GB Streamliner, Recordings über DI Out

irocco

New Member
Bassix
ß773
Hallo Bassic-Gemeinde,

da bei uns nun wieder Recordings anstehen und ich seit ein paar Wochen Besitzer eines Streamliners bin überlege ich gerade wie ich das Signal am besten abgreifen soll. Hat schon jemand Erfahrung mit dem DI-Out am Streamliner gesammelt ? Die bisherige Alternative ist der Tech21 BDDI, beim ersten Probehören klingt der Streamliner etwas natürlicher.

Schonmal Danke für eure Tipps
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.444
Würd den DI vom Streamliner nehmen. Wenn du eine gute Box und ein vernünftiges Mikro hast, kannst du zusätzlich noch die Box abmikrofonieren, wenn du den Aufwand nicht scheust.
 

irocco

New Member
Bassix
ß773
Danke, Aufwand ist kein Problem, als Boxen stehen FMCs CL zur Verfügung, Mikros sind auch vorhanden, ich will allerdings höchstens 2 Signale aufnehmen, sonst wird es vom mixen auch nicht einfacher...
 

KneffBass

#evilknevels
Bassix
ß10.820
Wenn du schon selbst sagst, dass das DI-Signal vom Streamliner "natürlicher" klingt, nimm es doch einfach.
Der Vorteil von den Tech21 Signalen ist halt, dass die mMn (und nach der von etlichen Kollegen) ohne großes Editing gut im Mix liegen.

Wenn du den Sound der FMC's magst, würde ich auf jedenfall auch Mikrofonieren.

Eigentlich kannst du das ganze auch einfach ausprobieren, wenn ihr euch kein Studio mietet, das mehrere hundert Piepen am Tag kostet und die besseren 2 Signale nutzen.

LG
 

Tomtom

dumdidum
Die Streamliner DI klingt gut, hat aber nicht all zuviel Pegel.
Mit ner FMC CL 4x10" z.b. klingt der Streamliner hervorragend.
Das kann man dann schon mal abnehmen.
 

Kong

R.I.P., Mikki
Normalerweise sind die DI-Ausgänge der GenzBenz-Amps absolut brauchbar. Zwar kann ich nichts zum Streamliner sagen, bei meinem GBE 1200 sind die Tonis mit dem DI-Signal immer mehr als zufrieden.

Egal, ob im Studio oder Live, ich lass immer beides abnehmen, Box und DI. Dann wird entschieden, ob wir ein einzelnes Signal oder beides dementsprechend gemischt nehmen.

Nur ein mal konnte man mich dazu verführen, nur über DI recordet zu werden, damals stand aber auch ein REDDI, ein hervorragendes Röhren-DI mit dem man auch angecrunchte Ampeg-Sounds abgreifen kann, zur Verfügung.

Ich würde ich mir gerne selbst ein REDDI anschaffen. Leider ist das im Moment durch den Preis der Kiste ausser Diskussion, ausserdem haben meine Amps gute, jederzeit brauchbare DI-Ausgänge. Bei Justmusic sind die REDDI derzeit um € 799,-- zu haben.
 

irocco

New Member
Bassix
ß773
Danke schonmal für die Tipps, werde es mal mit 3 Signalen probieren (Streamliner DI, BDDI, Mikro) und gucken was besser klingt .....und dann berichten was es geworden ist
 
Oben Unten