Geborener Linkshänder: LH oder RH Bass?

II-V-I

caribou: gorn!
Bassix
ß12.655
@Newbie_

- ist der Bass neu oder gebraucht?
- wo ist die Saitenlage zu niedrig, in der Nähe des Kopfes/der Mechaniken, oder in der Nähe des Korpus/der Tonabnehmer?
- kannst Du ein Foto des Basses hochladen?
 

Rhino-

Purist
OK, das wären dann tatsächlich die erste Bünde.
Ich konnte mir das nur nicht vorstellen, weil ich von einem neuen Bass ausgegangen bin.

Ist der neu oder gebraucht?
 

EADG

schöne schiefe tiefe Töne
Bassix
ß18.661
@Newbie_ : Guck mal, ob du bei dir jemanden findest, der die Saitenlage beurteilen und gegebenenfalls einstellen kann. Per Ferndiagnose angeleitet würde ich nicht am Bass rumschrauben, schon gar nicht am Halsspannstab drehen. Wenn du Stunden hast, frag deinen Lehrer. Wenn du keine Stunden hast, gönn dir welche. Es kürzt enorm ab.
😉
 

Bassralf

Well-Known Member
Bassix
ß64.057
Am besten schicke ich die Tage die Abstände der Saiten der Bünde. Bin momentan leider verhindert.
Wenn der Bass neu ist, dann können wir davon ausgehen, dass die Einstellung nicht optimal ist. Die Angaben zu den Saitenabständen zu den Bundstäbchen sind eine wichtige Angabe, aber final hilft das auch nicht. Während Bassist A mit Einstellung X optimal zurecht kommt, ist dies für Bassist B nicht der wahre Jakob.
@Newbie_ Am besten ist es, Du suchst Dir hier im Forum jemanden, der sich Deinen Bass einmal ansieht und Dir erklärt, wie die Krümmung des Halses, die Höhe der Saitenreiter, die Kerbung des Sattels sich auf die Bespielbarkeit bzw. Schnarren der Saiten auswirkt. Auch Deine Spieltechnik spielt hier eine Rolle. Wenn Dein Bass für Dich gut spielbar eingestellt ist, dann ist ggfs. auch die Oktavreinheit neu zu justieren. Wo wohnst Du denn? Es gibt bestimmt einen Kollegen hier, der Dir helfen kann.
 

Newbie_

New Member
Bassix
ß306
Okay, dann wird es doch wohl zum Händler gehen müssen. Wollte ich vermeiden, da ich weiter fahren muss und es eben nicht um die Ecke ist. Aber so wie sich das anhört sollte ich den Weg und Zeit doch in Kauf nehmen bevor ich selbst was kaputt mache.
 

bassdscho

Well-Known Member
Bassix
ß27.868
Na, wenns ein nagelneuer ist, würde ich die mal lieber machen lassen.

Dein Problem hört sich auch nicht nach was an, wo ich als blutiger Neuanfänger schrauben würde.

Ansonsten macht es ja schon Sinn, nach und nach Einstellarbeiten einzuüben. Das macht schon Spaß.

By the Way:
Es ist jetzt ein LH Bass geworden. Ich denke ich werde damit besser fahren.
Kein Foto, kein Bass heisst es hier!
Zeig mal her... :claphands:
 

JULOR

Well-Known Member
Bassix
ß16.183
Naja, ... ich (geborener Linkshänder, aber vor mehr als 40 Jahren in der Grundschule zwangsrechtifiziert) bin der Meinung, dass die Greifhand die bessere Motorik benötigt und würde daher dazu tendieren, Linkshändern zu empfehlen, rechtshändig auf einem Rechtshänderinstrument zu spielen.
Ich bin auch Linkshänder (nicht umerzogen) und spiele rechtshändig Bass. Mein Gedanke war anfangs genauso. Mit links kann ich besser greifen. Außerdem habe ich einige Jahre Klavier und Keyboard gespielt, die kann man auch nicht umdrehen. Und so habe ich die rechte Hand trainiert.

Es hat sich jedoch bei mir im Kopf festgesetzt links zu spielen. Also auch wenn ich Luftgitarre spiele oder mir vorstelle es zu spielen. Alles andere ist für mich komisch.
Du bist ja dabei geblieben. Das war in dem Fall sicher die richtige Entscheidung. Eine allgemeine Empfehlung gibt es wohl nicht. Sonst wären Linkshänder die besseren Bassisten oder die Gitarre wurde falsch herum erfunden. ;-)
 

Aireen

New Member
Bassix
ß38
Hi, da das hier gerade sehr gut ins Thema passt wollte ich mal euch nach eurer Meinung fragen: Ich möchte nach ein paar Jahren Pause mir gerne wieder einen Bass zulegen. Habe die Tage den Bass von einem Kollegen gespielt und richtig Lust zu Jammen bekommen. Ich habe immer auf Linkshändern gespielt und möchte jetzt gerne einen Akustikbass kaufen. Da ich mir einen neuen nicht leisten kann, bin ich auf der Suche nach Gebrauchten. Da die Auswahl an LH sehr beschränkt ist, dachte ich mir ich kaufe einen symmetrischen und drehe die Saiten um. Meint ihr das ist eine gute idee vorallem wegen dem Steg unten wo die Saiten befestigt sind, der ist ja meist leicht Schief und wäre dann wahrscheinlich falschrum. Habt ihr irgendwelche Ideen oder Erfahrungen?
Liebe Grüße, Flo
 

haryman

StolperBasser
Bassix
ß2.595
Du wirst auf jeden Fall auch den Sattel drehen/bearbeiten müssen, so dass die dicken Saiten richtig in den Kerben liegen.

Ansosnsten kenne ich mich bei Akkustik-Bässen nicht so gut aus:
wenn die Brücke fest ist und die Oktavreinheit nicht einstellbar, wirst du sicherlich ein Problem mit der Oktavreinheit bekommen (d.h. der Ton am 12. Bund ist nicht exakt eine Oktave vom Ton der Leersaite.
aber es gibt denke ich auch Akkustik-Bässe, wo die Reiter an der Brücke auf Oktavreinheit einstellbar sind. Da sollte das weniger ein Problem sein.

Dann solltest du vielleich noch darauf achten wie der Gurt befestigt wird (falls einer vorgesehen ist)
 

Aireen

New Member
Bassix
ß38
Danke für eure Antworten, ich hab mich auch mal im Musikladen informiert. Es lohnt absolut nicht, da Sattel und Steg geändert werden müssen. Den Steg bekommt man nur sehr schlecht ab ohne weitere Schäden anzurichten, da der geklebt ist. Also such ich mir besser direkt einen Linkshänder bass.
Liebe Grüße
 

JULOR

Well-Known Member
Bassix
ß16.183
Viele Linkshänder sind ja eher beidhändig. Jedenfalls mit rechts nicht ganz so tapsig, wie Rechtshänder mit links. Ob das nun an den weniger spezialisierten Großhirnhälften liegt oder an den Widrigkeiten des Alltags in einer Rechtshänderwelt, sei mal dahingestellt.

Von daher ist möglicherweise egal, ob man sich einen Rechts- oder Linkshänderbass kauft und nur eine Frage der Gewohnheit oder des Spielgefühls. :prost:
 

Buehlie

Member
Bassix
ß1.884
Ich bin auch Linkshänder und spiele Rechtshänder Instrumente. Als ich mich vor einigen Jahren als Newbie im Musikgeschäft habe beraten lassen, drückte mir der Verkäufer zwei Instrumente - links und rechts - in die Hand und meinte, ich soll schauen, welches sich für mich rein vom ersten Eindruck besser anfühlt. Das war dann tatsächlich die Rechtshandgitarre. Das habe ich dann beim Umstieg auf den Bass beibehalten und freue mich jetzt über das größere Angebot an Instrumenten.
 

WolfgangMO

Member
Bassix
ß1.261
Beim Rechtshänder ist die linke Gerhirnhälfte meist die des Sprachzentrums und der besseren Feinmotorik und und die rechte für räumliches Denken und Kreativität (grob vereinfacht). Die Greifhand ist daher beim Rechtshänder links und beim Linkshänder rechts die (unbewusst) kreativere. Als Linkshänder ist das mit der häufig etwas anderen und oft größeren Kreativität nochmal ein starker Vorteil für die improvisierte oder selbst komponierte Musik. Und es sieht cool aus, wenn Bassist und Gitarrist in dasselbe Mikrofon singen können, da die Hälse des Instruments in unterschiedliche Richtungen weisen. Du wirst daher als Bassist viel beschäftigt sein, wenn das Instrument und die Musikalität erst einmal gemeistert und beherrscht werden.
Gruß aus Köln
 
Oben Unten