programmierbare Bass-Preamps

Bassmanstef

New Member
Bassix
ß240
Hallo Basser,

ich beschäftige mich schon seit längerem mit dem Thema programmierbare Bass-Preamps. DBX-DDP habe ich getestet, hatte den Nachteild daß die Umschaltzeiten von einem Preset ins andere zu lang waren und der Sound einfach nicht an meinen TC EQ rankam, Bass-Pod
kann zwar sehr viel klingt jedoch ebenfalls nicht so gut wie ein analoges Teil. Zur Zeit spiele ich einen Sansamp PSA-1. Der arbeitet analog, schaltet schnell um kann sogar gute verzerrte Sounds produzieren, jedoch ist die Klangregelung nicht so flexibel und das Teil ist nicht gerade linear, ist ja ursprünglich auch für Gitarre konstruiert worden, bzw. wenn es linearer wäre, würden die Zerrsounds nicht so gut kommen.
Nun interessieren mich noch zwei andere Geräte. Einmal der programmierbare EQ von TC, ich glaub 1128 und der BSS Varicurve.
Beides programmierbar, jedoch soll im Signalweg keine Umwandlung von analog nach digital und am Ende wieder umgekehrt stattfinden.
Hat jemand von euch Erfahrungen mit denen?

Sind jeweils pro Preset verschiedene Masterlautsärken programmierbar,
wie lange sind die Umschlatzeiten? Gibt es Aussetzer während des Umschaltvorganges?

Gruß an alle Basser

Stefan
 

basslinegenerator

New Member
Bassix
ß200
Zitat:
Zur Zeit spiele ich einen Sansamp PSA-1. Der arbeitet analog, schaltet schnell um kann sogar gute verzerrte Sounds produzieren, jedoch ist die Klangregelung nicht so flexibel und das Teil ist nicht gerade linear, ist ja ursprünglich auch für Gitarre konstruiert worden, bzw. wenn es linearer wäre, würden die Zerrsounds nicht so gut kommen.
erzähl mal ein bisschen von dem psa 1 der interessiert mich schon länger, hatte aber ncoh keine testmöglichkeit ...
 
Oben Unten