ein Wrack wird ein Rettungsprojekt....


Radunt
Radunt
Well-Known Member
Beiträge
1.349
Ort
DE
Bassix
ß104.286
ich habe in der Zwischenzeit noch mal andere Mechaniken von Gotoh bestellt. Die zuerst angedachten haben eine Einpresshülse, die Gotoh eine Schraubhülse. Letzteres erscheint mir etwas stabiler, auch wenn ich dafür die Bohrung auf 14 mm erweitern muss. Am Wochenende geht es weiter und dann ab zum lackieren.
 
Radunt
Radunt
Well-Known Member
Beiträge
1.349
Ort
DE
Bassix
ß104.286
Tja, warum einfach, wenn es auch kompliziert geht. Die Mechaniken sind prima, scheinen sehr wertig und ich verbau die. Aber die Aufnahme für die Saiten auf der Welle liegen zu knapp mittig, so dass ich neue Löcher bohren muss. Und wie das dann so ist, muss ich erstmal richtig gute kleine Bohrer kaufen, damit ich die Löcher anständig mit der Standbohrmaschine bohren kann. Ich kann die dann auch so bohren, dass die Saiten angemessen versetzt aufgezogen werden können, so das dann bässer mit dem Sattel harmoniert. Die jetzigen Aufnahmen für die Saiten werde ich irgendwie - z.B. mit Metallpaste oder so - verschließen, oder auch nicht.
Das Ganze hat allerdings auch den Vorteil, dass die Wellen bis in die Holzbohrung am Mittelsteg des Headstocks reichen. Das sieht dann fast aus wie beim Original.

20220219_122049.jpg20220219_122100.jpg
 
Lyons
Lyons
Well-Known Member
Beiträge
1.058
Bassix
ß50.381
Tja, warum einfach, wenn es auch kompliziert geht. Die Mechaniken sind prima, scheinen sehr wertig und ich verbau die. Aber die Aufnahme für die Saiten auf der Welle liegen zu knapp mittig, so dass ich neue Löcher bohren muss. Und wie das dann so ist, muss ich erstmal richtig gute kleine Bohrer kaufen, damit ich die Löcher anständig mit der Standbohrmaschine bohren kann. Ich kann die dann auch so bohren, dass die Saiten angemessen versetzt aufgezogen werden können, so das dann bässer mit dem Sattel harmoniert. Die jetzigen Aufnahmen für die Saiten werde ich irgendwie - z.B. mit Metallpaste oder so - verschließen, oder auch nicht.
Das Ganze hat allerdings auch den Vorteil, dass die Wellen bis in die Holzbohrung am Mittelsteg des Headstocks reichen. Das sieht dann fast aus wie beim Original.

Anhang anzeigen 565915Anhang anzeigen 565916
Hast Du noch genug Fleisch in den Flanken des headstock übrig? Der Durchmesser der Dinger scheint bisschen groß zu sein für die schlanken Flanken des headstock? Bei anderen Instrumenten mit diesem Headstock sind die Wellen der Mechaniken viel dünner… Da ist ganz schön Last drauf. Unten Leisten aufkleben?
 
beate
beate
Bassteltante
Beiträge
23.886
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß576.076
Also wenn aufdoppeln, dann doch besser beidseitig. Bei sowas bewährt sich übrigens Flugzeugsperrholz, gerade auch, wenn später lackiert werden soll.
 
Radunt
Radunt
Well-Known Member
Beiträge
1.349
Ort
DE
Bassix
ß104.286
die haben einen klassischen 14er Durchmesser, das wird schon. Sieht auf den Bilder vermutlich gröber aus, als es ist.
 
Radunt
Radunt
Well-Known Member
Beiträge
1.349
Ort
DE
Bassix
ß104.286
Ich denke, das geht auch so, aber vielleicht dopple ich den Headstock an der Rückseite noch auf - mal sehen.
Jedenfalls sind die Mechaniken jetzt dran und es zeigt sich, dass ich doch keine neuen Löcher für die Saitenaufnahme mache. Praktisch war, dass die Wellen in der Headstockmitte gegengelagert sind und die dortige Bohrung (original) genau passte.
: ich habe mal olle Saiten locker aufgezogen, um mal einen Eindruck zu bekommen - der Sattel (Plastik) ist nur vorsichtig reingelegt, ich plane noch einen Knochensattel einzubauen.

Jetzt noch ein paar Feinarbeiten und dann ist das Ende in Sicht. Das Feinschleifen will ja mein Lackierer selbst machen :-) da brauche ich mich nicht zu kümmern.

20220221_140036.jpg20220221_121531.jpg20220221_121524.jpg
 
Lyons
Lyons
Well-Known Member
Beiträge
1.058
Bassix
ß50.381
Sieht doch schon gut aus! Wieviel Fleisch ist ober- und unterhalb übrig? Wenn das nur so 2…3 mm sind, ist Aufdicken vielleicht wirklich besser. Was ich mich frage: Du hast die Blätter und Verstellwellen jetzt von Dir wegzeigend hinter den Achsen für die Saitenaufnahme eingesteckt, muss das so? Sieht das blöd aus, wenn Du so andersherum einbaust, also dass die Wellen mit dem Verstellblättern der Wirbel vor den Saitenachsen liegen? Man käme ja durch ca 20 mm Abstand leichter ran. Hab das grad nicht vor Augen, wie herum das hineingehört?!
Hm Gibson hat es so gemacht wie Du… aber viel dünnere Wellen.
DEE0BE8E-3A3A-4141-BA4B-2A8892FE8D9F.jpeg

Was wäre besser? Die Kerben sind von solchen Nasenfürsten, die die Saite verkehrt herum aufgezogen haben (falsch herum gedreht…)
Durch die dickeren Wellen wird das sogar noch krasser, aber man merkt auch schneller, das was nicht stimmt.
 

Lyons
Lyons
Well-Known Member
Beiträge
1.058
Bassix
ß50.381
Hm, sind schon saumäßig schick die Gotohs… ich hab auch schon zwei Sätze verbaut, ich mag die sehr. Allerdings die mit Grundplatte ähnlich Fender. GB-640N heißen die, sparen eine Menge Gewicht und sind spielfrei einstellbar. Einfach Spitze.
 
Radunt
Radunt
Well-Known Member
Beiträge
1.349
Ort
DE
Bassix
ß104.286
Im Original würde das so aussehen, aber die Tuner sind nicht mehr zu kriegen:

IMGP1598.JPGIMGP0339.JPG
 

Anhänge

  • Headstock original.JPG
    Headstock original.JPG
    26,1 KB · Aufrufe: 45
DerNuLz
DerNuLz
Preci reicht wohl doch
Beiträge
1.029
Ort
Schulzendorf bei Schönefeld
Bassix
ß37.897
Auf die Art und Weise wird das doch auch bei so vielen klassischen Instrumenten gemacht, wenn ich mich nicht irre. Klassische Gitarre, Mandoline, Mandola, Violine, Viola, Cello, Kontrabass, uvm.
Würde in meinen Augen auch echt blöd aussehen, wenn das andersherum gemacht würde.
 
Radunt
Radunt
Well-Known Member
Beiträge
1.349
Ort
DE
Bassix
ß104.286
Kommando zurück hieß es in den letzten Tagen. Da ich mit dem Stringspacing der Hipshot Bridge nicht zufrieden war, habe ich mir noch eine Schaller 3D Bridge bestellt und die jetzt angebaut. Das Stringspacing von ursprünglich 19 mm an der Bridge änderte sich dadurch auf 17,5 mm. Die Saitenführung Bridge / Hals / Sattel ist damit zufriedenstellend. Was allerdings bedeutet, dass ich den PU tauschen muss, weil nun die Polepieces auf den neuen Saitenabstand angepasst werden müssen. Außerdem muss ich die Löcher für die Schraubhülsen der Hipshot Bridge nun wieder zu machen :nix:.

So isset nunmal, aber ich will es am Ende auch ordentlich haben....
 
beate
beate
Bassteltante
Beiträge
23.886
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß576.076
Da ich mit dem Stringspacing der Hipshot Bridge nicht zufrieden war, habe ich mir noch eine Schaller 3D Bridge bestellt und die jetzt angebaut. Das Stringspacing von ursprünglich 19 mm an der Bridge änderte sich dadurch auf 17,5 mm.
Das verstehe ich jetzt nicht so ganz: die Supertone kann man doch in engen Grenzen einstellen? Die 1.75 mm sind doch sogar ziemlich nah am Gibson-Vorbild.
 
Radunt
Radunt
Well-Known Member
Beiträge
1.349
Ort
DE
Bassix
ß104.286
Moin zusammen,

@beate: die Supertone schien mir etwas zu aufdringlich von der Größe her, so ganz entschieden bin ich aber noch nicht.

Momentan geht es aber leider etwas schleppend, da ich zwei kleinere Projekte zwischenschieben musste. Ins Boot baue ich gerade zwei zusätzliche Sitzbänke ein und danach soll noch ein Schrank in unseren Campingbus gebaut werden (der kleine "Hängeschrank" kommt wieder raus, stattdessen ein Schrank über die ganze Seitenwand). Im Mai geht es für eine Woche an die Schlei, da muss/soll das fertig sein....

20220328_121753[1].jpg20220328_173509[1].jpg

...aber zwischendrin soll auch der Bass soweit fertig werden. Das ist jedenfalls der Plan.
 
beate
beate
Bassteltante
Beiträge
23.886
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß576.076
die Supertone schien mir etwas zu aufdringlich von der Größe her, so ganz entschieden bin ich aber noch nicht.
Wenn man die Wahl hat (also keine 3-Punkt-Brücke ersetzen muss), ist in meinen Augen immer die zierlichere 2-Punkt-Version zu bevorzugen. Und die sieht gar nicht so extrem fett aus. Das ist die Brücke, die z.B. auch Serek in sehen kurzen Bässen verwendet.
 
Lyons
Lyons
Well-Known Member
Beiträge
1.058
Bassix
ß50.381
Moin zusammen,

@beate: die Supertone schien mir etwas zu aufdringlich von der Größe her, so ganz entschieden bin ich aber noch nicht.

Momentan geht es aber leider etwas schleppend, da ich zwei kleinere Projekte zwischenschieben musste. Ins Boot baue ich gerade zwei zusätzliche Sitzbänke ein und danach soll noch ein Schrank in unseren Campingbus gebaut werden (der kleine "Hängeschrank" kommt wieder raus, stattdessen ein Schrank über die ganze Seitenwand). Im Mai geht es für eine Woche an die Schlei, da muss/soll das fertig sein....

Anhang anzeigen 576193Anhang anzeigen 576194

...aber zwischendrin soll auch der Bass soweit fertig werden. Das ist jedenfalls der Plan.
Was ist das für ein Boot? Klinker, kann man das segeln, da vorn ist doch ein Spriet? Aber ich seh keinen Mastfuß und keine Beschläge, Schwertkasten? Ist das ein Tuckerboot?
 

Oben Unten