Erfahrungen mit Fender

bogi07

bogi07

Member
Bassix
ß240
Hallo Leute, ich wollte gerne auf Eure Erfahrungen zurückgreifen. Ich spiele seit 2007 Yamaha RBX-374, der ist mir aber nicht "knackig" genug beim Slapen.
Welchen Fender würdet Ihr mir Empfehlen? Ein Mexico-Fender z.B:http://www.thomann.de/de/fender_70_classic_jazz_bass_bk.htm oder ein Squier:http://www.thomann.de/de/fender_squier_vint_mod_jazz_nt.htm oder doch einen echten Amerikaner, wie z.B:http://www.thomann.de/de/fender_american_standard_jbass_mn_bk.htm
Es gibt große Preisunterschiede, die mexikaner sollen fast so gut sein wie amerikaner, von Squier habe ich auch gutes gelesen, also Verwierung total. Ich freue mich auf Eure Vorschläge. Viele grüße, Bogdan
 
S

Shim

Guest
Gefühlt gibt es hier im Forum wohl schon mehr als 1 Milliarde Beiträge zu diesem Thema.
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Jeder wird dir zu dem Thema etwas anderes sagen, da es Geschmackssache ist.

Letztenendes wirst du antesten und selbst entscheiden müssen.
 
punkschlumpf

punkschlumpf

Member
Bassix
ß629
mhmmm gug mal nach dem member "bauschi" der kann dir da qualifizierte auskunft geben!!!
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.486
holz ist ein naturwerkstoff... es gibt immer serienstreuung, es gibt excellente squier und grottige amis. geh testen. daß du ein ahorngriffbrett für den knack haben willst, hast du ja immerhin schon mal rausgefunden.
 
Torfrocker

Torfrocker

New Member
Bassix
ß240
Wie OLi Wan sagt. Die Japaner nicht vergessen. Du willst slappen? Dann wäre der Marcus Miller Bass (Japaner) was für dich.
 
Nivi

Nivi

New Member
Bassix
ß224
Wenn Du dir einen Fender holen willst, teste unbedingt die G-Seite im Bereich C, C#, die haben dort öfter mal unschöne Deadspots. Mein Squier JB springt beim C# sogar in seinen Oberton. Kann man "umspielen" und evtl. durch Einstellungen, Tricks (Masse am Kopf anbringen) wegbekommen. Unschön ist das aber auf alle Fälle. Bei meinen US Perci ist das ähnlich, wenn auch nicht so ausgeprägt, wie beim JB.
LG Nivi
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.486
komisch, daß ich so etwas noch nie hatte...
dafür hatte ich schon mal einen grottenschlechten masterbuild in der hand... die es ja angeblich auch nicht gibt.
 
Lindex

Lindex

El Cheapo
Bassix
ß46.820
Zitat:Original erstellt von: Nivi

Wenn Du dir einen Fender holen willst, teste unbedingt die G-Seite im Bereich C, C#, die haben dort öfter mal unschöne Deadspots.
Das haben fast alle Bässe mit dieser oder ähnlicher Kopfplattenform und Größe - von stark ausgeprägt bis so gut wie nicht hörbar ist da alles dabei.

Am stärksten hat es mein Classic 50s Preci, dort kippt der Ton sehr schnell in den Oberton und hat wenig Sustain, etwas besser, aber immer noch spürbar ist es beim MiM Jazz Bass V, der MiM Standard Preci hat es nur in leichter Form und mein Sandberg Panther 5 (hat den gleichen Hals wie die Californias) hat es fast nicht mehr spürbar.

Man merkt das am besten, wenn man mal fühlt, wie der Bass "mitschwingt", sprich resoniert, wenn er (am besten im Sitzen) am Körper anliegend gespielt wird.

Der Basskorpus schwingt bei allen Tönen relativ gleichmässig leicht mit, bei Schwingungsenergie fressenden Resonanzen im Bereich um den 5. Bund auf der G-Saite vibriert der Korpus fühlbar stärker.

Spiel mal den Bass vom 3. - 7. Bund auf der G-Saite und "erfühle" die Schwingungen des Korpus. Wenn der Bass bei einem Ton stärker vibriert, hör Dir diesen Ton im Vergleich zu den anderen an - Du wirst den Unterschied erkennen.

Wie schon gesagt, es gibt Bässe, da merkt man fast nichts, bei anderen ist der Ton nach 2-3 Sekunden tot.

Die aktuelleren Bässe Made in USA haben Carbonstäbe im Hals, einmal um die Stimmstabilität zu erhöhen, aber auch und primär, um Deadspots zu verringern.
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.486
2-3 sekunden??? vorher hören die jamerson-saiten schon von alleine mit dem schwingen auf...
ich schau mal nach, aber bei meinen bässen ist mir derartiges noch nie aufgefallen. und ich habe ausschließlich bässe mit der schönsten kopfplattenform von allen.
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.486
wer soll ich sein? herr rössel? oder dieser wilfer?

aber zum thema: ja, mein jaguar hat tatsächlich so etwas. das ist mir noch nie aufgefallen. und zwar aus verschiedenen gründen. erstens, was hat man als bassist in den tonhöhen zu suchen? und zweitens, welcher bassist läßt einen ton so lange stehen? einen praxiswert hat diese erkenntnis für mich jedenfalls nicht, hat ja auch bisher nie gestört.
aber trotzdem danke für die applizierung dieses vergleichsweise unnützen wissens.
 
jam_bass

jam_bass

ohne Status
Bassix
ß69.514
Wow, was du alles aus meinen sechs Wörtern herausliest, alice - Respekt!
Hast natürlich recht mit dem Sustain, das ist meist lang genug - noch länger braucht niemand.
Und die 24ste Lage hab' ich auch noch nie benutzt. Insofern appliziere ich dir eine Bestätigung.
Was die Schönheit der Kopfplatten angeht, so ist das natürellement Geschmack.
Und du kannst meinerseits gerne deine für die schönsten von allen halten.
Wollte dir nicht zu nahe treten, aber dass du weltweit diesbezüglich der Spitzenreiter im Schönstekopfplattenbesitzen bist, hat mich doch verwundert. - Wusste ich ganz einfach nicht. (Späßle)
Aber nun hat sich mir doch ein neues (unnützes?) Wissen appliziert ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.486
demnächst mach ich ein kopfplattenmuseum auf. nur mit schönen kopfplatten. und dann seid ihr alle neidisch und zahlt eintritt. bäh! ich halte es mit dem doc: ich kaufe meine instrumente nur nach optik, vor allem der der kopfplatte. scherz beiseite, irgendwie kam mir halt noch kein bass unter, der schön klang und eine andere kopfplatte hatte und den ich bezahlen konnte. ich würd ja auch gerne ritter spielen, aber ich muß mich eben notgedrungen mit diesem billigen massenprodukt abfinden...
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.486
und dann ist auch noch einer von den 80 tönen kaputt. buhuhu, habt mitleid mit einem armen studenten des tiefen tones...
glücklicherweise kann ich den auf einer anderen saite umgehen.

also meines erachtens ist so ein "defizit" egal, so lange es sich nicht über x bünde erstreckt und wirklich nervig auffällig ist. 4tel bei 60bpm sollte das instrument noch mitmachen, alles andere ist klassik oder schnulze oder eben einfach nicht wert, gespielt zu werden, so lange man noch stehen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
jam_bass

jam_bass

ohne Status
Bassix
ß69.514
Zitat:Original erstellt von: alice303
.. ich würd ja auch gerne ritter spielen, aber ich muß mich eben notgedrungen ...
Du kannst uns ja manches auftischen, alice.
Aber das glaubt dir keiner.
[;-)]
Abgesehen davon wäre für mich (!) so ein Deadspot, wenn er ausgeprägt ist, ein Grund das Gerät samt Kopfplatte wieder abzustoßen. Ich mag keine halbguten Instrumente.
 
 

Oben Unten