tonArtWechsel im Song

igsman

igsman

Well-Known Member
Bassix
ß34.193
Moin gemeinde,
folgendes:
Ich hab das Gefühl Die Songs in der band ähneln sich alle sehr.
Nun hab ich die Idee ab ca 40% des songs einen Tonart Wechsel ein zu bauen.
Der darf auch gern bisschen schroff sein. Dann den Song "Höhepunkt-mäßig" in der neuen Tonart (höhere Tonart) weiter spielen. Ab ca 80% wieder zurück in die root Tonart und den Song ruhig ausklingen lassen.

Ich möchte also den Song teilen sich. Einem überraschenden Sinnes Wechsel einbauen. Die Akzeptanz des Hörers darf schon beinahe polarisieren. Den Gegner holen wir Ja in den letzten Teil wieder zurück in unser vertrautes boot.

Frage: meine Jungs wollen das nicht raffen wie ich mir das vorstelle. Bin technisch auch noch lang nicht so weit um da mal fix was vor zu improvisieren.
Kennt ihr bsp. Von bands die dieses Mittel gerne nutzen?
Glaube LED Zeppelin o. Black sab 13 Hatten mal was unter gebracht? !
Jemand n link von rockigen bands?
möchte den Jungs nur zeigen von was ich rede.
Die nächste Frage wäre dann vielleicht n paar Erfahrungswerte/tipps für eine sinnvolle TonArtWechsel beglektung bez. Den Bass.
Aber eins nach den anderen.
Grüße :kaffee::D
 
Zuletzt bearbeitet:
Double-T Bassman

Double-T Bassman

BassLiner & Spectoraner
Bassix
ß13.725
Tonartwechsel haben wir teilweise auch schon eingebaut. Da gehts dann nen Ganztonschritt hoch, dann kommt beispielsweise ein Eierschneider-Solo und / oder ein modifizierter Refrain und dann geht's wieder zurück in die alte Tonart... Sag denen doch einfach, sie sollen meinetwegen den Refrain einmal wie gehabt spielen und danach das Gleiche, nur einen Ganztonschritt höher. Oder irgendeine andere Passage... Das klingt dann so, als wenn man quasi nen Kickdown beim Auto macht. (Scheiß Beispiel?) Man legt praktisch noch mal Einen oben drauf... oder wie auch immer man es beschreiben soll. Das werden sie sicher begreifen.

Gruß
Tommy T.
 
igsman

igsman

Well-Known Member
Bassix
ß34.193
cool danke,
wir wissen also was gemeint is.
ich fürchte aber, einer rafft das wieder nicht.
deshalb wäres dolle wenn irgend wer n typisches bsp. hier verlinken könnte, welches unseren gitarerro aus seinem kreaTIEF holt.
wenn der was nicht verstehen will, versteht er´s auch nicht.
also würd ich ihn gerne die scheu nehmen. mit was, das er selber cool findet.
solang er dass nicht von irgendwem hört, tut er so, als gibt's sowas garnich...der junge:/
kein hut
 
Double-T Bassman

Double-T Bassman

BassLiner & Spectoraner
Bassix
ß13.725
OK, ich hab mal gesucht:

Dieses Beispiel ist glaub ich auch schon nen Tonartwechsel, obwohl es ganz am Anfang kommt. Fettes Gitarrenbrett und dann gehen sie in den Strophenteil, allerdings nicht hoch, aber dafür knallt es wie Sau, wenn sie runtergehen.... und spielen das Gleiche, wie vorher.

Mehr ist mir jetzt auf Anhieb nicht eingefallen, aber wenn ich noch was finde, dann poste ich es hier...

Gruß
Tommy T.

PS: Die Nummer auf volle Lautstärke.... fettes Teil.... ;-)
 
schubi_neu_38615

schubi_neu_38615

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.806
Tonartwechsel in Klischee gibts hier:

Einfach den letzten Refrain nen Ganzton höher. Könnt ja aus ner Strophe oder Refrain nen Zwischenpart (mit Gittensolo, Instrumental oder gar mit Gesang?) basteln und den nen Ganzton höher spielen.

PS: Die Bassline ist echt cool ... ok, der Song trieft vor Kitsch ... aber geil gemacht :D
 
honkymeyer

honkymeyer

Well-Known Member
Bassix
ß7.862
Raw Hide von den Blues Brothers
Pfefferminz von MMW
Rough boy von ZZ-Top; A, Solo in Cis und dann wieder zurück
Ist also nichts ganz modernes!
Das lässt sich doch üben.

Grüße von der Ostsee
 
Kong

Kong

R.I.P., Mikki
Thin Lizzy, Are You Ready.

Typische Lizzy-Nummer: Einfacher, knackiger Riff, interessanter Gesang. Transponieren leicht gemacht. :D:D

Das Lied hat nur einen Teil, der dauernd wiederholt wird. Nachdem in der Mitte schon mal ein ganzer Teil für Solo benutzt wurde, wird noch mal ein Teil gesungen. Dann wird der nächste Teil (bei 2:15) 2 Halbtöne hoch transponiert und nochmals als Gittensolo gespielt. Der jedes Teil abschließende Abgang wird als Schluß einfach etwas abgewandelt und wiederholt. Wir spielen die Nummer in der Coverband, die ich als Hobby pflege.



 
Double-T Bassman

Double-T Bassman

BassLiner & Spectoraner
Bassix
ß13.725
Von Thin Lizzy gibts noch ne Nummer mit Tonartwechsel....
... bei 2.40 ungefähr, von A auf H

und hier auch:
Bei 1.37, wo das Solo anfängt, gehen sie ebenfalls von A auf H, und mitten im Solo wieder zurück (ungefähr bei 2.00).

@Kong: Was für ne Nummer?
 
Kong

Kong

R.I.P., Mikki
@Kong: Was für ne Nummer?
Ich meinte die Nightwish, Slaying the Dreamer.

Ich meine, alles von Nightwish ist so komprimiert, dass man kaum mehr die Instrumente 'raushört, somdern nur noch ein Geräusch in einer Tonart, einen allübergreifenden Akkord. Das ist nichts wirklich schlechtes, viel oder fast alles wird heute so produziert. Ich hab da mit mehr sogenanntem "Powermetal" echte Probleme, wenn genug Keyboard dabei ist. Kommt zwar laut ganz gut, aber Dynamik = Null.

Ist natürlich noch mal schlimmer, wenn man die Nummern von Youtube herunter hört, da das mehrfache konvertieren die Dateien noch mehr komprimiert, als es eh schon der Fall ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Cadfael

Cadfael

Waschbär
The Who ...
haben sehr oft Tonartwechsel in ihren Liedern ...

Das bekannteste ist wohl Pinball Wizard - auch toll für den Bass ...
 
 

Oben Unten