Nr. 23... Framus Nashville

Dieses Thema im Forum "Welches Instrument? Erfahrungen?" wurde erstellt von bassfritsch, 11. August 2018.

  1. bassfritsch

    bassfritsch Active Member

    Bassix:
    ß4.015
    Ich habe heute durch eine glückliche Fügung diesen Bass für relativ wenig Geld erstanden. Der Bass paßte schon seit Jahren in mein Beuteschema, heute habe ich zugeschlagen... Nr. 23...
    Ich bin ziemlich groß und so ein Bass mit einem großen Korpus paßt gut zu mir (ich wurde schon gefragt, ob z.B. meine P-Bässe Shortscale-Modelle wären, weil die auf den Bildern im Vergleich zu mir so klein erscheinen...).
    Der erste Schritt waren Putz- und Wartungsarbeiten (der Bass kam in ziemlich verratztem Zustand in meinen Besitz). Ich habe alle abmontierbaren, beweglichen Teile (Brücke, Schalter, Abdeckungen) abgeschraubt und in einem Ultraschallreiniger geputzt. Korpus, Griffbrett und Hals mit Zitronenöl gereinigt, dazu neue Saiten und eine neue Buchse. Die mitgekaufte hatte einen Wackler. Der Hals war leicht krumm, den habe ich ohne Probleme gerade bekommen. Die Saitenlage ist schnarrfrei sehr niedrig, ich mag es so.
    Dann, abends, Jam-Session in Stuttgart. Der Bass macht sich sehr gut, er ist gut ortbar, auch im dichtesten Frequenzgewühl. Der Hals ist mir fast ein wenig zu rund&dick (C-Profil), aber es geht, ich hab andere Bässe, die noch dickere Hälse haben. Der 4-stufige Pickup-Wahlschalter ist praxisgerecht, ich werde aber meistens Zwischenposition (2) oder Halspickup (1) nehmen. Er hat anscheinend eine Out-of-Phase-Position (Stufe 4), die ist kaum verwendbar.
    Auffällig ist die gute Verarbeitung aller Teile, sowas bekommt man heutzutage nur noch bei teuren Instrumenten. Alles an und auf dem Bass erscheint stabil und wertig.
    Der Bass ist anscheinend 43 Jahre alt, laut Berechnungen des Vorbesitzers.
    Zum Klang: der Bass kann auch modern, trotz eines gewissen Vintage-Charakters. Ich habe 40-100 Fender Roundwounds draufgezogen, man kann sogar slappen. Wie schon oben erwähnt, ist der Bass gut ortbar und durchsetzungsfähig, man hört den Grundton gut heraus. Gute Bässe haben diese Eigenschaft.
    Bin sehr zufrieden mit der Transaktion! Mir fällt gerade auf, daß ich schön langsam zum Sammler werde, das war nie meine erklärte Absicht, trotz 23 Bässen. Die sind bisher irgendwie ungezielt und ungeplant zusammengekommen, jetzt kommt schön langsam System in meine Sammlung. Roadstar- und Roadster-Ibanez, Hoyer, Musima, Yamaha usw.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2018
    Matthias, French, low-end und 8 anderen gefällt das.
  2. Stampy

    Stampy call me the breeze

    Bassix:
    ß307.530
    der wirkt bissl wie ein Shortscale.
    Dei Jeans auch :D
     
  3. aptu

    aptu Es muss Sbass machen

    Bassix:
    ß15.552
    Schön, der Bass!

    Zu Framus hab ich nen Bezug, ich mag den Hersteller, sowohl in der ursprünglichen Version, als auch in der jetzigen, als wiederauferstandener - oder besser: wiederbelebter - Hersteller.
     
  4. beate

    beate Bassteltante

    Bassix:
    ß222.120
    Cool.

    Das war ja auch alles andere als ein Billigprodukt, sondern das damalige Top-Modell (rechne aus den damaligen Fender-Preisen mal den Dollarkurs und den Zoll heraus...).

    Zu den Teilen habe ich eine Haßliebe: einerseits finde ich sie potthäßlich, andererseits bin ich mir der Qualitäten dieser Bässe sehr wohl bewusst, und drittens werde ich irgendwann mal vier dieser Hälse in Eigenbauten wiederverwendet haben. In der Bucht werden sie immer noch regelmäßig verkauft, es scheint allerdings nur noch halbfertige zu geben. Aber immerhin: zweiteiliger Ahornhals mit korrekter Anordnung der Jahresringe und hübschem Ahornfurnier auf der Kopfplatte.
     
  5. Chuck

    Chuck Chorknabe em.

    Bassix:
    ß487.515
    Gratuliere zu diesem Teil:-)
    Ich hab so einen auch mal live gehört, damals ca. 76...
    Für mich war der da noch unerreichbar.
     
  6. fiss-a-wiss

    fiss-a-wiss Well-Known Member

    Bassix:
    ß30.938
    Wyzard von Mothers Finest spielte so einen Framus beim Rockpalast-Gig 1978:



    edit: Bass-Solo ab 3:00
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2018
    Matthias, mjbass89 und Bassralf gefällt das.
  7. schepper

    schepper psychedelic man

    Bassix:
    ß8.143
    moin,
    gratuliere zum neuen bass.:great:
    ich hab´damals für einen bekannten ´nen nashville hergerichtet und verkauft.
    klang ganz cool der knüppel. klasse war der harleymäßige schalter: klack, klong. das war Qualität!8D

    ich meine so einen mal bei eloy gesehen zu haben...:gruebel:
     
    Chuck gefällt das.
  8. Herr Mosa

    Herr Mosa ✌️

    Bassix:
    ß3.122
    Goil! :rolleyes:
    Dann kommt der Unteritel "Bass solo" und dann ist mit dem Fuzz der Bass - schwupp - weg :D:D
    Das war noch vor Dunkelglas und Konsorten...
     
    Bassralf gefällt das.
  9. mjbass89

    mjbass89 Member

    Bassix:
    ß1.610
    Schönes Teil, Hardy!
     
  10. beate

    beate Bassteltante

    Bassix:
    ß222.120
    Der Bass ist aber heftig gemoddet: andere Brücke und "paint it black".
     
  11. bassfritsch

    bassfritsch Active Member

    Bassix:
    ß4.015
    Übrigens, der Bass wiegt 4,6 Kilogramm...
     
    Chuck gefällt das.
  12. Stratitis

    Stratitis Erklärbär :-)

    Bassix:
    ß54.349
    Geiler Bassound in dem Video... bis der Fuzz kommt :confused::govampire:
    Das muss so eine Art Octa-Fuzz gewesen sein....
     
  13. Chuck

    Chuck Chorknabe em.

    Bassix:
    ß487.515
    Is doch ok, oder?
     
  14. bassfritsch

    bassfritsch Active Member

    Bassix:
    ß4.015
    Normale 34" Mensur beim Bass, Überlänge bei den Beinen...
    Der Bass ist unter meinen 23 Bässen ein Schwergewicht, Platz 2 oder 3. Er trägt und spielt sich trotzdem ziemlich gut, auch ohne Shapings usw.
     
    Stampy gefällt das.
  15. Stampy

    Stampy call me the breeze

    Bassix:
    ß307.530
    das is doch das Wichtigste.
    Dir gefällt er.....alles andere is schiet egol :-)