Geborener Linkshänder: LH oder RH Bass?

Newbie_

New Member
Bassix
ß306
Hallo liebe Leute,
erstmal ich bin neu hier und nach guter Manier stelle ich mich kurz vor. Ich bin 20 Jahre, komme aus NRW und habe mich entschieden Bass zu lernen. Ach ja, ich bin ein Linkshänder ;-)
Und da geht es auch schon los. Also, ich fange mal an. Ich bin der geborene Linkshänder. Als Kind habe ich fast alles mit links gemacht (Essen, Basteln, Schneiden, Malen. Zähneputzen, etc.). Im Sport ist meine linke Hand die stärkere und benutze sie auch beim Tischtennis oder Badminton in der schule. Ich kann es mir nicht vorstellen mit rechts zu spielen. ich bin fast immer auf die linke Hand getrimmt. Auch die Gitarre habe ich immer links, also Hals in die rechte Richtung gehalten, obwohl es eine RH Gitarre war. Ich habe nie Gitarre oder sonst ein Instrument gespielt, aber wenn ich eins in der Hand hatte, habe ich sie automatisch "falsch" gehalten, also Hals nach rechts. Dies geschieht intuitiv ohne groß darüber nachzudenken. Es fühlt sich einfach besser an. Also eigentlich spricht dies ja klar für ein LH Bass. Nun, bin ich aber verunsichert nach dem durchstöbern mehrerer Foren. Man hört halt die verschiedensten Meinungen. Ich bin eigentlich auf links getrimmt, sollte ich mir dann auch ein LH Bass anschaffen? Ist es wirklich zum Vorteil ein RH Bass zu spielen auch wenn es anfangs sich einfach falsch anfühlt? Ist es heute wirklich noch so schlimm bezüglich der Auswahl und den Preisen? Und wenn man kann ja nur auf einem spielen, nicht auf zwei gleichzeitig. Man spart dann halt länger, ist ja in dem sinne auch egal und so viele brauch man doch wohl nicht (ändert sich vielleicht, wenn mich das Fieber packt ;D). Nun nochmal zur Ausgangsfrage: LH oder RH Bass?

Danke an alle im Voraus :-)
 

Kjelt

Active Member
Bassix
ß3.161
Ich rate dir zu einem Lefty und bleib dabei (es sei denn es geht nicht). Kenne das Thema von einem Freund, er hat lange Zeit mit beinem rumgewurstet. Ging in die Hose und er kam durch die Unsicherheit was er spielen sollte nicht wirklich voran.
Leftys gibt es weniger, aber immer noch gute Bässe die vollkommen ausreichen.
Thomann ist da recht gut sortiert um einen Überblick zu bekommen
 

anbra

Well-Known Member
Bassix
ß20.639
Naja, ... ich (geborener Linkshänder, aber vor mehr als 40 Jahren in der Grundschule zwangsrechtifiziert) bin der Meinung, dass die Greifhand die bessere Motorik benötigt und würde daher dazu tendieren, Linkshändern zu empfehlen, rechtshändig auf einem Rechtshänderinstrument zu spielen.
 

Der Steff

Well-Known Member
Bassix
ß16.523
Warm kein LH...DU musst dich wohlfühlen...nicht nur "funktionieren"...
Klar gibts deutlich weniger LH´s aber die Zeiten in denen LH super teuer und selten waren, sind zum Glück vorbei.
Such Dir zum einsteigen und ausprobieren einen günstigen LH und wen Du sicher bist, das der Bass dein Instrument ist dann findet sich
auch ein adäquates Instrument.....
 

Musicmaker

Bergfriese
Ich bin auch gebürtiger Linkshänder. Habe im Alter von 5 Jahren angefangen Gitarre zu spielen. Da nur eine normale Rechtshändergitarre vorhanden war, habe ich nie darüber nachgedacht "verkehrtherum" zu spielen. Deshalb spiele ich auch heute noch rechtsherum und kann mir nichts anderes vorstellen.

Da du dir aber scheinbar nichts anderes als linksherum vorstellen kannst, rate ich zu einem Lefty. Viel Spass beim Lernen.
 

Newbie_

New Member
Bassix
ß306
Dann wird es wohl der RH Bass sein. Mit rechts kann ich mich nicht anfreunden und "gezwungen" mit rechts zu spielen auch wenn man sich sich wohl fühlt bringt ja dann auch nichts. Wohl eher Nachteile und auch, dass es weniger Spaß macht. Auch wenn sich das legen würde, wil man sich dran gewöhnt, hat man als Linker mehr Vorteile mit rechts zu spielen bezüglich der Greifhand oder gleicht sich das alles am Ende aus da die Schlaghand schwächer ist so dass es am Ende egal ist?
 

Chuck

MusicMan
Servus!
Ich bin 1964 eingeschult worden und durfte von Anfang an die "schöne Hand" benutzen. Und bekam beim Schreiben Punktabzug für die unschöne Schrift. Dafür wußte ich im Sport nicht, mit welchem Bein ich den Anlauf beginnen sollte. Erst im Alter von Anfang 20 begann ich bewußt die linke Hand einzusetzen und fühlte mich schlagartig bässer. Bass zu spielen hatte ich "rechts rum, also den Hals nach links" begonnen.
Mach dir keine Gedanken über Vorteile, spiel intuitiv, also links rum!
 

Bassralf

Well-Known Member
Bassix
ß64.508
@Newbie, mach' es Dir nicht selber schwer. Du bist Linkshänder und es gibt Bässe für Linkshänder - also warum der Gedanke an einen RH-Bass? Ich verstehe das nicht. Wir sind ja nicht mehr in 60er-Jahren, als ein gewisser Paul Mc Cartney sich in Hamburg einen passenden Bass suchte und als Linkshänder vor einer Auswahl von Null stand. U.a. deshalb fiel ja seine Wahl auf den symmetrischen Höfner 500/1.
 
Zuletzt bearbeitet:

franzmann

Well-Known Member
Bassix
ß35.830
Mein Neffe ist linkshänder und sein Lehrer hat ihm rechts spielen empfohlen. Ich habe dann etwas recherchiert und habe Beispiele von Linkshander die rechts spielen gesucht. Ich kann mich an folgenden Dünnsaiter errinern: Mark Knopfler, Duane Allman, Steve Morse, Gary Moore. Es gibt schlechtere Vorbilder...
 

beate

Bassteltante
Auch die Gitarre habe ich immer links, also Hals in die rechte Richtung gehalten, obwohl es eine RH Gitarre war. Ich habe nie Gitarre oder sonst ein Instrument gespielt, aber wenn ich eins in der Hand hatte, habe ich sie automatisch "falsch" gehalten, also Hals nach rechts. Dies geschieht intuitiv ohne groß darüber nachzudenken. Es fühlt sich einfach besser an. Also eigentlich spricht dies ja klar für ein LH Bass.
Und dann fragst Du noch?

So klein ist die Auswahl an Linkshänderinstrumenten ja nun auch wieder nicht.
Und wenn es billig sein soll, muss Du es halt machen wie Paul McCartny - einen billigen Violinbass, weil man den einigermaßen links herum spielen kann.

Die Entscheidung, als Links- oder Nicht-Rechtshänder ein Linkshänderinstrument zu spielen, ist hochgradig individuell. Es gibt genügend Leute, die rechtshändig spielen lernen und nach einiger Zeit auch nicht mehr zurück könnten, und es gibt Leute, für die das nichts ist. Ich gehöre übrigens zur ersten Gruppe und habe vor gut 50 Jahren von einer spiegelverkehrten Violine geträumt.

Einem Basslehrer, der seine linkshändischen Schüler zum rechtshändischen Spielen bewegen will, sollte man das Instrument um die Ohren hauen. Der hat seinen Job mindestens genauso verfehlt wie ein Grundschullehrer, der linkshändische Kinder zu rechtshändischem Schreiben animieren will.
 

Reddy

Labbeduddl
Bin selbst Linkshänder. Tennis z.b oder auch Eishockey ist bei mir die linke Hand entscheidend.
Bass spiel ich aber in "normaler" Spielweise also Hals links.....rein aus Gefühlstechnischer Sicht.

Ich habe links einfach mehr Gefühl (Greifhand).

Was ich aber eigentlich sagen will....vertraue deinem Gefühl. Deine Seele weiß mehr über dich als dein Kopp
 

anbra

Well-Known Member
Bassix
ß20.639
Das hab ich mir auch gedacht.
Was machen nur die ganzen armen linkshändigen Pianisten? (Ja, ich kenne die ganzen lustigen Klaviaturkonzepte und konnte auch schon ein paar davon ausprobieren :->)

Oder Bläser? Oder Harfist_innen?
Bei sehr vielen Instrumenten (um das Wort "alle" mal zu vermeiden) sind beide Hände gefordert. Ich "glaube" immer noch, dass die Greifhand bei den Zupfinstrumenten die Hand ist, die mehr gefordert ist. "Eigentlich" müssten daher Rechtshänder mit der rechten Hand greifen und mit der linken Hand anschlagen. Ich kenne auch einen geborenen Rechtshänder, der linkshändig Gitarre spielt. (Was dem Fragenden hier aber nicht weiterhilft ;-))
So ob so muss man mit den gegebenen oder gewählten Händen die jeweiligen Bewegungsmuster üben. :-)

-Andreas

P.S.: geborener Linkshänder, zwangsgedrehter Rechtshänder, Zeichne immer noch mit links, Badminton rechts, Tischtennis beidhändig, Schreiben rechts, Orgel beidhändig ;-), Schraubendreher rechts, Schraubenschlüssel links, Hammer links / Meißel rechts, und so fort ...
==> Mach es wie es passt und sich besser anfühlt.
 

franzmann

Well-Known Member
Bassix
ß35.830
Was ist die Begründung des Lehrers für diese Empfehlung?
U.A. die begrenzte Auswahl an Instrumenten. Beide Hände müssen sowieso geschult werden und er hat spontann die Gitarre wie ein Rechtshänder gehalten (vielleicht wegen den Vorbildern) und sich dabei wohl gefühlt.

Für die Auswahl gibt es schlimmere als für Gitarren. Linkshänder Kontrabässe gibt es z.B. nicht so viele und beim Klavier wird man auch icht gefragt...
 

Musicmaker

Bergfriese
Wie gesagt: Wer sich das nur auf einer Seite vorstellen kann, der sollte es auch so machen. Instrumente gibt es ja genug. Ansonsten kenne ich noch einen netten, hervorragenden Bassbauer in Holland :D :bier::D
 
Oben Unten