Fender Mechaniken, Problem: D- und G-Saite springen ab


Chrishi
Chrishi
Well-Known Member
Beiträge
610
Ort
DE
Bassix
ß20.008
Hey ho,

ich hab ein tierisches Problem mit meinen Fender Classic 70s Mechaniken.
Die D und die G Saite springen gerne mal ab.
Video hier:
https://vid.me/Sx6l

Hat jemand Ahnung wo ich nur die Hülsen herbekomme auf dem die Saite aufgezogen wird? Eine mit "Taille" vielleicht? So dass die Wicklung stärker presst?
Konnte bisher noch nichts finden.
 
Zuletzt bearbeitet:
W.A.S.P.chen
W.A.S.P.chen
°
Beiträge
5.745
Lösungen
3
Bassix
ß66.681
Ich habe auch solche Tuner und mir ist noch nie eine Saite so weggeflogen.
Wieviel Saite steckt denn da noch drin?
Wie ziehst Du die denn auf?
So richtig abgeknickt sieht die Saite nicht aus, oder täuscht das?
 
Chrishi
Chrishi
Well-Known Member
Beiträge
610
Ort
DE
Bassix
ß20.008
Ich ziehe seit 16 Jahren selber auf und bisher ist mir das noch nie passiert.
Ist aber auch mein erster Fender mit so einer glatten Windung. Ich hab Fender Saiten genommen, das Ende auch nicht abgeschnitten, da sind auch nur 2 Wicklungen möglich.
Ordentlich geknickt und alles.
Ist auch mein 2ter Satz an dem Bass nun und hab mir extra heut Morgen noch 7 - 8 Youtube Videos angeschaut, weil ich nicht dachte dass das so schwer sein kann :D
 
otoni70
otoni70
Magnesium zum Frühstück
Beiträge
699
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß6.238
Die D und die G Saite springen gerne mal ab.
Video hier:
https://vid.me/Sx6l
Ist ja krass. Neue Achsen habe ich auch noch nirgends entdeckt. Wenn dann nur komplett neue Mechaniken.
Probiere doch mal die Achse mit etwas Schleifpapier anzurauen und gib auf jeden Fall ein paar Wicklung mehr drauf. Brauchst du nur neue Saiten und nicht gleich einen ganzen Satz Mechaniken.

EDITH: Hab gerade deinen Doppelpost entdeckt. Wenn nicht mehr Wicklung geht dann wirklich ein schmales Stück Schleifpapier nehmen und anrauen. Was mir sonst noch einfällt. Ist die Achse richtig fest oder kann die sich unter Zug (in Richtung Saite) bewegen. Vl. das auch mal kontrollieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gast76317
Guest
Leg ne Schlaufe und gut is bzw. steck das Ende nicht in die Mitte sondern nach aussen und lass
die möglichen Wicklungen drüber laufen damit das Ende von der Wicklung geklemmt wird. :bier:

Ist zwar nicht so aufgeräumt, wie es eigentlich gedacht ist und auch ungewöhnlich, dass die
Saite rausfluppt, aber in dem Fall muss die Form wohl der Funktion folgen und sollte halten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
der Greg
der Greg
Beta-Bassist
Beiträge
216
Ort
Nü/Fü/Er
Bassix
ß13.978
Hi,

die D und G Saiten sind kein Problem bei Fender Bässen, weil sie unter dem StringTree durchlaufen. D.h. man kann wickeln damit sie halten, der Rest ist nicht so wichtig (m.E.).
Ich ziehe die Saite durch den Steg durch, dann halte ich sie an die entsprechende Mechanik, dann gebe ich noch den Abstand von allen 4 Mechaniken dazu (bei Fender ca. 14cm), abzwicken. Dann wird das Ende in die Achse gesteckt und wie eine "8" gewickelt, einmal gegen, dann durch den Schlitz und dann in der Wickelrichtung. Man hat 5-6 Kanten an den die Saite geknickt wird. Es hält immer.

Ernie Ball schlägt vor: in die Bohrung stecken, eine halbe Wicklung, durch den Schlitz und dann wickeln. Soll auch halten.
VG, Greg

EB_bass.jpg
 
 

Oben Unten