Mini-PA; welche Variante?

moJoe

Active Member
Bassix
ß15.794
Wir brauchen bald etwas Komplettes. Ich denke an
1. Powermixer plus 2 Satelliten und einen Sub
2. Einen aktiven Sub + 2 Satelliten plus Mischpult

Wir treten mit E-Piano, 3-4 x Gesang und ggf. Gastgitarristen an.
Der Bass tut nix zur Sache, da ich den wohl besser eigenständig in die Räumlichkeiten blase.
Ich denke, es ist egal ob man Variante 1. oder 2. wählt?
Reichen vielleicht -trotz des Pianos- zwei 15er Boxen aus und wir schenken uns den Sub?
Das Problem ist ja mal wieder ... muss super Qualität sein und darf nix kosten ... Musikerleiden eben.
Tonfüchse vor!!!
 

sloMo

Active Member
Bassix
ß341
Genau, Powermixer sind nur bedingt empfehlenswert. Zumal die Verarbeitungsqualität im günstigen Preis-Segment eher an Grütze erinnert. Dass du "Super-Qualität" "für lau" nicht bekommen kannst ist dir auch klar, oder? [;-)]
Meine Empfehlungen: Die Peavey Messenger-Serie. Mit 98dB besitzen die einen gescheiten Wirkungsgrad. Könnt ja mit 2 15"ern zu je 185? anfangen und euch bei Bedarf den SUB für ebenfalls 185? (Musik-Produktiv Preise) besorgen. Die Serie hat mich damals klanglich sehr überzeugt. Das billigste vom billigen sollte die Endstufe nicht sein aber aus Erfahrung kann ich sagen, dass die Music-Store Endstufen sehr wenig klingen (und das ist bei Endstufen ja gerade gut [;-)]). Als Mischpult schmeiße ich dir einfach ein YAMAHA MG-12/4 in den Einkaufswagen. Für die Boxenkabel 50? pro paar nicht vergessen einzurechnen [;-)].
 

Tron

Member
Bassix
ß576
Als Mischpult kann ich Yamaha empfehlen. Die Mikrofoneingänge sind extrem rauscharm. Den Vorgänger vom MG 12/4, den MX 12/4, bekommt man bei ebay häufiger und er hat noch eine Effektsektion dabei.
 

Ibanez

New Member
Bassix
ß240
Ein gutes Preis-Leistungsverhältnis haben auch die ganzen Aktivsysteme von HK. Vom ELIAS bis zum ACTOR klingen die Teile eigentlich ganz vernünftig. Limiter und andere Schutzschaltungen sind auch schon drin.
Vom Powermixer würd ich Dir abraten.
JBL macht auch ganz gute kompaktsysteme (z.B. SF-Serie oder M-Pro) da gibts aber nur aktive Bässe. Die haben aber genug Saft um zum Beispiel einen zweiten Bass damit anzutreiben.

Meine Lieblingsbestückung für solche Satellitensysteme sind 18"-12"-1"
Ich bin nicht so ein Fan von Fullrangeboxen bei getrennten Systemen hat man meistens noch die Möglichkeit zur Justage von Bass und Top. Ausserdem haben die 15"er einfach nicht den gewissen Bums, welchen ein 18"er bringt.

Die einzige Ausnahme die ich kenne die mit nem 15"er im Sub (für meine Ohren) vernünftig arbeitet wär das Kanguro von Outline.
[URL]http://www.musik-produktiv.ch/shop2/shop04.asp?artnr=100009349&sid=!18121995&quelle=volltext[/url]
Das sind die kompaktesten 3 kW die ich kenne. Das Top kann man für den Transport im Bass verstauen. Dar Teil hat einfach seinen Preis.

Mein Mischpulttip für diese Woche wär das LX7II von Soundcraft.
Das gibts in Rahmengrössen von 16-32 Kanälen, 6Aux, 4 Gruppen und vernünftige Preamps und EQ's für einen doch recht moderaten Preis.
[URL]http://www.audiosystems.ch/live/soundcraft_13322_DEU_AS.html[/url]
 
Zuletzt bearbeitet:

Doorslammer

Active Member
Bassix
ß357
Ich würde mich mal nach der Marke "Alto" umschauen! Unglaubliches Preis/Leistungs Verhältnis.
Wir haben selbst eine Komplette Anlage von Alto und sind äusserst zufrieden damit! Für rund 2'500 sollte es schon etwas sehr gescheites geben,
vieleicht auch weniger, kenne die aktuellen Preise nicht....
 

Finch_Hatten

Member
Bassix
ß9
Schau mal in den bei Gesangs-Mikrofon und -Verstärker vom Schweinekönig weiter unten nach. Habe da schon mal was ganz ähnliches geschrieben.
Zusatz: von der Firma gibt es auch preisgünstige Subs, die du mit diversen Behringer Mischern direkt und aktiv getrennt ansteuern kannst.
 

low-attitude

New Member
Bassix
ß200
Würde auch immer zu separaten lösungen raten.
Powermixer und aktivboxen sind zwar sehr praktisch, haben aber div. Nachteile.

Für die beste Lösung halte ich auch ein kleines Pult (wenn das Geld nicht eine allzu große Rolle spielt kann ich Midas Venice Pulte empfehlen), eine Endstufe ( + evtl. etwas Siderack Equipment) sowie passsive Boxen. Hierbei kannst Du tatsächlich mit Fullrange-Topeteilen anfangen die ene 15"er Bestückung haben.
Sollten diese dann nicht ausreichen, kann man sich immer noch einen Sub zulegen und diesen (evtl. über eine Frequenzweiche) in das System integrieren.
 

doubleball

Unvollständig :-(
Zitat:Original erstellt von: moJoe

Der Bass tut nix zur Sache, ...
Dann lass' ihn doch zu Hause [:D][;-)] . Nein, warte - sollte wirklich ein Scherz sein. Aber: auch wenn der Bass häufig nicht über die PA kommt, ist das kein Grund, das nicht doch zu machen. Ich kann aus Erfahrung nur empfehlen, den Bass in den Mix zu nehmen, auch wenn es vielleicht nur ganz dezent gemacht wird, das Ergebnis ist auf jeden Fall wesentlich bässer, transparenter, und Du bist immer dabei, auch wenn die Gesamtlautstärke der PA nach und nach angehoben wird, wie das im Laufe des Gigs ja häufig passiert.

Ausserdem läufst Du nicht Gefahr, Deine KollegInnen auf der Bühnen mit Deiner Lautstärke umzublasen, Du musst ja nicht nur den Bühnenmonitor spielen, sondern auch die Zuhörer erreichen. Und häufig sind die kleineren Bühnen so, dass Du für Deine Box eine Position wählen musst, die nicht gerade günstig sowohl für Bühnen- als auch gleichzeitig Saal- bzw. Kneipensound ist. Da nützt auch das ganze Gerede i.S.v. "der Bass ist sowieso nicht zu orten" nix.

Ach, und nochwas: spar beim Mischpult nicht an Kanälen, die sind schneller ausgereizt als Du Dir vorstellen kannst. Bässer anfangs einige mehr als man bei der Anschaffung braucht, als irgendwann später nicht genug zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

moJoe

Active Member
Bassix
ß15.794
Schönen dank so weit.
Ich werde demnächst mal einen Bekannten fragen, was der Spaß kostet. Er arbeitet in einem Tonstudio - bei manchen Firmen gibt's Rabatt.
 
Oben Unten