Kombination 410 und 210

chrisie

Well-Known Member
Bassix
ß14.379
Liebe Bassergemeinde, liebe Freunde des Ohm'schen Gesetzes!

Ich überlege die Anschaffung einer 410er und einer 210er Box (selber Hersteller, selbe Speaker, gleicher Wirkungsgrad...). Wenn ich möchte, dass beim gemeinsamen Betrieb jeder einzelne Speaker gleich viel Saft zieht, d.h. das die Boxen in ihrer Lautstärke harmonieren, sollte die 410er 8 Ohm Impedanz haben und die 210er 4 Ohm, richtig? Vorausgesetzt freilich, dass der Amp an 2,67 Ohm kann.

Ich glaube mich zu erinnern mir das mal hergeleitet zu haben, kann den Gedankengang aber leider nicht mehr finden - die betreffenden Synapsen sprechen wohl nicht mehr miteinander...

Danke schon mal für eine kurze Bestätigung/Korrektur meiner Überlegung.
 

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
Achja die Impedanzen waren vertauscht, das habe ich überlesen!

Entweder die 2x10 16 Ohm und die 4x10 8 Ohm oder so wie es Tomtom schreibt die 2x10 8 Ohm und die 4x10 4 Ohm.

In beiden Fällen kann man die 2x10 mit nem Impedanzschalter ausstatten um sie 4/16 Ohm (bzw. 2/8 Ohm) schaltbar zu machen, damit sie als Standalone ausreichend Leistung bekommt!
 

Bassbernd99

Well-Known Member
Bassix
ß23.903
Ich fahre genau diese Kombi. FMC 410 cl + 210 cl und kann das empfehlen.
Bei mir hat die 410 8 Ohm und die 210 ist schaltbar 4/16 Ohm. So kann ich die 210 auch alleine nutzen und rufe die volle Leistung vom Amp ab.

Kommt homogen und mit viel Druck rüber. Ich habe die schmale Serie 53 cm breit aber dafür höher. Vorteil: hat fast die Höhe vom Kühlschrank, ist abe wesentlich transportabler. Mir reicht 6x10
 

Tomtom

dumdidum
Ich kann die Kombination auch empfehlen. Klingt äusserst druckvoll. Betreibe 2 Glockenklang 4x10und 2x10, jew. 8Ohm an einer Crown Endstufe über SWR MM.
Für größere Sachen z.Z. die Waffe der Wahl.
Die Lautstärkeunterschied lassen sich bei einer Stereoenstufe über die einzelne Eingangsregler derselben anpassen.
Ansonsten ist die Umschaltlösung von Bassbernd perfekt für solche Aufgaben geeignet.
 

chrisie

Well-Known Member
Bassix
ß14.379
Eine Frage noch... die Umschaltmöglichkeit seriell/parallel von 4 auf 16 Ohm bieten ja die wenigsten Boxen, d.h. die müsste nachträglich gemacht werden. Dann müsste ich beim Kauf der 210er mit 4 Ohm wohl beachten, dass drinnen zwei 8 Ohm Speaker verbaut sind, die sich auch auf 16 Ohm seriell schalten lassen oder ist das ohnehin immer so?
 

chrisie

Well-Known Member
Bassix
ß14.379
Die einzig andere Möglichkeite auf 4 Ohm zu kommen wären zwei Speaker mit jeweils 2 Ohm seriell geschaltet. Erscheint mir auch eher ungewöhnlich...
 

FMC

Bassboxenmanufaktör
Es gibt keine 2 Ohm Speaker die im Bassboxenbereich verwendet werden. Ich hab keinen Bock zu googeln aber ich gehe davon aus dass sowas überhaupt nicht gibt.
 

chrisie

Well-Known Member
Bassix
ß14.379
Danke, du weißt es aus erter Hand. Wie schätzt du das ein - ist der Lautstärkeunterschied beim gemeinsamen Betrieb einer 410er und einer 210er zu vernachlässigen wenn beide 8 Ohm haben oder würdest du auch auch dazu raten eine 410 in 8 (4) Ohm mit einer 210er in 16 (8D Ohm zu kombinieren. Bietest du bei deinen Boxen die schaltbare Option (z.B. 4/16 Ohm bei einer 210) an?
 

FMC

Bassboxenmanufaktör
Wichtiger als der Lautstärkeunterschied ist die Belastung. Während die 8 Ohm 210er schon am abnippeln ist weil die Leistung ja nur auf 2 Speaker verteilt ist, wird die 410er in 8 Ohm gerade warm bzw langweilt sich. Daraus ergibt sich auch ein klanglicher Unterschied. Am besten ist es schon eine 8 Ohm 410er mit einer 16 Ohm 210er zu kombinieren. Dann bekommen alle Speaker die gleiche Leistung.
Wie Bassbernd ja schon geschrieben hat, betreibt er eine 210er von mir mit der Umschaltung 4 auf 16 Ohm. Ich biete das bei allen meinen 210ern an.

LG,

Hans
 
Oben Unten