Separate Volume Potis pro Pickup


Tom R.
Tom R.
Member
Beiträge
23
Bassix
ß1.669
Hallo zusammen,

ich habe seit kurzem einen Bass mit separaten Volume-Pots pro Pickup und bin momentan ein bisschen genervt davon das man die Lautstärke nicht wirklich verändern kann ohne das man den eingestellten Mix auch ändert.
Also mal eben schnell leiser oder lauter drehen ist kompliziert. Ich mache das nicht wirklich oft und man kann ja an den Amp gehen oder ein Volumepedal einsetzten ... trotzdem ... wie macht ihr das (falls hier Leute sind die ebenfalls so einen Pre-Amp haben) ?

Grüße
Tom
 
musicman5
musicman5
Well-Known Member
Beiträge
957
Ort
DE
Bassix
ß57.582
Genau das selbe Problem hatte ich anfangs auch mit meinem Le Fay. Soweit ich mich an die vielen Bässe die ich schon hatte erinnern kann, der erste mit zwei Volumen Reglern.
Jetzt ist es bei mir eigentlich gar nicht so tragisch da ich eigentlich immer in Mittelstellung spiele, also beide Volumenregler voll auf oder aber einen Panoramaregler in Mittelstellung.
Trotzdem hat es mich anfangs auch genervt und ich wollte mir das direkt von den Jungs von Le Fay umbauen lassen.
Ich denke auch hier ist es nur subtil und ihm Bandsound nicht zu hören aber die Jungs von Le Fay stehen drauf. Die meinen dass ein Panorama Tonabnehmerregler immer etwas vom Sound abschneidet und zwei Volumenregler klangtechnisch das Nonplusultra sind.
Zum stummschalten hab ich ja einen Tuner.
 
allerbässt
allerbässt
Tut nichts zur Sache!
Beiträge
16.864
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß178.526
In der Theorie ganz einfach: Statt V - V - T brauchst du B - V - T. Obs in der Praxis ohne Lautstärke-/Klangeinbußen klappt weiß ich nicht...:rolleyes:
 
fernandes
fernandes
Well-Known Member
Beiträge
2.277
Bassix
ß161.526
Mir geht es umgekehrt, ich komme mit meinem Bass mit seperaten Lautstärkepotis bestens zurecht und liebe das Mischen der Pickups und kann den richtigen Anteil an Sounds besser wählen als bei meinen anderen Bässen mit Panoramawahl der Pickups. Bei den Seperaten kann ich wahlweise nur Hals oder Steg einstellen und dementsprechend variieren und mehr Bass oder Höhenanteile und Klangvarianten, dazu die Bass-Mitten und Höhenpotis und habe den Nonplusultra Basssound. Gewöhnungssache aber für mich sehr effizient. Natürlich darf der Passiv Schalter nicht fehlen. Ich gebe den Bass nicht mehr weg.
 
seppblind
seppblind
Well-Known Member
Beiträge
4.071
Lösungen
7
Ort
AT
Bassix
ß178.871
aber die Jungs von Le Fay stehen drauf. Die meinen dass ein Panorama Tonabnehmerregler immer etwas vom Sound abschneidet und zwei Volumenregler klangtechnisch das Nonplusultra sind.

Vielleicht hören die leute von Le Fay ja auch
das gras wachsen.

Mit einem guten blendregler geht da gar nix verloren.

Siehe im link vom kollegen Heinz :
 
Frantic
Frantic
Well-Known Member
Beiträge
107
Bassix
ß4.007
Das liegt in der Natur der Sache. Manche bevorzugen separate Potis, andere wiederum die Variante mit einem Balanceregler. Letztere Variante erleichtert natürlich die Lautstärkeregulierung ungemein (wobei ich nahezu niemals die Lautstärke vom Bass aus regele).

Bei der 2 x Vol Poti Vaiante in Verbindung mit passiven Bässen kann es mitunter reizvoll sein, die Vol.Potis minimal zurückzudrehen und dann mit der passiven Tonblende zu experimentieren. Der Sound ändert sich durch die veränderte Impedanz dann merklich. Das ist aber eigentlich eher nur im Studio relevant und dort hat man eher Zeit, Muße und Notwendigkeit sich mit "Gras wachsen hören" auseinanderzusetzen. :-)
 
goldbass
goldbass
Seid lieb!
Beiträge
3.217
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß48.163
Ich liebe VVT. Beide PUs voll offen spiel ich nie. Ich lasse einen Pu dominieren und mische den anderen dazu. Der Dominante ist 90% aufgedreht, das macht den Ton weicher. Wenn ich lauter sein will, dreh ich voll auf, dann kommt der Bass-Sound auch besser durch.
 
  • Like
Reaktionen: fmm
 

Oben Unten