GEMA: Fluch oder Segen für die Musiker?

N

Nilya

Guest
...es gibt ja nicht nur You Tube es gibt ja auch zum Beispiel die Tanzschule die einen Galaabend mit Live Band veranstaltet, jedoch sind die GEMA gebühren mittlerweile höher als die Gagen der Musik.
Und um auch die noch zu sparen übernimmt nächstenmal ein Dj.Darum macht die GEMA Musiker Jobs kaputt!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

TomW

Rubber Soul
Bassix
ß92.900
In dem Artikel ging's aber nicht um die womöglich überzogenen GEMA-Abrechnungen von Liveveranstaltungen, sondern darum, dass der unverschämten Selbstbedienungsmentalität der Leute im Internet eine Grenze gesetzt wird ...
 

rabarvek

Ich basse, also bin ich
Bassix
ß11.312
In dem Artikel ging's aber nicht um die womöglich überzogenen GEMA-Abrechnungen von Liveveranstaltungen, sondern darum, dass der unverschämten Selbstbedienungsmentalität der Leute im Internet eine Grenze gesetzt wird ...
Das stimmt schon und auch der Verteilschlüssel der GEMA ist fragwürdig. Das wird dann allerdings von Freeloadern wieder gerne als Ausrede benutzt im Sinne von "Die Musiker sehen ja eh nur einen Bruchteil vom Geld". Das ist dann etwa wie wenn man ein T-Shirt im Laden klaut, weil die Näherin in Indien nur wenig bekommt.
 

marco

Active Member
Bassix
ß3.292
ich war letzthin auf einem Konzert, da meinte der Frontsänger sinngemäss: Es sei ja schon super, dass man immer mehr Sachen online gratis bekomme. Gratis Kunst ist super.... ausser es ist Deine eigene. Er leide seit Jahren an Youtuberkulose

Die Band war EAV :-)
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß15.341
selbstbedienungsmentalität ist scheiße. die gema aber auch. und zwar richtig. der letzte drecksverein. und das sage ich nicht aus dem blickwinkel des konsumenten, sondern aus dem des produzenten.

wenn ich meine eigene musik bei der gema anmelde und die dann irgenwo spiele, muß ich gebühr dafür bezahlen. und zwar nicht pro song oder pro gast sondern pro potentiell in die halle passenden gast. und das geld bekommen dann dank komischer verteilungsschlüssel ralf siegel und dieter bohlen... gehts noch???
 

machti

Weils eh scho Wurscht is
Bassix
ß3.107
Im Fall Youtube will die GEMA einfach ein Stück vom Kuchen abhaben der der GEMA IMO überhaupt nicht zusteht. Die GEMA genau 0 aufwand das ein Video auf YT angesehen werden kann und da habe ich auch vollstes verständnis das Google sagt nicht mit uns.

Yotube und andere Streamer zahlen direkt direkt an die Künstlerabänig abhänig von den Views/Plays. An dieser Stelle muss man auch sagen das natürlich am Ende beim Künstler auch nicht viel Geld hängen bleibt, aber bestimtt um einiges mehr als der Künstler von der GEMA bekommen würde. Aber GEMA und andere Vertreter der Content-Industrie haben ja schwer mit der Grenzlosigkeit des Internets zu kämpfen mit ihren veralteten regionalen Lizensierungen.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß15.341
Yotube und andere Streamer zahlen direkt direkt an die Künstlerabänig abhänig von den Views/Plays.
ja, das schon. wenn ICH ein video von motörhead hochlade und eine million views bekomme, dann bekomme ICH auch das geld.
das ist ja auch nur gerecht. was hab ich geackert, um das video zu rippen und dann hoch zu laden...
wenn die gema mit drin hängen würde, müßte ich mit dieter bohlen teilen. und mit motörhead. die bekommen als kleine kravallkombo ohne nummer eins hit in den deutschen charts auch einen trostpreis.
und da fühle ich mich verarscht. klar soll lemmy kohle bekommen. ich mag ihn und seine musik und er hat die kohle ehrlich verdient. aber so lange der verteilungsschlüssel nach radio-plays oder sonst was berechnet wird (der ist ja geheim) und entweder dieter oder der youtuber "uploadfritze24" die kohle bekommt, die eigentlich lemmy bekommen sollte, bin ich nicht von der gerechtigkeit der herrschenden systeme überzeugt. und die überzeugung, daß es irgendwo gerecht zu geht, würde mich ja sogar zum aktiven zahlen überreden.

wenn das neue video von motörhead mich überzeugt - was es dank gema nicht kann - kaufe ich wahrscheinlich die ganze scheibe. bei amazon. und unterstütze damit das nächste kapitalistische unrechtsregime...
 

beate

Bassteltante
Gab es bis 2009 nicht mal eine Vereinbarung zwischen GEMA und Google? Und geht es mithin "nur" um eine Erhöhung der Forderungen der GEMA?

Und wie ist das im Ausland. Dort gibt es zumindest z.T. doch ebenfalls Verwerungsgesellschaften. Zahle Google an diese? Wenn ja, wie viel? (Irgendwo habe ich dunkel im Hinterkopf, dass man sich andernorts einigen konnte, und das das nach Ansicht der GEMA zu wenig sei).

Und zum Image der GEMA: seit wann ist es schlecht? Doch nicht erst seit Youtube?

Übrigens gibt es die Musik von Youtube keineswegs für umme: wir zahlen mit Informationen über uns, und seit noch nicht allzu langer Zeit, indem wir uns stärker und stärker bewerben lassen. Daher finde ich den Vergleich im SZ-Artiken nur bedingt passend.

M.E. steht der GEMA deshalb grundsätzlich ein Obulus seitens Youtube zu. In welcher Höhe, mag diskutabel sein.

Unabhängig davon finde ich es schade, dass niemand (Gesetzgeber, Kartellbehörden) sich mal genauer mit den Verteilungsmodalitäten des Vereins befassen und für mehr Fairness gegenüber den kleineren sorgen. Aber letzteres passt ja zum Zeitgeist.
 

BassMaster7

Mämber
Bassix
ß4.184
ja, das schon. wenn ICH ein video von motörhead hochlade und eine million views bekomme, dann bekomme ICH auch das geld.
Tja dann hätte Lemmy, sein Management, seine Plattenfirma oder sonst jemand der die Rechte dran hat das Video halt mal selbst hochgeladen, dann würde das Geld auch an den richtigen Empfänger fließen. Dauert fünf Minuten und das Thema wäre erledigt.
Ich bin kein GEMA Spezialist, aber die Kritik an der GEMA ist so alt wie die GEMA selbst. In Zeiten globaler Vernetzung ist eine nationale Verwertungsgesellschaft aus meiner Sicht sowas von fehl am Platz und wenn oben stehende Aussagen stimmen mittlerweile auch noch ein Hindernis bei der Verbreitung und Durchführung von LIVE Musik. Das ist schade, insbesondere da meiner Ansicht nach "Musik aus der Konserve" deutlich an Wert verliert und Künstler angehalten sind wieder vermehrt Ihren Unterhalt durch LIVE Performance zu verdienen.
Was ich wiederum toll finde.
 

KneffBass

#evilknevels
Bassix
ß10.629
Das große Problem bei dieser Diskussion ist, dass immer viel mit Halbwissen usw. um sich geworfen wird, was jedoch unter anderem an der mangelnden Transparenz dieses Vereins liegt.
Den Vergleich mit dem Bier finde ich jedoch ziemlich gut.

Man muss einfach einsehen, dass es momentan noch keine anständige Alternative zur GEMA in Deutschland gibt. Diese sollen aber laut Insidern bereits auf dem Vormarsch sein. Ich bin gespannt, was da auf uns zukommt.

Aber wenn man sich richtig mit der GEMA auseinandersetzt kann sie auch für kleinere Acts ein nettes Einkommensplus liefern. Dass die Ausschüttungsformalitäten veraltet sind liegt evtl daran, dass auch die Führungsriege der GEMA inzwischen in die Jahre gekommen ist...
 
S

Shim

Guest
Und evtl. daran, dass die GEMA nahtlos aus Joseph Goebbels STAGMA hervorgegangen ist. Das nur nebenbei.
 

TriggerSneaker

Well-Known Member
Bassix
ß10.619
Neben dem, was die anderen schon erwähnten, sind die üblichen (und ich finde gerechtfertigten) Kritikpunkte ja:

- Aufgabe der Hoheit über die eigenen Werke: bin ich Mitglied der GEMA, MUSS ich alles, was ich mache, da anmelden ... und darf es dann auch nicht mehr umsonst auf meiner Homepage/Soundcloud etc anbieten (es sei denn da gibt es inzw. Verträge?). Und wenn ich ein Stück mal generell freigeben möchte, darf ich das auch nicht.

- Totale Übervorteilung jener, die eh schon jede Menge Geld haben (Verteilungsschlüssel etc.)

- Gleichzeitig mangelnde Transparenz bzgl. der Verteilungsschlüssel

- Mitbestimmen darf auch nur derjenige, der genug Geld verdient hat

(Auf den ganzen Kram wie Gebühren auf Kinder- und Weihnachtslieder geh ich mal gar nicht ein ...)

Sprich, die GEMA ist halt die Organisation für Helene Fischer oder Dieter Bohlen, aber für Leute, die unten anfangen, oder an sich einfach das Indie-Modell bevorzugen, ist die GEMA einfach komplett uninteressant bzw. eher hinderlich, weil es bestimmte Vermaktungsmethoden nicht erlaubt oder zumindest behindert.

Einige der Reglungen, die den "kleinen" einen hübschen Verdienst ermöglicht haben, sind bisweilen auch aktiv torpediert worden.

Das c3s-Projekt finde ich da recht vielversprechend, weil es genau an diesen Punkten ansetzt. Muss mich mal wieder über den aktuellen Stand informieren ...
 

BassMaster7

Mämber
Bassix
ß4.184
Du siehst also lieber rabavek, du wirst hier keine Diskussion starten können, da wir uns alle ziemlich einig sind das die GEMA grundlegend reformiert gehört und Bohlen und Konsorten sich hier nicht tummeln.
 
Oben Unten