Band? weiss nicht wie es weiter gehen soll (Titel geändet)

Noble

EQ Legastheniker
Nabend,

ich muss mal etwa loswerden. Ich habe mich Anfang des Jahres etwas weiter unten sehr erfreut über eine Reunion unserer Band geäussert.

Nachdem wir im wir es im nun vergangenen Sommer (bei uns ist heute wirklich der Herbst ausgebrochen) endlich geschafft hatten wenigstens mal wieder aufzutreten und ein Ziel konsequent zu verfolgen ist momentan mal wieder der Wurm mehr als drin, sehe ich zumindest so.

1. Die Fahrt zum Haus unseres Sängers (Ex Drumer) beträgt fast 50 km. würde ich ohne mosern in Kauf nehmen, wenn nicht:

2. Das Recording (da waren wieder die Ziele hoch, nur es kommt nix bei rum) nur super schleppend laufen würde und man sich oft fragt, was wir eigentlich gemacht haben.

3. Unser Gitarrist, der früher treibende Kraft der Band war, quasselt ständig rum, was er alles kaufen möchte, welche Ansprüche er doch hat und und und, rum kommt da außer Gequatsche nichts....er bekommt es einfach nicht auf die Reihe, obwohl er ein netter Typ und begnadeter Musiker ist. Wir sind nun mal auf ihn angewiesen, aber es kommen nur leere Versprechungen. Er ist ein Riesenbaby im Körper eines Enddreißigers.

4. Der Drummer, mit dem wir die letzten Proben musiziert haben, hat uns letzte Probe sehr fair und offen gesagt, dass er sich zeitlich und körperlich überfordert fühlt und uns lieber am Anfang absagt, statt uns hin zuhalten. Ich habe mich dann gefragt, wie oft ich das mit dieser Band noch mitmachen möchte.

5. Ich sehe uns einfach immer wieder am Gleichen Punkt scheitern. Ich würde einfach mal behaupten, dass es nicht an mir liegt, sondern hauptsächlich an unserem Gitaristen. Es hat auch viel mit Bequemlichkeit zu tun und zeitlichen Einschränkungen durch unsere Jobs.

Ich sitze hier und habe keine Lust am Donnerstag 50 KM dafür zu fahren, dass wir ein bisschen jammen und den Rest der Zeit verquatschen und uns Illusionen machen, was da angeblich noch kommt.

Ohne Musik?Keine Chance!Wieder irgendeine Coverband?NEIN! Die Idee eine eigene Band zu gründen und zu organisieren gibt es schon länger. Sicher wird das nicht einfach und etwas dauern, aber ich geh die Sache jetzt mal an!

Jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
 

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Zitat:Original erstellt von: Noble

Ohne Musik?Keine Chance!Wieder irgendeine Coverband?NEIN! Die Idee eine eigene Band zu gründen und zu organisieren gibt es schon länger. Sicher wird das nicht einfach und etwas dauern, aber ich geh die Sache jetzt mal an!

Jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
Ja. Einfach machen. Alles andere ist Käse und - letztlich - halber Kram, mit dem Du nicht glücklich wirst.
 

Noble

EQ Legastheniker
ach man, wenn mir die beiden nicht als Kumpels so wichtig wären...ich fänds cool, wenn wir sagen würden, dass wir das auf Projektebene weiterlaufen lassen...alles andere wäre eh unrealistisch, denn die beiden sind zeitlich nicht in der Lage musikalisch wirklich Gas zu geben. Ich wäre das nur, wenns hier um die Ecke wäre, also muss ichs selbst anpacken.

Das Positive ist, dass ich auf ein paar Musiker zurückgreifen kann, die ich die letzen Jahre kennengelernt habe. Jetzt muss ich nur weiter mit meiner Liebsten singen üben und ich mach Bass und Voclas, wie mein großes Idol (siehe Avatar) :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

pernod

Klappspatensammler
Bassix
ß19.460
Wenn ich das so lese, wußtest du auf das was du dich einläßt!
Dieser Optimismus [:O!]

...täglich grüßt das Murmeltier
erst wenn du nicht mehr in die Pfütze tritts, dann ist es geschaft.

 

Noble

EQ Legastheniker
Zitat:Original erstellt von: pernod

Wenn ich das so lese, wußtest du auf das was du dich einläßt!
Dieser Optimismus [:O!]

...täglich grüßt das Murmeltier
erst wenn du nicht mehr in die Pfütze tritts, dann ist es geschaft.
Maaan ja, ich mag die beiden, sie sind gute Musiker und zudem freunde. Es ist auch alles vorhanden: dicker Proberaum, Aufnahmemöglichkeiten, Kohle...nur klappt es nie mit dem vierten im Bunde und die Motivation sinkt jedes Mal weiter.
 

FRNAK

von wegen "New Member" hrr
Bassix
ß13.828
Diese, oder vergleichbare Situationen haben vermutlich 95% aller Bands durch. Dass es irgendwie nicht weitergeht, man stagniert, nicht ohne, nicht mit kann, der Frust immer größer wird, etc.

Wenn ihr gute Kumpels seid, dann könnt ihr bestimmt locker drüber reden, dass es gerade nicht so doll ist und ihr Euer Vorhaben überdenken und runterschrauben solltet.

Wenn Du schon andere Leute an der Hand hast, cool, treff Dich mit ihnen und legt los.

Bei mir war es ähnlich. Die erste (und eigene) Band lief zwei Jahre, wobei wir auch diverse Wechsel hatten, dann aufgelöst, schnell wieder etwas gefunden, bei anderen dazugestoßen, aber auch nix für Dauer. Ging dann ein paar Mal so und jetzt endlich, habe ich wirklich das Gefühl angekommen zu sein. Allerdings sind die "Jungs" auch um die 50 und damit zwanzig Lenzen älter als ich. Aber da ist eben nix mehr mit Job, Studium, etc. Die stehen fest im Leben, machen seit Jahren gemeinsam Musik und hatten einfach Pech mit ihren Bassern. Ich fühl mich gut aufgenommen, wir verstehen uns gut, meine Ideen und Kompositionen werden angenommen und die Musik macht auch Spaß. Letzenendes, zurückblickend, waren meine alten Bands einfach Erfahrungen die ich gesammelt habe um jetzt das wertschätzen zu können, was ich gefunden habe.

Was ich sagen will. Auch wenn es im Moment immer weh tut, seh es einfach als Weg zum Ziel, denn irgendwann habt ihr Euch gefunden. Das ist wie die Suche nach dem Bass, dem Amp... [;-)]
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß7.228
irgendwo hat man ja auch immer das problem, daß man im hinterkopf diese geile aufnahme der lieblingsband hat, wo alles passt. einmal gemeinsam loslegen und es hört sich an wie "whole lotta love"... was für ein traum. aber der drummer hat immer das problem mit der hihat, der gitarrist will sich partout keine singlecoilgitarre kaufen oder sonst was. der song im kopf ist ein monolithisches gegossenes ding. die band sind eine hand voll zusammengesuchter individualisten.
ich slappe nicht. never ever. ich sehe es nicht ein, ein basssolo zu spielen. mein sound hat keine höhen und meine saiten sind flach und jahrtausende alt. ich kann keine hohen geschwindigkeiten. welche f***metallband möchte mich? hört sich wirr an, aber das ist es doch. wir haben musikalische vorlieben und dazu equipmentvorlieben und dann auch noch technische beschränkungen. bei wem passt denn bitteschön das alles zusammen? ich will led zeppelin covern, welcher gitarrist ist denn bis auf den namen jimmy page?

mein drummer will immer zu viel spielen. mein gitarrist steht auf billoklampfen und mag keine effekte, zudem hält er sich beim songwriting an keine bekannte tonart und bastelt 25 unzusammenhängende parts in einen song... beides regt mich manchmal auf. aber ich liebe die typen und die proben sind das highlight der woche.
 

Noble

EQ Legastheniker
Zitat:Original erstellt von: alice303

billoklampfen
wat dat denn?

danke für eure Teilhabe. Ich werde morgen nochmal hinfahren und gucken wie es läuft...noch einmal, dann muss ich ne Entscheidung treffen.

Hab am We in meiner Heimatstadt (35 km von hier) nen kleines meeting mit 2 Musikern (ein D.J. und Keyboarder, zudem guter Kumpel und ein Sänger einer Ex Band). Müssen mal über Ambitionen usw sprechen. Songmaterial hätten wir und würden zudem auch ein bisschen covern (Doors, Deftones:-)) mal seehhn, aber wiegesagt, es muss ne Entscheidung her.
 

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Zitat:Original erstellt von: alice303

und den besten klang von allen hat ohne witz eine career-strat...
Ich hab' im local musicshop mal eine von denen in der Hand gehabt, in seafoam-green mit einem Ahornhals in "vintage tint", die klang grandios! Für 189 Piepen! Unfassbar. [:O!]

 

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Zitat:Original erstellt von: Noble

Zitat:Original erstellt von: alex_de_luxe

... stimmresistent...
das sind Eigenschaften, die auf unseren Gitarristen persönlich eher zutreffen...
Letzten Montag, bei der Probe:

Ich sagte zu dem Gitarristen: "Armin, Deine Gitarre stimmt nicht."
Darauf schloss er die Gitarre an sein Stimmgerät an (Korg Racktuner) und als er sah, dass die Abweichung eine LED nach links betrug, guckte er mich ungläubig an und meinte: "DAS hörst Du?"

Naja, sonst hätte ich wohl nix gesacht, oder? [;-)]

 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß7.228
Zitat:Original erstellt von: Nymi

Zitat:Original erstellt von: alice303

und den besten klang von allen hat ohne witz eine career-strat...
Ich hab' im local musicshop mal eine von denen in der Hand gehabt, in seafoam-green mit einem Ahornhals in "vintage tint", die klang grandios! Für 189 Piepen! Unfassbar. [:O!]
seine hat unter hundert gekostet. ich glaube beim conrad... da kauft der typ alle dinge des täglichen bedarfs ein. ich wunder mich immer wieder: er fährt mercedes (na gut, nur ne a-klasse, aber immerhin), aber alles andere ist so billig wie möglich... vom mikro über die gitte bis zum kabel. neulich ist sein blaues instrumentenkabel (ich wette, ihr kennt diese... preisgünstigen... strippen) kaputt gegangen. er kurz vorm heulen, ich am ablästern. nächste probe kam er mit einem nagelneuen blauen kabel an...

Zitat:Original erstellt von: Noble

Zitat:Original erstellt von: alex_de_luxe

schlecht einzustellen, schnarren, wenig Sustain, stimmresistent...
das sind Eigenschaften, die auf unseren Gitarristen persönlich eher zutreffen, als auf seine modifizierte Highway One Strat.
manche seine gitten schnarren. bei strats sind grundsätzlich die mittelpickups runtergeschraubt bis zum geht nicht mehr, sonst bleibt er mit dem pick hängen... und über oktavreinheit möchte ich nicht auch nicht reden... aber da bin ich auch total pienzig, bei mir ist die genauestens eingestellt und ich wunder mich immer, warum manche saiten bei ihm jenseits des 12. bundes so dissonant klingen. wenn ich dann mecker, wird das stimmgerät eingeschaltet, die leersaite angeschlagen und dann gesagt "stimmt doch...".
 

Noble

EQ Legastheniker
So, bin heute zusammen mit unserem Gittenmeister in sehr gereizter Stimmung zum Hause unsere Sängers zur Probe gedüst. Wir haben nicht viel gesprochen. Angekommen waren wir uns einig:

Letzte Chance und die muss darin bestehen, dass die Aufnahmen fertig werden, damit wir endlich was vorzuweisen haben. Da wir sogar ein kleines Studio haben ist es lächerlich, dass da noch nichts passiert ist. Auf der anderen Seite entpuppte sich der Drummer ja auch erst innerhalb der letzten Monate als mehr als brauchbarer Sänger und nimmt Gesangsunterricht (tolle Stimme inklusive)....das braucht ja auch ein bisschen, es war bei uns in der Vergangenheit immer am Gesang gescheitert. dazu kann er ja einfach mit seinem Kit die Drums einprügeln kann, oder man quantisiert das mit addictive drums, wenns mal nicht ganz profimäßig sein muss.
Gesagt getan, Bass drüber (zum zweiten Mal, heute wesentlich besser). Gesang und Gitte mal Probeweise. Klang geil, musikalisch sind wir als Trio eh am besten. Coole Studiosession mit Pizza und Bierchen:-) Der Frust entsteht bei uns immer dann, wenn wir versuchen ein neues Mitglied zu integrieren, egal ob Vocals, zweite Gitte oder Schlagzeug..hat nie länger als zwei Monate geklappt bisher. Wir drei sind dagegen absolut auf einander eingespielt und nebenbei für Außenstehende nicht zu ertragen. Das einzige quasi inaktive Mitglied ist ein DJ und Keyboarder, der uns bei Auftritten unterstützen würde bzw mal unterstützt hat. So ähnlich wie der Typ von den Deftones mit seinen Sampels.

Wir haben uns jetzt vorgenommen den kompletten Herbst (einmal, wenn es die Zeit zulässt auch zweimal die Woche) zu recorden, vielleicht auch noch den Winter. In den letzten drei Jahren sind einige songs im Proberaum entstanden, auch die 3 Coversongs wollen wir in unserer Version auf Band bringen. Wenn das wirklich klappt war nix umsonst, nur alles eben etwas steinig. Klar, Auftritte sind mal wieder in weite Ferne gerückt, aber wir nehmen auf!!!

Tut gut mal drüber zu quasseln hier....

 
Zuletzt bearbeitet:

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß52.343
ihr habt doch eigentlich eine prima ausgangssituation. ihr könnt euch doch als trio auf aufnahmen konzentrieren und nebenbei ganz gemütlich einen drummer suchen. bei uns war es auch erst der vierte kandidat der sich als treffer erwiesen hat. vielleicht wird es ja auch ein sänger, ihr seit da ja beneidenswert flexibel. also:voller elan an die aufnahmen ran und entspannt auf einen drummer warten. ich drück die daumen!
 

Noble

EQ Legastheniker
Danke!

Ich schaue mal, wenn das mit den Aufnahmen was wird, dann wäre das schonmal genug für mich. Für Auftritte hätte ich (oder auch wir) nicht wirklich die Zeit. Die Prioritäten sind erstmal wo anders zu setzen. Mir fehlst zur Zeit leider das Vertrauen in unseren Gitarristen. Der Typ ist wie gesagt ein absolut begnadeter und erfahrender Musiker, kennt sich darüber hinaus mit recording und mastering aus, ein super Theoretiker. Leider schiebt er immer alles alles auf äußere Umstände, wenn er nichts gebacken bekommt. Da muss jetzt mal was kommen.
 
Oben Unten