FMC 114H HP Bassbox Review

Bassralf

Bassralf

Well-Known Member
Bassix
ß79.170
...ich muss (leider) sagen, dass ich die 215 mit der 114 nicht vermisse...und das mir! Nach 36 Jahren mit 212, 215 und 610..
Mein Kontrastprogramm ist der Music Man B115 one twenty-Combo mit nem EV 15L. Der kommt bei Wohnzimmerauftritten auch zu seinen Ehren.

Das geht mir auch so. Ich habe die FMC 114er nun bei etlichen Proben, zwei Streaming-Gigs und einem Live-Konzert gespielt. Volle Zufriedenheit bei wenig Transportaufwand. Man muss sich nur zum abgestellten Bier etwas tief bücken.

@Ray Mahogany
Ich habe auch einen alten Music Man-Combo in meinem Duo im Einsatz. Den spiele ich auch total gerne und der passt auch optisch gut - siehe Foto. Wenn man aber bedenkt, gute 20kg für ein 80W-Teil. Da sind wir heute sehr viel leichter unterwegs.

20200918_180125_HDR.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Paulito

Paulito

Well-Known Member
Hallo,
hier eine neuere Erkenntnis:
Meine Box hat ja das Format 54x54x41cm. Vor einiger Zeit konnte ich auch eine 114er mit dem 48x54x41cm Format anspielen. Ich muss sagen das das 6cm größere Gehäuse schon recht viel ausmacht und meine Box schon einiges an Grundton und Fundament mehr anzubieten hat.
Die Bässe rollen einfach viel schöner aus der Box als bei dem kleineren Gehäuse. Die Abstimmung, Platzierung der Reflextunnel und deren Länge spielen hier sicher auch noch eine Rolle....
Also, ich würde jedem empfehlen den kleinen Aufpreis und etwas höheres Gewicht/Größe in Kauf zu nehmen.

Ich habe mittlerweile auch wieder ein paar kleinere Gigs und Streaming Geschichten mit meiner 114h bestritten und bin nach wie vor absolut von dieser Box begeistert.
Finde es immer noch unglaublich wie effektiv und gleichzeitig auf hohem Niveau diese Box abliefert.
Mir fehlt einfach gar nichts. Im Gegenteil, das ist schon so ziemlich die beste Bassbox die ich persönlich je hatte. Im Studio bei mir steht immer noch meine Glockenklang Space Art Neo. Diese Box liebe ich auch sehr. Sie klingt noch etwas besser als die 114, kann es aber in Punkto Flexibilität und Einsatzmöglichkeiten nicht mit der 114h aufnehmen.
Alles was ich in meinem Review geschrieben habe ist nach wie vor gültig.
 
FMC

FMC

Bassboxenmanufaktör
Hallo,
hier eine neuere Erkenntnis:
Meine Box hat ja das Format 54x54x41cm. Vor einiger Zeit konnte ich auch eine 114er mit dem 48x54x41cm Format anspielen. Ich muss sagen das das 6cm größere Gehäuse schon recht viel ausmacht und meine Box schon einiges an Grundton und Fundament mehr anzubieten hat.
Die Bässe rollen einfach viel schöner aus der Box als bei dem kleineren Gehäuse. Die Abstimmung, Platzierung der Reflextunnel und deren Länge spielen hier sicher auch noch eine Rolle....
Also, ich würde jedem empfehlen den kleinen Aufpreis und etwas höheres Gewicht/Größe in Kauf zu nehmen.

Ich habe mittlerweile auch wieder ein paar kleinere Gigs und Streaming Geschichten mit meiner 114h bestritten und bin nach wie vor absolut von dieser Box begeistert.
Finde es immer noch unglaublich wie effektiv und gleichzeitig auf hohem Niveau diese Box abliefert.
Mir fehlt einfach gar nichts. Im Gegenteil, das ist schon so ziemlich die beste Bassbox die ich persönlich je hatte. Im Studio bei mir steht immer noch meine Glockenklang Space Art Neo. Diese Box liebe ich auch sehr. Sie klingt noch etwas besser als die 114, kann es aber in Punkto Flexibilität und Einsatzmöglichkeiten nicht mit der 114h aufnehmen.
Alles was ich in meinem Review geschrieben habe ist nach wie vor gültig.

Hallo Paul, kann es sein dass Du da die noch etwas kleinere 43H Version angetestet hast. In München schwirren da nämlich 3 Stück rum.
Ich hab dann das Gehäuse ja, um weiterhin kompakt zu bleiben, auf 48 angepasst damit die Bässe etwas entspannter klingen.
Ich selber spiele auch die aktuelle 48cm Version und komme wirklich sehr gut damit zurecht. Auch OpenAir reicht das aus.
 
Paulito

Paulito

Well-Known Member
Hallo Paul, kann es sein dass Du da die noch etwas kleinere 43H Version angetestet hast. In München schwirren da nämlich 3 Stück rum.
Ich hab dann das Gehäuse ja, um weiterhin kompakt zu bleiben, auf 48 angepasst damit die Bässe etwas entspannter klingen.
Ich selber spiele auch die aktuelle 48cm Version und komme wirklich sehr gut damit zurecht. Auch OpenAir reicht das aus

Hallo Hans, das kann gut sein. Ich werde den Kollegen mal fragen.
Der unterschied war schon erheblich. Das kleinere Gehäuse betont den Punch und die Ansprache mehr und ist straffer in den Bässen. Muss kein Nachteil sein, gerade wenn man lauter spielt. Das größere Gehäuse gibt dem Ganzen noch ein schönes Fundament dazu.
 
FMC

FMC

Bassboxenmanufaktör
Die 215er kann natürlich mehr Endlautstärke bzw geht später in die Kompression. Die 215er Ultralight Teile bewegen sich Wirkungsgradmäßig auf Normalniveau ( Preisklasse! ). Wenn man hier die Faitals ( die in meiner N2 und Hp Serie drin sind ) reinbaut dann sieht die 215er Welt auch nochmal anders aus.
Man darf nicht vergessen, das sind verschiedene Serien.
UL ist nicht gleich HP und die 114er ist nun mal eine HP. UL hat den Gewichtsvorteil bei weniger Leistung und HP den Leistungsvorteil bei mehr Gewicht.
 
Paulito

Paulito

Well-Known Member
Naja, wenn ich das richtig sehe, geht es da um die 215 UL mit 600W und 101dB/W/m.

Es kommt natürlich darauf an was für eine 215er.....
Ich ergänze mal: Nach Hörprobe würde ich für
sehr ernsthaft über 114+118 nachdenken. Super wäre mal ein FMC-Usertreffen zum Crossvergleich 215 vs 114/118.

Ich würde mir einfach eine 2te 114 hinstellen.
Genau so konfiguriert wie meine jetztige. 8D
Aber mir reicht eine 114 locker für die allermeisten Situationen die ich bedienen muss.
Seht oft muss ich sogar eher aufpassen das ich nicht zu laut/dominant auf der Bühne bin.
Ich spiele jedoch (meistens) mit relativ disziplinierten Kollegen.
Wenn 2 Gitarren mit 100W Röhrenamps mit von der Partie sind, wird es eng und man sehnt sich nach einem Fullstack..... Ist jedoch bei mir so gut wie nie der Fall.
Des Weiteren gibt es bei größeren Gigs immer FOH und Monitoring. Da brauche ich dann eigentlich auch kein Fullstack.

Für mich ist eigentlich ein Drumset - kräftig gespielt - immer der Maßstab für meine Bassanlage. Das kann meine 114 souverän abliefern. Gegen ein voll aufgedrehtes Marshall Stack hat man eh' keine Chance. Ich vermeide zu laute Gigs/Bands so gut es geht.
 
anbra

anbra

reitet Mustangs
Bassix
ß54.962
sehr ernsthaft über 114+118 nachdenken. Super wäre mal ein FMC-Usertreffen zum Crossvergleich 215 vs 114/118.
18" fällt dann schon wieder unter "man muss den Schleppfaktor bedenken".
Ich stehle mal @crocoolli's Bild aus dem Treffen-Thread (aber immerhin sind es meine Boxen ;-)):
20200919_162108_2.jpg

Das war etwas unfair der 215 MH UL gegenüber, gebe ich zu. ;-)

Das Gerummse fand in einer Halle für ein paar Hundert Leute statt. Der linke Turm wirkte nicht zu schwächlich, selbst wenn mal die obere Box (Kabel für ein Stack of Doom verliehen) nicht angeschlossen war.

2 x 14" HP und 1 x 215 UL unterscheiden sich natürlich auch Preis.
Aber die 2 x 16 kg erwiesen sich als absolut handlich; selbst ohne Rollbrett.

Ich gebe ja zu, dass ich eine 118 gern mal hören würde, aber kaufen / schleppen würde ich sie wohl eher nicht. (Wobei ein geräumiges Auto und eine Sackkarre das Prozedere natürlich erleichtern ...)
 
uncool sam

uncool sam

what we do is secret
Ansonsten ist die Mittenstruktur der Box schon anders als die der 215 EX, aber durch minimale Anpassung (ich habe an meinem Big Al die Hochmitten etwas zurückgenommen, der Ray 4 gefiel mir auch ohne Änderung auf Anhieb) komme ich auf 'meinen' Sound.
Hey-ho, die Mitten finde ich ja immer total wichtig (zumindest für meinen Sound). Kannst du das genauer beschreiben, wie die Mitten klingen? ("Nökige" Mitten mag ich nicht leiden und eine Badewanne ist für mich auch nicht sachdienlich.)
 

Similar threads

 

Oben Unten