Spiralkabel

viersaitling

viersaitling

Am Bässten im Südwässten
Bassix
ß61.725
Hallo (Spiral)kabel-Fans>> Auch ich spiele live immer mit Spiralkabel, weil es eben keine Stolperfalle ist!!! über die geraden bin ich immer drübergeflogen. Ich habe insgesamt noch 3 Sp-kabel im Einsatz, und alle davon schon jahrelang, ca 1-2x in der Woche, es sind alle Kabel im Einsatz, je nachdem welches ich grade erwische..... Das letzte das ich gekauft habe, war vor 5/6 Jahren das von 7ender, gibts aber glaube ich nicht mehr, schade. Ach ja, und ich hab mir überall Neutrik oder REAN-stecker drangelötet.
 
Isso

Isso

Well-Known Member
Bassix
ß20.013
Keine Ahnung wie gut oder schlecht ein Spiralkabel im Live Einsatz ist. Aber im Proberaum und zuhause sind die eine echte Alternative.
Ich hab jetzt mein VOX seit 4 Jahren und bin hochzufrieden. Gekauft bei Thomann .
 
Vick

Vick

Well-Known Member
Bassix
ß23.728
IMG_20180327_193339.jpg
 
bassfritsch

bassfritsch

Well-Known Member
Bassix
ß36.423
Ich habe mir für enge Bühnen (und Studio...) ein weißes Monster-Spiral-Kabel gegönnt. Teuer, aber gut.
Man hört einen Unterschied zu den 4,99 Kabel.
Diesen Unterschied habe ich aber auch gehört, als ich ein Mikro-Kabel zu einem Instrument-Kabel umfunktioniert habe, da klang das 10 m Mikrokabel am Bass besser als das 3 m Instrumentkabel. Frischer und voluminöser.
Ich hab am Mikrokabel ganz einfach Rot und Weiß zusammengelötet auf Pin und die Masse zu Masse. Da gibt's andere Arten, sowas zu löten, aber mir hat es so etwas gebracht.
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß88.203
Elektrisch/mechanisch sind Spiralkabel natürlich absoluter Mist, aber mit einem aktiven Bass machen sich zumindest die Soundverluste kaum noch bemerkbar. Die rein mechanische Belastung auf den Stecker wird natürlich viel schneller zu Ausfällen führen, wahrscheinlich genau dann, wenn man es am wenigstens braucht. Kaufen kann man die Dinger höchstens aus optischen Gründen.
 
jaco1972

jaco1972

Member
Bassix
ß22.258
Ein, zwei gute Spiralkabel von Lava kann man immer haben.
Neutrik Stecker anlöten und fertig.
So gravierend finde ich den Soundverlust nun auch wieder nicht...
 
der Franzos

der Franzos

too well known member
Ich habe mir ein Spiralkabel gekauft, da ich das Überfahren des Kabels mit meinem Bürosessel vermeiden wollte. Ich habs aber gleich wieder in die Schublade gesteckt, da ich irgendwie das Gewicht unangenehm fand, mit dem das Kabel am Bass zieht.
 
kemm47

kemm47

Well-Known Member
Bassix
ß46.432
Ich bin ein absoluter Vintage-Fan von Spiralkabeln; hab' aktuell leider nur noch ein's aus den Achtzigern (dünn ummantelt).
Meine anderen aktuell gekauften sind leider viel zu schwer/dick......
Anmerkung: ich spiele aktive Bässe!
 
mucbass56

mucbass56

nie ohne Röhre
Bassix
ß4.332
Na dann melde ich mich auch mal.
Ich habe nämlich noch immer mein 45J altes oranges Spiralkabel. Damals auf 1 Seite sogar noch mit Diodenstecker für den Eminent. Gab es damals.
Das Kabel war recht häufig im allerdings nicht harten Bühneneinsatz , hat bestimmt 150 Auftritte überstanden.
Klanglich am passiven zuerst Höfner 185 und später am Preci war es nicht schlechter als damalige 3m Günstig- Kabel.
Zwischenzeitlich natürlich auf der einen Seite Klinke drauf hab ich das Kabel spasseshalber auch in den letzten Jahren eingesetzt.
Bei Aktivbässen oder anderer niederohmiger Umgebung nicht auffällig..
Ein Mikrokabel wie auch oben beschrieben selber konfektioniert ist aber besser. Dramatisch würde ich es nicht bezeichnen ( passiv Jazz oder Preci in Trace V-Type oder Ampeg B1 - derzeit Baustelle- oder Eigenbau FET Preamp)
Also dürften die Unterschiede aus meiner Sicht eher beim Handlung und Haltbarkeit liegen.

NB: in nicht zu elektrosmog verseuchter Umgebung tut's zwischen Preamp-Ausgang und Endstufe o.ä. auch mal ein kurzes Speakerkabel...

Schönen Sonntag
 
 

Oben Unten