EBS MicroBass 3 Kopfhörerausgang Nebengeräusche


T
tuckster
Member
Beiträge
47
Bassix
ß1.945
Hallo Freunde der tiefen Klangkultur,
Ich habe mir einen EBS MicroBass 3 als B-Stock (also neu aber evtl mit Macken.. naja die OVP ist verrupft) gegönnt. Mit folgenden Konstellationen möchte ich jetzt mein Brummproblem (im Clean Kanal, also kein Zerrenrauschen mit voll aufgedrehtem Gain) erklären:

Harley Benton JB-20 Bass --> EBS MicroBass 3 mit Original Netzteil --> Eingang von EBS Session 30 --> alles prima!
Harley Benton JB-20 Bass --> EBS MicroBass 3 mit Original Netzteil --> Kopfhörer an Kopfhörerausgang --> Sehr lautes Brummen, sofern man die Saiten nicht berührt.
Harley Benton JB-20 Bass --> EBS MicroBass 3 mit MXR Netzteil --> Kopfhörer an Kopfhörerausgang --> Brummen etwas leiser. Juhu es liegt am Netzteil.
Harley Benton JB-20 Bass --> EBS MicroBass 3 mit Powerbank --> Kopfhörer an Kopfhörerausgang --> alles prima! Na das liegt zu 100% am Netzteil.
Gitarre mit Humbucker --> EBS MicroBass 3 mit Originalnetzteil --> Kopfhörer an Kopfhörerausgang --> alles prima! Oder es liegt doch nicht am Netzteil...

Hat das Ding jetzt ein Masseproblem?
Warum aber ist dann mit der Gitarre und dem Originalnetzteil nichts zu hören?
Beide Pickups des HB Bass waren voll aufgedreht, um Nebengeräusche zu vermeiden :ugly:
Liegts an den Tonabnehmern? Ein Tausch wäre ein wirtschaftlicher Totalschaden für das ~100€ Instrument. Leider habe ich nur diesen einen Bass um Tests zu machen.

Bitte erleuchtet mich (sofern möglich)
Jürgen
 
rawlikefishrob
rawlikefishrob
Japan Vintage Enthusiast
Beiträge
4.315
Ort
Obernkirchen
Bassix
ß342.280
Du nimmst nen 100 Euro Bass vor einen 370 Euro Preamp...
Vielleicht ist es ein Masssproblem am Bass. Probier mal den EBS mit Batterie. Dann weißt du Bescheid.
 
T
tuckster
Member
Beiträge
47
Bassix
ß1.945
Danke für die Antwort. EBS mit Batterie ist schon
"Harley Benton JB-20 Bass --> EBS MicroBass 3 mit Powerbank --> Kopfhörer an Kopfhörerausgang --> alles prima! Na das liegt zu 100% am Netzteil."
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
7.107
Lösungen
4
Bassix
ß158.497
Schade dass die Batterieoption beim MB3 entfallen ist. Sonst hätte ich den wahrscheinlich schon.
 
T
tuckster
Member
Beiträge
47
Bassix
ß1.945
Ah ok also der 2er hatte ein Batterie. Stimmt, das ist schade...
Der 3er zieht aber auch verdammt viel Strom:
2:
Power Requirements 9 V DC Regulated, 10 mA
15 mA with Phones

3:
Power Requirements Idle 450mA @9V.
Max 750mA @9V
(with headphones at
max output level)
 
T
tuckster
Member
Beiträge
47
Bassix
ß1.945
Mein Bass hat scheinbar keine Abschirmung in den Ausfräsungen. Werde mal mit Folie experimentieren.
Das Originalnetzteil ist ein EBS AD9 „Clean and Hum-free DC Power“
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
7.107
Lösungen
4
Bassix
ß158.497
Ah ok also der 2er hatte ein Batterie. Stimmt, das ist schade...
Der 3er zieht aber auch verdammt viel Strom:
2:
Power Requirements 9 V DC Regulated, 10 mA
15 mA with Phones

3:
Power Requirements Idle 450mA @9V.
Max 750mA @9V
(with headphones at
max output level)
Das überrascht mich jetzt. Afaik ist doch da bis auf den überflüssigen Tuner gar kein Digitalkram drin, oder doch? Das erklärt jedenfalls das weggesparte Batteriefach. Trotzdem Mist.
 
T
tuckster
Member
Beiträge
47
Bassix
ß1.945
Ich würd gern mal reinschauen, um zu sehen, ob da nur was digitales werkelt. Leider weiß ich aber nicht, ob die Drehknöpfe alle runter müssen um das Gehäuse zu öffnen, die Schrauben am Boden reichen nicht aus. Wenn ich das Gerätchen evtl zurückschicke, sollte ich nicht dran rumdoktoren. In der Bedienungsanleitung steht zumindest, dass man den Tuner durch einen internen Schalter dauerhaft einschalten kann. Also muss man da rankommen. Keine Info wie man das schmerzfrei aufbekommt. Eine Email an EBS bleibt unbeantwortet.
Es steckt aber auch viel drin, Preamp mit Zerre, Kompressor, Kopfhörerverstärker, Stimmgerät.
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
7.107
Lösungen
4
Bassix
ß158.497
Wenn ich das Gerätchen evtl zurückschicke, sollte ich nicht dran rumdoktoren.
Sehr weise. ich würd's auch erst mal zu lassen.

Mein unmassgebliche Meinung: Falls Du den Tuner oder den Kompressor nicht unbedingt brauchst, würde ich das Teil zurückgeben und mir stattdessen das Vorgängermodell Microbass 2 irgendwo gebraucht besorgen. Nicht nur bei Brumm- und Masseproblemen kann die Batterieoption ein Segen sein.
 
DGM
DGM
Isch mach disch seidisch glänzend
Beiträge
168
Bassix
ß5.778
Besitze ebenfalls den Microbass 3. Wenn du den Deckel abnehmen möchtest, musst du auch die Schrauben von den 2 XLR Buchsen auf der Rückseite rausschrauben. Dann geht er einfach nach oben ab.
Der Kopfhörer Ausgang ist bei mir auch nicht ganz frei von Nebengeräuschen. Scheint aber nur ein Masseproblem zu sein. Wenn ich den MB 3 mit meinem Amp verbunden habe, brummt gar nix. Ziehe ich das Kabel aus dem Amp, gibts ein leichtes Brummen auf dem Kopfhörer.
Ist mir aber wurscht, denn ich hab mir das Teil nicht wegen des Kopfhörer-Ausgangs gekauft, sondern weil Preamp, OD, Comp (den finde ich total geil) und Tuner dabei sind. Zudem gibt es gerade für Recordingzwecke jede Menge Anschluss- und Einstellmöglichkeiten. Das Teil ist insgesamt sehr nebengeräuschfrei und der Sound hat eine hohe Qualität. Ich bin zufrieden damit.
 
Basselfe66
Basselfe66
Active Member
Beiträge
230
Bassix
ß9.980
Sehr weise. ich würd's auch erst mal zu lassen.

Mein unmassgebliche Meinung: Falls Du den Tuner oder den Kompressor nicht unbedingt brauchst, würde ich das Teil zurückgeben und mir stattdessen das Vorgängermodell Microbass 2 irgendwo gebraucht besorgen. Nicht nur bei Brumm- und Masseproblemen kann die Batterieoption ein Segen sein.
Also für den Notfall tuts ja wohl auch sowas............

1665991672253.png

Ich besitze auch den EBS3 und kann nur positives berichten Kompressor und Stimmgerät an Board und die Zerre brauche ich so gut wie nie, ist aber schön zu haben.
Allerdings braucht er ein gutes Netzteil. Die ersten ausgelieferten hatten wohl ein Problem damit, da hat auch bei mir der Tuner nicht funktioniert.
Und braucht man einen Tuner und einen Kompressor nicht immer?😉
 

Anhänge

  • 1665991640735.png
    1665991640735.png
    106 KB · Aufrufe: 30

T
tuckster
Member
Beiträge
47
Bassix
ß1.945
Meine Powerbank, die ich zuvor genannt hatte, ist eine Sanyo Eneloop für 9V Effekte. Ich teste einfach mal wie lange die hält. Aufgrund der Maße (wie ein Effektgerät) passt die nicht unters Pedalboard :rolleyes: Luxusproblem….
Danke für den Tipp mit den XLR Buchsen.
Achja.. Ich habe mir gestern Abschirmlack für die Fräsung und Folie fürs Pickguard bestellt. Meine Gitarren sind alle abgeschirmt, sogar die billigste, der Bass nicht. Irgendwoher muss ja der Preis kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
7.107
Lösungen
4
Bassix
ß158.497
Also für den Notfall tuts ja wohl auch sowas............

1665991672253.png
Na ja, nicht wirklich für mich. Dann hat man schon wieder zwei Boxen + Kabel. Dann kann man auch beim Netzteil bleiben. Ausserdem frage ich mich, wofür das EBS 3 ca. 50x soviel Strom wie das EBS 2 braucht.

Aber es muss ja Dir gefallen, nicht mir.
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.431
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß168.200
@tuckster
Das Hauptproblem ist hier ein miserabel abgeschirmter Bass und eine fehlende Erdung. Im Batteriebetrieb läuft ja alles gut, aber wenn du ein Netzteil dort anschließt, das keinen Schutzleiterbezug hat (wie fast alle Wandwarzen) , geht das Gebrumme los, wenn sonst nirgends eine Ableitung ( in deinem Fall über den EBS, denn bei dem brummt's ja nicht) vorhanden ist.
Das Problem hatte ich sogar auch bei meinem HX-Stomp, wenn ich nur mit Kopfhörer gespielt habe. Das sind parasitäre Ströme, die vom Netzteil kapazitiv auf dein Setup überkoppelt und irgendwo abgeleitet werden wollen.

Lösungen gibt es zwei: Entweder, du schirmst das Instrument 100%ig ab oder du stellst irgendwie eine andere Verbindung des MXR zu Erde her und sei es durch ein Kabel mit Krokoklemmen, das Du an die Heizung oder so legst und an das Gehäuse eines Klinkensteckers klemmst.
 
Klaus
Klaus
Well-Known Member
Beiträge
1.274
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß41.209
Ich würd gern mal reinschauen, um zu sehen, ob da nur was digitales werkelt. Leider weiß ich aber nicht, ob die Drehknöpfe alle runter müssen um das Gehäuse zu öffnen, die Schrauben am Boden reichen nicht aus. Wenn ich das Gerätchen evtl zurückschicke, sollte ich nicht dran rumdoktoren. In der Bedienungsanleitung steht zumindest, dass man den Tuner durch einen internen Schalter dauerhaft einschalten kann. Also muss man da rankommen. Keine Info wie man das schmerzfrei aufbekommt. Eine Email an EBS bleibt unbeantwortet.
Es steckt aber auch viel drin, Preamp mit Zerre, Kompressor, Kopfhörerverstärker, Stimmgerät.

"Eine Email an EBS bleibt unbeantwortet"

Ist nur ein kleiner Nebensatz, doch der ist mir jetzt extrem aufgefallen. Habe auch vor einiger Zeit an EBS geschrieben, wegen einer anderen Frage bzgl. meines Billy Sheehan Pedals, und auch da kam gar keine Antwort. Dachte das wäre Pech oder Zufall, doch wenn der Kollege hier die selbe Erfahrung gemacht hat, scheint das bei EBS wirklich kein Einzelfall zu sein. Zumindest für mich ist das jetzt ein Grund EBS nicht mehr als erste Wahl zu sehen, wenn es Vergleichbares von anderen Herstellern gibt.

Nebenbei, hier ist mir Tech21 sehr positiv aufgefallen. Da bekommt man IMMER ein Feedback, und das auch noch individuell von sehr kompetenter Seite.
 
T
tuckster
Member
Beiträge
47
Bassix
ß1.945
Hi Klaus,
da muss ich mich korrigieren. Der Chef der Technik von EBS hatte nach ein paar Tagen geantwortet. Er hatte mir die Anleitung für das Öffnen und Auseinanderbauen geschickt. Weitere Fragen zu Schaltbild etc wurde mit einem NDA Formular beantwortet. Man kann also alles haben, sofern sie rechtlich abgesichert sind, dass ich keinen Blödsinn mache und was für den Verkauf nachbaue. Finde ich gut, will mich aber wegen ein paar Fragen nicht fünf Jahre rechtlich binden. Peavey hatte mir vor ein paar Jahren ohne mit der Wimper zu zucken einen Schaltplan von einem damals recht aktuellen 6505 Mini Head (Gitarre) geschickt.

Edit: ich habs über die englischsprachige Seite gemacht https://ebssweden.com/content2/contact-us/
 
Zuletzt bearbeitet:
Klaus
Klaus
Well-Known Member
Beiträge
1.274
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß41.209
Hi Klaus,
da muss ich mich korrigieren. Der Chef der Technik von EBS hatte nach ein paar Tagen geantwortet. Er hatte mir die Anleitung für das Öffnen und Auseinanderbauen geschickt. Weitere Fragen zu Schaltbild etc wurde mit einem NDA Formular beantwortet. Man kann also alles haben, sofern sie rechtlich abgesichert sind, dass ich keinen Blödsinn mache und was für den Verkauf nachbaue. Finde ich gut, will mich aber wegen ein paar Fragen nicht fünf Jahre rechtlich binden. Peavey hatte mir vor ein paar Jahren ohne mit der Wimper zu zucken einen Schaltplan von einem damals recht aktuellen 6505 Mini Head (Gitarre) geschickt.

Edit: ich habs über die englischsprachige Seite gemacht https://ebssweden.com/content2/contact-us/

Danke für die Antwort. Ja, über diese Seite hatte ich meine Anfrage auch gestellt. Doch da kam nichts zurück. Schade...
 
fernandes
fernandes
Well-Known Member
Beiträge
2.394
Bassix
ß181.126
Vorgängermodell Microbass 2
Das Teil begleitet mich seit Jahren und ich finde den 2er echt stark, ob als immeran-Preamp oder Kopfhörerverstärker für späte Stunden, Splitbox für Ausgang an zwei Amps usw, ob mit Netzteil oder Daisychain, nie Brummen, sauberer Sound, kann zwei Bässe andocken und sofort umschalten, Top auch der FX-Eingang mit Regler. Habe vor Kurzem mein Zweitgerät verkauft, weil der Erste einfach zuverlässig funktioniert.
Habe den 3er kurz probiert, weil Stanley Clarke draufstand, bleinbe aber dem Zweier treu.
(Never change a running system :opa: )
 

Oben Unten