Dem WAL - Sound auf der Spur

Dieses Thema im Forum "Bassbau" wurde erstellt von lila_vila, 8. Januar 2014.

  1. Papa

    Papa Well-Known Member

    Bassix:
    ß16.169
    Und wohl der Tatsache, dass er mit der Elektronik umgehen konnte ...
     
  2. lila_vila

    lila_vila Well-Known Member

    Bassix:
    ß19.709
    Hmm.... es reicht schon vollkommen aus beide Filter unbenutzt zu lassen (Stellung voll offen) und lediglich mit dem PU Balance Poti zu arbeiten.
    Dann den Sound mit den Fingern (oder Plek) modellieren :-)
     
  3. Papa

    Papa Well-Known Member

    Bassix:
    ß16.169
    Jo, nur das Drehen an den Knöppen hatte mich verwirrt. X
     
  4. maquilo

    maquilo Aspirant

    Bassix:
    ß2.115
    fiss-a-wiss gefällt das.
  5. Ratterbass

    Ratterbass Well-Known Member

    Bassix:
    ß20.995
    Ich verfolge diesen Thread nun schon quasi seit Beginn und jetzt ist der Zeitpunkt gekommen an dem ich dazu beitragen kann :D

    Aus den Beweggründen heraus, dass mir der EQ01 zu teuer war und vom feature set her auch nicht 100% zu mir passt habe ich kurzerhand was eigenes gebaut.

    Ich verweise der Einfachheit halber mal auf meinen Thread dazu https://www.bassic.de/threads/ratterbass-schmierzettelsammlung.14870269/

    Da ich selber leider noch keinen Wal in der Hand gehabt habe, kann ich leider keinen direkten Vergleich anstellen aber die Möglichkeiten der Klangformung sind immens. Ich spiele immer wieder mit dem Gedanken in meinen Warwick ein Set Multi Coils zu verpflanzen...


    Jedenfalls dachte ich, könnte es den einen oder anderen interessieren, dass es inzwischen auch eine Alternative zum EQ01 aus eigenen Reiben gibt :-)
     
  6. lila_vila

    lila_vila Well-Known Member

    Bassix:
    ß19.709
    :great::great::great::great::great:

    Das ist schon mal die richtige Richtung.

    Verschenken wirst Du Dein "Werk" ja auch nicht > was soll Deine Elektronik kosten, falls Du mehrere anfertigen und verkaufen willst ?

    Nochmal grundlegendes zum WAL Sound.
    Es gibt zwei verschiedene Konzepte die WAL entwickelt hat:

    PRO Bass > PU vordere/hintere Einzelspulen in Reihe, dann beide Reihen als Humbucker verschaltet. Die erste Elektronik ist sehr simpel gehalten,
    FET Eingangsstufe, passive Tonblenden, Schalter für Mittenabsenkung, Treble Boost in der Ausgangs-FET Stufe.

    Ab dem MK I > PU auf die Einzelsaiten bezogen (E/A/D/G) Verschaltung als Spulenpaare, je Spulenpaar ein RC Dämpfungsglied, dann alle Spulenpaare parallel verschaltet und der Filterelektronik zugeführt.

    Beide Konzepte erzeugen einen identischen Sound, obwohl technisch gesehen komplett anders aufgebaut.

    Der Dreh & Angelpunkt ist die Grundkonzeption des PU > fette Magnete, viel Eisen, hohe Flussdichte........

    Hier ein Hörbeispiel eines alten PRO Basses ohne Elektronik !
     
  7. Ratterbass

    Ratterbass Well-Known Member

    Bassix:
    ß20.995
    Ne, verschenkt wird da nix aber es wird nicht teurer als gängige Elektroniker. Genau durchgerechnet habe ich das noch nicht, zur "Marktreife" dauerts auch nochmal ein wenig. Evtl kommt auch ein Bausatz für die ambitionierten Bastler.
     
    StonerGreg, Papa, DerNuLz und 2 anderen gefällt das.
  8. maquilo

    maquilo Aspirant

    Bassix:
    ß2.115
    Bausatz? Gerne!
     
    Papa gefällt das.