Yamaha PC2002 Endstufe - Erfahrungen - Preis?


goldbass
goldbass
Seid lieb!
Bassix
ß42.639
Liebe Analog Lover und Freunde des Eisenschweins,

ich habe mir eine Yamaha PC2002 Endstufe geliehen und nur mal spaßeshalber den Bass ohne Preamp hinten eingesteckt an 8x10 - Wow!
Das Ding hat 4HE und in der Mitte ein Rinderherz als Trafo.
Hat jemand Erfahrungen mit dem Teil und was wäre ein fairer Preis dafür?
Hier ein Bild aus dem Netz:

20170531_ff96208ba0b434a641421404ec2bc6ce_1496163609.jpg
 
deeptone
deeptone
Well-Known Member
Bassix
ß80.908
Mein lieber Scholli :-)

Das nenne ich mal ein Eisenschwein.
Aber was es wert ist kann ich nicht wirklich sagen. Fakt ist dass heutzutage kaum noch jemand eine solch massive und schwere Endstufe kauft.
Inwieweit es dafür Liebhaber gibt kann ich aber nicht beurteilen.

Das gute Stück ist ja schon ziemlich alt und sehr gepflegt sieht es auch nicht aus. Überholt wurde es vermutlich nie.

Von daher ... einen Hunderter vielleicht?
 
goldbass
goldbass
Seid lieb!
Bassix
ß42.639
Das gute Stück ist ja schon ziemlich alt und sehr gepflegt sieht es auch nicht aus. Überholt wurde es vermutlich nie.
Das Foto ist aus dem Netz - ich hatte keines gemacht. Sie sieht nicht so abgerockt aus und läuft auf beiden Kanälen.

Die Speaker Kabel muss man aber mit Schraubklemmen wie im HI-FI direkt an die Litzen anschließen. Pro Kanal ist die Endstufe laut Beschriftung für 4-16 Ohm Boxen geeignet. In den Manualen aus dem Netz sind aber jeweils nur 8-16 Ohm angegeben - die sind vielleicht zu alt. An 8 Ohm soll sie pro Kanal 240 W leisten, gebrückt an 8 Ohm 700 W. Das scheint mir zu wenig bei einer Leistungsaufnahme von 1300 W, die hinten draufstehen. Es wundert mich auch etwas, dass die nicht bis 2 Ohm runtergeht ...
 
deeptone
deeptone
Well-Known Member
Bassix
ß80.908
Das Foto ist aus dem Netz - ich hatte keines gemacht. Sie sieht nicht so abgerockt aus und läuft auf beiden Kanälen.

Die Speaker Kabel muss man aber mit Schraubklemmen wie im HI-FI direkt an die Litzen anschließen. Pro Kanal ist die Endstufe laut Beschriftung für 4-16 Ohm Boxen geeignet. In den Manualen aus dem Netz sind aber jeweils nur 8-16 Ohm angegeben - die sind vielleicht zu alt. An 8 Ohm soll sie pro Kanal 240 W leisten, gebrückt an 8 Ohm 700 W. Das scheint mir zu wenig bei einer Leistungsaufnahme von 1300 W, die hinten draufstehen. Es wundert mich auch etwas, dass die nicht bis 2 Ohm runtergeht ...

Das sie nicht bis 2 Ohm runter gehen soll wundert mich auch.
Und ich vermute dass sie es trotzdem kann.

Ob die Leitungsangaben untertrieben sind kann ich nicht beurteilen.
Aber ich würde meinen dass sie mehr als genug Leistung liefert.

Kauf das Ding und berichte :-)
 
deeptone
deeptone
Well-Known Member
Bassix
ß80.908
Mir gefällt so etwas :-)

Edith: Hab ich doch gewusst dass mir dieses Innenleben bekannt vorkommt.
Von innen sieht sie aus wie die HiFi Version M2.
 
deeptone
deeptone
Well-Known Member
Bassix
ß80.908
Also ich finde das geht noch.
Und stationär betrieben ist das Gewicht völlig egal.

Die identische M2 kenne ich übrigens.
Ich hatte die kleinere M4, ein Freund hatte die M2.

Das ist aber auch schon ewig her.
 
goldbass
goldbass
Seid lieb!
Bassix
ß42.639
Hier findest du etwas über die M2 die ja weitgehend identisch aufgebaut ist.
Vielen Dank! Ich meinte die PC 2002M - die M2 ist vorn und hinten doch noch etwas anders. Der Bericht hört sich schon mal sehr gut an. Mein erster Eindruck war, dass sie sehr sauber klingt, leise arbeitet und Reserve ohne Ende liefert.
 

deeptone
deeptone
Well-Known Member
Bassix
ß80.908
Gern geschehen :-)

Bei mir haben so aufgebaute Endstufen schon ein Plus im voraus.
Fette Netzteile, etc. sind einfach Dinge die m.M.n. nicht zu unterschätzen sind.
 
oldschool
oldschool
Basstlerseele
Bassix
ß36.332
Fette Netzteile, etc. sind einfach Dinge die m.M.n. nicht zu unterschätzen sind.
Da bin ich ganz bei dir, ich habe ja einen DIY-Amp im Einsatz mit einer 200W MosFet-Endstufe, die hat einen 500W Ringkerntrafo und 80000müF Siebkapazität und zwar jeweils für + und für -, und die kann durchaus bis an ihre Leistungsgrenze souverän abliefern, da kommt die 7ooer ICEPower einfach klanglich nicht ran...auch wenn die natürlich noch lauter kann, aber das hört sich dann auch lauter an, nicht so "einfach da" von leere schware Wand bis Tinnitus.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Gut, schwer, laut und heute billig.100-150 wenn gut in Schuss.
Wenn es sehr laut wird muss man auf die Boxen aufpassen - die Dinger haben so weit ich weiß keinerlei Hipass drin, die drücken alles raus.
Und es ist anscheinend noch ein Modell ohne Lüfter. Die alten Yamaha mit Lüfter sind auch gut, aber wenn der Lüfter mal anspringt, ist das ernsthaft so, als ob Jemand im Proberaum staubsaugt.
Muss man wenn man nicht so laute Musik macht die Stücke immer in der Tonart des Lüfters spielen, hat man einen schönen Drone-Tone im Song.
 
mucbass56
mucbass56
nie ohne Röhre
Bassix
ß6.737
Also wir hatten auch mal so eine über längere Zeit.
Die ist passiv gekühlt, daher die großen Kühlrippen. Klingt sehr edel, ist ja eher eine HiFi-Endstufe ohne Filter; Von der Qualität ähnlich der PAA-Amp-Serie aus Straubing
2 Ohm würde ich der nicht abverlangen, der 2-Ohm-Hype kam erst später. Wenn man deutlich unter der Max-Leistung bleibt dann machen natürlich 2 Ohm nicht viel aus, aber die Stromlieferfähigkeit war bei den älteren Halbleitern noch nicht so hoch.
Diese Serie hatte sogar schon eine Lautsprecherschutzschaltung. Verzögertes Ein ist ja nur zur Plopunterdrückung, ist aber i.d.R. immer mit DC-Schutz kombiniert gewesen bei fast allen Herstellern.
 
mucbass56
mucbass56
nie ohne Röhre
Bassix
ß6.737
ja, Volllast oder gar übersteuern würde ich ihr nicht zumuten -wobei die Reglerstellung absolut nichts mit der echten Leistung zu tun hat, wurde ja hier auch schon mehrfach beschrieben. Wenn ein Preamp 5 V liefert und Poti auf Halb steht ist sie ggf. trotzdem übersteuert.

Nachtrag: das mit Speaker himmeln habe ich wieder herausgenommen, da sie ja DC-Protections hat.
Das mit der Leistungsaufnahme kann schon hinkommen, weil die Trafos früher bei hochwertigen Amps tatsächlich fast das doppelte der Ausgangs-Nennleistung liefern konnten. Und die konnten am Messplatz tatsächlich auch mal eine halbe Stunde die Nennleistung bringen.
 
Zuletzt bearbeitet:
goldbass
goldbass
Seid lieb!
Bassix
ß42.639
ja, Volllast oder gar übersteuern würde ich ihr nicht zumuten -wobei die Reglerstellung absolut nichts mit der echten Leistung zu tun hat, wurde ja hier auch schon mehrfach beschrieben.
Ich kenne das so, dass die Endstufe voll offen ist und man mit dem Preamp/Zuspieler die Lautstärke regelt. Auf jeden Fall wenn man die Kanäle gebrückt hat.
Ich muss die nicht auf 2 Ohm laufen lassen, die ist laut genug. :evil:
 
 

Oben Unten