Bugera Veyron BV1001M: Kopfhörer schaltet Speaker nicht aus


no Punk
no Punk
Member
Beiträge
40
Bassix
ß1.406
Hallo Gemeinde,
habe mir gerade den Bugera Veyron BV1001M gekauft und habe eine Frage an andere Nutzer:
Ich übe oft mit Kopfhörer und bin es von anderen Verstärkern gewohnt, dass sich beim Einstöpseln des Klinkensteckers automatisch die Lautsprecher ausschalten. Bei mir ist das nicht so. Ist das Standard bei diesem Modell oder liegt das nur an meinem Gerät?
Und noch eine kleine Frage: Hat jemand eine gute und günstige Lösung gefunden, um den Amp sicher zu bequem zu transportieren?
 
Musicmaker
Musicmaker
Bergfriese
gesperrt
Beiträge
18.201
Ort
Suisse
Bassix
ß365.537
Das empfinde ich aber eher als unpraktisch....Naja, beim Ampeg PF kann man den Aux z.B. ausschliesslich über Kopfhörer nutzen. Das ist deutlich schlimmer, bzw. ein nogo für mich gewesen...
 
lemBass
lemBass
Нет войне!
Beiträge
1.134
Ort
irgendwo im nirgendwo
Bassix
ß19.468
ich hatte den (veyron) auch mal. habe mir aber nie die mühe gemacht den über kopfhörer zu spielen, während auch noch eine box dran hängt ... :nix: also vertraue ich auf lindex.

ich hab/hatte eine alte tasche für ein 15" schlaptop. mit ein wenig zusätzlicher, seitlicher polsterung (schaumstoff) ging das wirklich gut mit dem transport!
 
G
Gast74634
Guest
Das empfinde ich aber eher als unpraktisch....Naja, beim Ampeg PF kann man den Aux z.B. ausschliesslich über Kopfhörer nutzen. Das ist deutlich schlimmer, bzw. ein nogo für mich gewesen...
Beim PF500 hab ich AUX-Signale, die auf die Endstufe gehen sollten immer im parallelen Effektloop beigemischt. Ging super problemlos.

Ziehst halt das Boxenkabel, wenn du über Kopfhörer spielen willst. Irgendwas ist ja immer. Manch anderer würde fragen "warum ist mein Boxensignal weg wenn ich zusätzlich inear nutzen möchte?" - man muss sich halt als Hersteller für ent oder weder entscheiden.
 
Musicmaker
Musicmaker
Bergfriese
gesperrt
Beiträge
18.201
Ort
Suisse
Bassix
ß365.537
Mein Markbass Big Bang hat einen extra Regler für den Kopfhörer. Der Speaker wird automatisch stumm geschaltet. Dafür hat der keine Mutetaste, sondern bedarf dafür eines Fusstreters.....Ja, irgendwas ist halt immer ...:-)
 

dereinevogelda
dereinevogelda
Geruchstempel der Abartigkeiten
Beiträge
10.439
Lösungen
2
Ort
dem Taunus
Bassix
ß280.268
Hallo Gemeinde,
habe mir gerade den Bugera Veyron BV1001M gekauft und habe eine Frage an andere Nutzer:
Ich übe oft mit Kopfhörer und bin es von anderen Verstärkern gewohnt, dass sich beim Einstöpseln des Klinkensteckers automatisch die Lautsprecher ausschalten. Bei mir ist das nicht so. Ist das Standard bei diesem Modell oder liegt das nur an meinem Gerät?
Und noch eine kleine Frage: Hat jemand eine gute und günstige Lösung gefunden, um den Amp sicher zu bequem zu transportieren?
Da würde ich gerne fragen, welche Verstärker das waren?
Ich kenne das automatische Abschalten der Boxen bei Verwendung der Kopfhörerbuchse (bei Instrumentenverstärkern) nur bei Combos. Bei Topteilen habe ich das noch nie gesehen. Es gibt noch eine Variante, dass der Kopfhörerausgang wie auch der Tuner-Out weiter gespeist wird, wenn die Mute-Taste gedrückt wurde. Ansonsten: Boxen abstöpseln. Ist auch bei beispielsweise den Glockenklang Blue-Amps so. da ist auch keine Stummschaltung.
 
no Punk
no Punk
Member
Beiträge
40
Bassix
ß1.406
Ich hatte ein sehr preisgünstiges Mibass-Topteil von Ashdown. Er schaltete die Boxen sofort ab, wenn der Kopfhörerstecker eingesteckt wurde. Zum Üben war das Ding super: extrem günstig, regelbarer Aux-Eingang und Stummschaltung der Boxen. Leider frickelige Klangregelung,
 
E-A-D-G
E-A-D-G
Well-Known Member
Beiträge
1.895
Ort
DE
Bassix
ß61.347
Ohne das Innenleben der Amps zu kennen.
Häufig verwendete Methode bei den Class-AB Verstärkern ist dass die Endstufe neben Boxenausgang gleichzeitig auch den Kopfhörerausgang versorgt.
Vereinfacht betrachtet kann man sagen Boxenausgang und Kopfhörerausgang liegen parallel an der Endstufe.
Schaltungstechnisch ist es natürlich machbar über Schaltkontakte (wenn der Klinkenstecker des Kopfhörers gesteckt wird) den Boxenausgang stumm zu schalten.
Welche Variante sinnvoller ist kann pauschal nicht beantwortet werden.
Zum einen ist's Mehraufwand, zum anderen potentielle Fehlerquelle. Maximale Leistung der Endstufe spielt auch eine Rolle ob eine profane Lösung über Schaltkontakte noch vertretbar ist, oder die Stummschaltung am Boxenausgang dann mit Relai realisiert werden muß.

Bei den Class-D Verstärkern ist das Potential des (-) am des Boxenausgang nicht identisch mit Null Potential. DC Spannungen bis zu 100Volt gegen Erde/Null. Die merkt man schon deutlich wenn man mit der "Boxenmasse" in Berührung kommen sollte
Class-D Verstärker benötigen schon deshalb einen zusätzlichen (kleinen) Verstärker für den Kopfhörer.
Stummschaltung des Boxenausgangs ginge dann mittels Signalunterbrechung vor der Endstufe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Eliashaugk
Eliashaugk
Well-Known Member
Beiträge
1.969
Ort
Erzgebirge
Bassix
ß42.395
Z.b. bei meinen bassbase haben Maste und headphone je einen regler, daher kann Mann z.b. mit Kopfhörer und shaker board spielen ;-)
 
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Beiträge
5.996
Lösungen
1
Ort
Frankfurt
Bassix
ß258.150
Bei den Class-D Verstärkern ist das Potential des (-) am des Boxenausgang nicht identisch mit Null Potential. DC Spannungen bis zu 100Volt gegen Erde/Null. Die merkt man schon deutlich wenn man mit der "Boxenmasse" in Berührung kommen sollte.
Das ist aber eindeutig nicht bei allen Class-D so. Ich möchte sogar so weit gehen, zu sagen: Nö.
Der einzige Fall, wo der Minus des Lautsprechers nicht auf Null liegt, ist bei einer Brücke, die asymetrisch, d.h. nur mit einer Speisespannung gespeist wird. Und auch da sollte die DC-Beaufschlagung mit Kondensatoren abgeblockt sein. Stichwort Kurzschluss.
 
 

Oben Unten