Westone

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß17.694
moinsen, kameraden.
ich schwebe grad in einem zustand von glücksseeligkeit, denn ich mußte spontan einen bass kaufen. und was für einen. na ja, eher anderthalb...

doch der reihe nach:
im proberaum einer befreundeten band stand schon lange ein schwarzes, etwas ranziges etwas herum, das gerne als "das billige drecksding" bezeichnet wurde. es kam, was kommen mußte: alice macht sich die finger schmutzig. und es keimte der verdacht, daß da ein schätzchen schlummert. "westone", war das nicht so ne englische marke in den 80ern? gut, die kiste sieht aus wie k.i.t.t. (ihr wisst schon, knight rider...).
dann trudelten weitere hinweise ein: matsumoku war doch DIE legendäre japanische instrumentenschmiede?
und dann wird mir noch erzählt, daß es zu dem billigen drecksding noch einen koffer mit wechselhals gibt...

seit gestern ist er nun mein: ein 85er hattori hanso... äh... matsumoku-made westone spektrum lx bass mit fretted und fretless hals.
allzu oft dürfte es die dinger nicht geben, deshalb möchte ich mal eine beschreibung abgeben.

anscheinend wurde der bass etwa ein jahr, zwischen 85 und 86, in dieser deluxe-variante mit koffer und zweitem hals angeboten. und da sieht man schon, daß das ding durchdacht ist. alle schraubverbindungen, die man öfter lösen könnte, sind mit gewindehülsen ausgeführt. und die beiden hälse passen so gut zueinander, daß man live zwischen zwei sets problemlos mal eben schnell von fretted auf fretless wechseln könnte ohne an der brücke eine einzige schraube anfassen zu müssen. der fl-hals hat weiße und rote marker für alle bundpositionen und ist so einfachst zu spielen. zudem einer der geradesten hälse die ich je gesehen habe mit einer irrwitzig flach einstellbaren saitenlage.

der ahorn-korpus ist schwarz lackiert mit einem matten streifen in der mitte und trägt unter anderem eine monströs massive brücke, in die man die saiten einfädeln oder einhängen kann. die pickups sehen aus wie david hässlichdoof sich die zukunft halt so vorstellte. wahrscheinlich haben die den 80er jahre designpreis gewonnen. vorne gibt es einen p und hinten einen dicken humbucker, beides übrigens im gleichen gehäuse.
verwaltet wird das alles treuhänderisch von einer sowohl aktiv als auch passiv nutzbaren ekeltronik mit aberwitzigen möglichkeiten. unter der haube ist es echt schwierig, die potis vor lauter kabeln zu finden... zwei batterien sind von nöten, um dampf auf den kessel zu geben. aber an das thema hab ich mich noch nicht heran gewagt. passiv gibt es einen pickup-wahlschalter, einen volumeregler mit pullfunktion für coil-tap, eine höhenblende (hurra!!!) sowie einen phase-switch. das macht ohne höhenblende schon mal acht sounds!
aktiv wird mit einem weiteren schalter geschaltet und wahrscheinlich mutiert der bisher funktionslose drehregler mit mittenraste dann zu einer art tonewippe.

irres gerät so weit. das obere korpushorn reicht bis zum 15. bund, das heißt es gibt eine gewisse kopflastigkeit und die erste lage ist lichtjahre entfernt. das war es aber auch schon grob an negativem.

klanglich passiert da richtig was. in den 80s gab es doch arnies terminator und schulterpolster, die jeden sackoträger zu einem minipli-vokuhila-tragenden he-man werden ließen. genau so geht es passiv zur sache. in mittelstellung röhrt man sich durchs bandgefüge, mit coil-tap wird es leiser, aber plötzlich sehr jacoesk am fretless-hals. da ist von jazzigem schnurren bis zu wirklich brachialem attack- und sustainstarkem rockbrett alles drin. pm at it's best. die phase-geschichten sind etwas kritisch. man kann damit zwar andere sounds abrufen, aber die sind manchmal etwas dünn. wo man den p noch die reichlich ungezügelte aggressivität nehmen kann, ist am steg kompletter bassverlust angesagt und in mittelstellung mit coiltap ist diese schaltvariante wohl nur solo mit einem starken kompressor zu gebrauchen.

trotz alledem: ein geiles gerät mit vielen geilen sounds. ich muß jetzt erst mal reinigen, fender-flats aufspannen, einstellen... ihr wißt ja, wie das ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

doubleball

Unvollständig :-(
Ich hatte Mitte der Neunzigerjahre einen Washburn P/J . Das Teil war einfach nur zum xx( , was nicht heißen muss, dass alle so Sch.... waren. Vielleicht hat da auch die berühmt-berüchtigte Serienstreuung zugeschlagen. War ich froh, dass ich den wieder losgeworden bin.
 

Soulfinger

Radiohead
Bassix
ß6.616
Klingt ja nach einem Glücksgriff (mehr sag ich aus Solidarität mit Nymis Standpunkt nicht :-)).
Kann mich noch erinnern, dass mein Lieblingsgitarrist (also von denen, mit denen ich gespielt habe) damals in den 80ern auf seine Waschbrand schwörte - und auch entsprechend geil klang.

NB: Unter all den Billobässen bei meinem Dealer, die ich anzuspielen mich nicht genierte, fand ich einen Washburn Taurus T14 wirklich geil. Hat Japan noch nicht mal aus der Ferne gesehen, aber das Ding ist stimmig. Für 199,- eine Versuchung...
 

DeadFlowers69

Toleranz!
Bassix
ß2.524
Ich finde ja diese Kanadier-Teile auch unterschätzt, kann leider nichts zu den Bässen sagen,aber!
Meine Washburn-Accu-Gitarre:IMacht nach mittlerweilen 24 Jahren Dienst,trotz fast täglichem Einsatz von ca. 15 Minuten:II einen erstklassichen Eindruck,der damals futuristische 3-band EQ arbeitet noch immer ohne Mucken,auch die verwendeten Hölzer,die hardware und das finish können sich durchaus sehen lassen,Das Ganze für damalige,Wendeoptimierte 800,00 DMxx( im Musikhaus Semmler,Ich kann nur sagen:
10 Punkte für Washburn!
 

orgeloli

bastelbassicer
Ich hatte Mitte der Neunzigerjahre einen Washburn P/J . Das Teil war einfach nur zum xx( , was nicht heißen muss, dass alle so Sch.... waren. Vielleicht hat da auch die berühmt-berüchtigte Serienstreuung zugeschlagen. War ich froh, dass ich den wieder losgeworden bin.

klingt nach XB 200
ich hatte den XB 400 der war nicht schlecht für meinen damaligen Geschmack
könnte heut aber nix mehr dazu sagen, is zu lange her.
Hab das Teil aber wirklich günstig bekommen, da Musikhaus Barth alles rausgeschmissen hat.

OLI
 

doubleball

Unvollständig :-(
Stimmt Oli, jetzt wo Du's erwähnst fällt's mir das XB200 wieder ein. War damals mein erster eigener Bass. Vorher hatte ich als Langzeitleihgabe den Preci von meinem Kumpel. Hätte ihm den abkaufen sollen, der war und ist Gitarrist. Ich war damals aber völlig unerfahren und dachte sowas wie "Neu ist besser...". Total bescheuert. Der Preci ist richtig gut. Hängt immer noch bei meinem Freund. Leider will er ihn heute nicht mehr verkaufen :-(
 

orgeloli

bastelbassicer
der XB 400 war aktiv, 2 Bd Klangregelung 2 Soapbars
der XB 200 Passiv PJ
Holzmäßig war das ziemlich das gleiche.
Zumindest oberflächlich betrachtet,
Der XB 200 is mir mal bei einem Konzert übern Weg gelaufen.
Mein XB 400 hat gute Dienste geleistet und mich nie im Stich gelassen.
Damals war das eine echte verbesserung für mich,
mein 2. Bass. der erste war kopflastig wie sau.
Hab ihn verkauft, weil ich Kohle brauchte für meinen ATK

OLI
 

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.449
Hallo Leute,

Also die Ursprünge Washburns liegen nicht im UK oder in Kanada (von dort gibt es aber unter anderem Godin, F-Bass, Larrivée,...), sondern in Chicago, Illinois.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß17.694
ich dachte, westone sei eine eigenmarke von matsumoku gewesen, um die eigenen instrumente (teile und ganze instrumente haben die ja quasi für jeden größeren hersteller gebaut) auf den markt zu bringen, so weit ich weiß über england...

oh mann, ich depp... ich hab gerade gesehen, daß ich hier die ganze zeit von der falschen marke geschwätzt hab: es ist ein WESTONE und kein washburn...
 

Metalfist

schnell und böse
"... Aktivbass ist doch Dreck..." oder so ähnlich (C) by alice
"... nur Preci..." (C) by alice
"...Ekeltronik..." (C) by alice

... tja alice, jetzt führst du dich selbst ad absurdum. [¦)] *SCNR*

Wenn du jetzt noch zum Slappen anfängst... :D

Im Ernst:
Ich hatte erst einen relativ niedergerockten Spektrum kurz in der Hand. Das Ding war sehr cool und liess sich super spielen. Die Verarbeitung war auch sehr gut. Leider findet man die Dinger nur sehr selten.

Du wirst sehen, ein modernen Bass ist eine nette Ergänzung im Fuhrpark.

Was hat du denn gelöhnt?
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß17.694
Mein erster Bass, ein Westone Pantera:
der sieht fast aus wie eine passive version von meinem. die pickups sehen verdächtig gleich aus und es fehlen nur zwei schalter, die farbe ist anders und bei mir ist die kiste nicht schief zusammengenagelt...

... tja alice, jetzt führst du dich selbst ad absurdum. [¦)] *SCNR*
nein, nicht wirklich. ein geil klingender bass ist ein geil klingender bass. und batterien wird der höchstens mal testhalber bekommen. er klingt passiv schon so geil, daß bei mir keine wünsche offen bleiben.

Du wirst sehen, ein modernen Bass ist eine nette Ergänzung im Fuhrpark.
das dauert jetzt noch ein paar wochen, dann weiß ich welche der 8 schaltmöglichkeiten in der band sinn machen und dann war es das. so modern klingt der eigentlich nicht. enormer output, gutes attack, gutes sustain, viel sehr tiefe mitten. gefällt und kann durchaus als aufgebohrter preci durchgehen.

Was hat du denn gelöhnt?
nachdem die letzten gleichartigen bässe in europa mit mühe für 200 weggegangen sind, habe ich ein angebot gemacht, daß der derzeitige besitzer nicht ablehnen konnte. ich hab mehr gezahlt als die 200, aber wenig genug daß ich das geschäft als absolutes schnäppchen bezeichnen muß.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
der sieht fast aus wie eine passive version von meinem. die pickups sehen verdächtig gleich aus und es fehlen nur zwei schalter, die farbe ist anders und bei mir ist die kiste nicht schief zusammengenagelt...



nein, nicht wirklich. ein geil klingender bass ist ein geil klingender bass. und batterien wird der höchstens mal testhalber bekommen. er klingt passiv schon so geil, daß bei mir keine wünsche offen bleiben.



das dauert jetzt noch ein paar wochen, dann weiß ich welche der 8 schaltmöglichkeiten in der band sinn machen und dann war es das. so modern klingt der eigentlich nicht. enormer output, gutes attack, gutes sustain, viel sehr tiefe mitten. gefällt und kann durchaus als aufgebohrter preci durchgehen.



nachdem die letzten gleichartigen bässe in europa mit mühe für 200 weggegangen sind, habe ich ein angebot gemacht, daß der derzeitige besitzer nicht ablehnen konnte. ich hab mehr gezahlt als die 200, aber wenig genug daß ich das geschäft als absolutes schnäppchen bezeichnen muß.
das ist nicht meiner, hab kein digitales foto davon.
hatte aber so einen in dieser farbe, er war rein passiv, hatte einen knüppel von hals, die pus waren wie abgebildet, die magnete wie bei einem PJ
 
 

Oben Unten