trinken gehn oder ähnliches.
ihr seid ja schliesslich mehrere, die geschlossen diesen standpunkt vertreten. soll er doch alleine musik machen. wenn er dann imernoch auf euch sch***, schmeisst ihn raus!
 

lepl

New Member
Bassix
ß240
Also wir hatten noch nie grosse probleme und haben ganze zwei gitarristen. ich glaube er wird es schon verstehen wenn du ihn darum bittest und sonst gibt es viele möglichkeiten das er seinen sound besser hört.
und wegen den ohrstöpsel...
...auf keinen fall weglassen.
 

Bazz

Member
Bassix
ß240
Entweder hab ich in geistiger Umnachtung die Antwort in einen anderen Thread geschrieben oder ich hab schon Haluzinationen. Naja, jedenfalls geh ich morgen in nen Laden und kauf mir Ohrstöpsel! [:-)]
 

Bassist172000

Active Member
Bassix
ß508
Das Problem kenne ich,bei unseren Proben hab ich meine Not das Schlagzeug noch zu höhren und dann permanent diese scheiß Rückkoplungsdinger auf voller Lautstärke.
Aber das von Piller beschriebene Phänomen hab ich auch schon beobachtet,ich werde mal die Personenverteilung im Bandraum neu gestallten.
Aber gegen zu Laute Gitarristen muss man was Unternehmen,wenn man taub ist braucht man nicht mehr Musik zu machen.Beethoven konnte das zwar ,ich kann mir aber nicht Vorstellen das das Spaß macht.
 

XavierXeon

New Member
Bassix
ß252
1. immer mit gehöhrschutz spielen, weil nähmlich ein tinitus (dauerpeipsen und rauschen im ohr) einen (fast) wahnsinnig macht. unser gitarrist musste deswegen aufhören !
2. dynamik ist etwas das man kennen sollte. dreht euer equpment mal auf die gewohnte lautstärke und spielt dann so _leise_ wie möglich. lautstärke variationen bringen wirklich viel für einen song (erst dann "knallt" ein refrain richtig wenn er das lauteste an einem lied ist) und es schult das gehör
3. wenn das nciht hillft sucht euch einen anderen gitarristen. eine band sollte dazu dienen zusammen zu spielen und nicht dazu das einzelne leute ihr ego sonnen.
 

chefschlepper

Active Member
Bassix
ß311
Zitat:7. Ohrenstöpsel kaufen wenn es nicht anders geht - nicht dass ich etwas gegen Ohrenstöpsel habe, ich glaube vielmehr, dass man zunächst versuchen sollte in einer Probe eine angenehme Lautstärke zu finden, bei der man sie nicht braucht. Denn je lauter die Musik ist, desto weniger höhrt man aufeinander, dersto unsauberer spielt man (vor allem zusammen), desto weniger kan man an wichtigen Spieltechniken feilen, weil man die Unterschiede eh nicht hört. Ach und noch etwas (nicht hauen...)
diesen punkt kann man getrost an den anfang von pillers schicker liste setzen! ich spiele selbst im jazztrio ein manches mal mit den dingern, auch wenns nur leicht mehr als gesprächslautstärke ist. dagegen sind die proben unserer funkband ein donnesturm! und da würd ich übrigens auch nicht auf lautstärke verzichten wollen, denn wenn die musik so richtig "drückt" kommt eben doch ein anderes gefühl dabei auf.
grundsätzlich hat piller aber verdammt recht: HÖRT AUFEINANDER!!! wenn ich mir beim spielen nicht anhöre was die anderen machen (und darauf reagiere - dynamik ist ein sehr wichtiger aspekt!) spiele ich nicht mit denen zusammen. dann ist das keine band sondern n paar einzelmusiker, die alle gleichzeitig irgendwelche übungen runterdudeln. so hört sich da dann auch für aussenstehende an.
für son spass reicht dann auch das metronom zuhause aufzustellen...
 

sarah

New Member
Bassix
ß240
Das Problem kennen wohl fast alle..!!!!! [xx(] also jedenfalls ind der einen Band tönts, find ich, meistens nicht wirklich gut von der einstellung her..aber eben, gitarristen, habs ihm schon x-mal gesagt....TJA!
in der anderen band ists zum glück kein problem, da sind alle sehr bemüht, auch im übungsraum gut zu tönen [:-)] da sinds auch 2 gitarristen, einer davon 7string...

[-)]gegossene ohrenstöpsel lohnen sich echt!!! (toller klang,kannst sie drinlassen und trotzdem mit den andern sprechen...sind die mit der linearsten tonabsenkung, also höhen noch drin...und ausserdem, hörgeräte wären schlussendlich teurer [:-P])
 

Doorslammer

Active Member
Bassix
ß345
Genau, ich kann allen nur empfehlen Ohrstöpsel zu tragen, denn eure Ohren sind das wichtigste (oder zumindest etwas vom wichtigsten) und die kann man nicht ersetzen...
 

Kryptonaide

New Member
Bassix
ß0
jaja das problem mit der lautstärke. ich habe 400 w bass-power und muss die auch immer voll aufdrehen, damit ich mich höre, und ohrschützer sind bei unseren proben irgendwie pflicht, sonst hat man nur noch piepen in den ohren.
ich finde durch die ohrschützer wird aber mein bass lauter, irgendwie öhre ich die bass-frequenzen dann besser.
wir versuchen uns zwar jede probe auf eine leisere gesamt lautstärke zu einigen, aber irgendwie klappt das nie.
lauter rockt mehr :-)

aber vorischt bei zu lauten gitarren: können schnell das gehör schradden ( die bösen gitarren-frequenzen. ich weiss wieso ich bass spiele :-))
 

ichon the T

Well-Known Member
Bassix
ß962
mhh. ich hatte gestern wiedermal genau das selbe problem.. der eine gitarrist hat extra extrem leise gemacht, damit dem anderen endlich mal auffällt, dass er wirklich zu laut ist und ich schwöre, wir haben im proberaum ALLE nur ein Hintergrundgeräusch der gesamten band UND eine Gitarre gehört, die alles TOT gespielt hat. das ganze war dann noch nichtmal "in Time", was mir sagt, dass er bei seinem rumgedröhne noch nichtmal die basisgrooves gehört haben kann. und als wir ihn dann schleisslich gefragt haben, ob er nicht AUCH ein bisschen leiser machen will, sagt der doch glatt.. na was schon?? "Wie, wieso.. ich hör mich doch kaum.. ".. Dann hab ich allerdings den größten fehler meiner bisherigen Bandlaufbahn gemacht.. ich hab während einem lied, als er mal wieder einen schön ruhigen part vollkommen totgespielt hat einefach die vorstufe runter gedreht.. also seine :-). Der Fehler: 1. Ich hab einfach an SEINEN reglern gedreht... und 2. die vorstufe unter die hälfte!! wie soll denn dann noch ein ordentlicher sound aus dem röhrending mit 100W rauskommen??
Dann war er erst super böse auf mich und hat sich 20 minuten lang aufgeregt, dass er die musik fühlen muss und dass das ja nicht angeht, dass einfach jemand an seinen reglern spielt und und und... naja. für die nächste probe hab ich mir jetzt auf jeden fall vorgenommen sein ohr mit tape direkt an einen seiner 10er speaker zu kleben. vielleicht hört er sich ja dann !!!

schönen tag noch!
d.
 

Cecil Rhodes

New Member
Bassix
ß0
Hab da nochmal ne idee..

Vielleicht soltet ihr darauf achten dass ihr eure EQs nicht auf den gleichen Frequenzen hochgedreht habt, wodurch ein matsch rauskommen würde..
Also bei den meisten neuen bassamps gibts jetzt nen Shape regler..
Wenn man also nun aller elemente gut raushört, kann man auch leider spielen!
 

Susanne

Member
Bassix
ß200
leider kann ich mit Ohrenstöpseln - auch meinen angepassten - nicht gescheit spielen.
Hör dann nicht mehr gescheit meinen Bass.... vielleicht hätte ich mich auch noch lauter drehen sollen :-)
Ich hab mir dann als Alternative eine Ecke im Probenraum gesucht, die nicht direkt vom Gitarrenamp beschallt wurde.
 
Oben