Sandsack Thread

lord-of-fire

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Beim ADAC haben sie wohl auch den Schuß nicht gehört.
Schwiegervater hat sein Auto bei dem Verein versichert und ich soll ihm an der Onlineversicherung was ändern. Nach Login kommt man nur an eine Verifizierung, bei der in ermangelung örtlicher Nähe nur der Verifizierungscode per Post in Frage kommt. Dieser wurde ihm heute zugestellt. Ich hab ihn eingegeben und kann ab sofort seine peronenbezogenen Daten einsehen und ändern. Aber nicht den Versicherungsvertrag. Für den mußte ich ernsthaft nach der Verifizierung einen weiteren Verifizierungscode bestellen.
Wozu? Warum konnte man nicht gleich alles auf einmal freischalten?
 
Eliashaugk

Eliashaugk

Well-Known Member
Bassix
ß35.692
Beim ADAC haben sie wohl auch den Schuß nicht gehört.
Schwiegervater hat sein Auto bei dem Verein versichert und ich soll ihm an der Onlineversicherung was ändern. Nach Login kommt man nur an eine Verifizierung, bei der in ermangelung örtlicher Nähe nur der Verifizierungscode per Post in Frage kommt. Dieser wurde ihm heute zugestellt. Ich hab ihn eingegeben und kann ab sofort seine peronenbezogenen Daten einsehen und ändern. Aber nicht den Versicherungsvertrag. Für den mußte ich ernsthaft nach der Verifizierung einen weiteren Verifizierungscode bestellen.
Wozu? Warum konnte man nicht gleich alles auf einmal freischalten?
Ähm Datenschutz? :D

Man muss ja beim Online Banking auch ne Tan abrufen, selbst wenn man mehr als einen Monat zurück will (zumindest bei mir).

Vlt hätte man vorher mal ob der Sondersituation anrufen sollen. Gerade die Räumliche Trennung macht es natürlich kompliziert, davon kann der ADAC ja nicht ausgehen.

Nicht falsch verstehen, Ich verstehe deinen Ärger, finde es aber auch wichtig, dass es für wichtige Dokumente online ordentliche Sicherheiten gibt!
 
lord-of-fire

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Es wird noch lustiger: Nach Logout und erneutem Login war das Versicherungsportal dann doch freigeschaltet und die Bestellung des weiteren Verifizierungscodes damit obsolet. Vertrag ändern kann ich aber nicht. Er auch nicht. Das geht nämlich nur telefonisch. :ugly:
Schadensmeldung online geht, Vertragsänderung nicht. :bang:
 
Mister Mo

Mister Mo

Well-Known Member
Gebrauchte Office 2016-Lizenz kaufen und aktivieren - ein Heidenspaß! Es gibt Onlinehändler, da bekommt man preiswert gebrauchte Volumenlizenzen einzeln. So kostet dann Office ca. 20 Euro, und zwar nur einmal. Nur, mit dem Aktivieren ist das so eine Sache. Erst geht's, dann nicht, dann nur für einen User auf dem PC obwohl das eine LIzenz pro PC und nicht pro User ist. Microsoft-Dreck vom Feinsten.

Nach dreimaliger Installation und diversen Mails mit de Händler wurde das Problem nun gelöst: durch Rückgabe der Lizenz und Installation von OpenOffice.

Die NASA hat übrigens den Mars-Rover Perseverance mit Linux auf die Reise geschickt, weil sie für so einen Scheiss keine Zeit hat.
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß70.660
Wie ist das mittlerweile: OpenOffice vs LibreOffice, egal? Einer schneller, der andere stabiler?
kann ich Dir nicht sagen, da ich LibreOffice nie benutzt habe. Ich habe die Oraclezeit einfach ausgesessen. Jetzt bei der Apache Foundation ist sowohl die Lizenzpolitik als auch die Weiterentwicklung von OpenOffice wieder gut.
 
Eliashaugk

Eliashaugk

Well-Known Member
Bassix
ß35.692
Es soll ja Betriebssysteme geben, bei denen nutzbare Office Programme integriert sind 🍏

Bei uns auf Arbeit nutzen die Rechner die nur lesen sollen Libre Office und das läuft auch gut. Ich finds zum bearbeiten allerdings recht sperrig...
 
anbra

anbra

reitet Mustangs
Bassix
ß61.016
nutzbare Office Programme integriert sind
Aber nur, so lange man nicht 1:1 mit Office-Usern Dokumente austauschen muss. Ich mag Pages, Numbers und inbesondere auch Keynote sehr gern, kann sie aber viel zu wenig nutzen.

Als ehemaliger StarOffice auf Linux Käufer muss ich allerdings sagen, dass sich in den vergangenen Jahren Libre/OpenOffice als so sperrig, unhandlich, instabil und lahm erwiesen haben, dass ich inzwischen meinen Frienden MS Office gemacht habe. (Das im gleichen Zeitraum tatsächlich immer stabiler geworden ist.)

Andererseits verwendet eine Software von mir (ja, ich gehöre zur dunklen Seite, aber wir haben Kekse ;-)) den Software-Kern von OpenOffice, um aus in LibreOffice vorbereitete Vorlagen tausende von Brief-Dokumente mit Zahlen, Daten, Fakten zu füllen und per E-Post zu verschicken. Es ist nicht alles schlecht ;-)

Man muss sich da auch gar nicht mit zum Teil fragwürdigen Lizenzen aus Recycling-Programmen herumschlagen. Ich finde das Angebot, für unter 50 € im Jahr 6 Personen mit jeweils diversen Geräten mit einer Office-Lizenz versorgen zu können, schon ganz ok.
Über das Aktivierungsprozedere für Kauflizenzen, das durchaus mal in unauflösbare Sackgassen führt, deckt man aber tatsächlich lieber einen Sandsack. Da kann man Dinge erleben ...
 
lord-of-fire

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Man könnte in dem Zusammenhang dann auch noch Anbieter wie Lizengo (stellvertretend für die ganze Gattung der Recycler fragwürdiger Lizenzen) erwähnen, die oftmals selbst nicht wissen, ob sie da grad gültige Lizenzen verkaufen. Und M$ kann es dann selbst auch nicht nachvollziehen, schickt aber vorsichtshalber mal den Staatsanwalt.
 
Mister Mo

Mister Mo

Well-Known Member
Wie ist das mittlerweile: OpenOffice vs LibreOffice, egal? Einer schneller, der andere stabiler?
Die Installation habe ich auf einem Win7-PC gemacht. Zuerst Libre. EInmal gestartet, sofort abgestürzt. Zweiter Versuch, Absturz, dritter Versuch, Absturz, Neustart, dasselbe von vorn, nur Abstürze. Dann sofort deinstalliert und Open installiert, lief sofort.
Ansonsten hasse ich sowohl MS-Office als auch die Opensource-Kopien. Das Konzept ist krank, vorsintflutlich, umständlich. Es gibt rein gar ncihts an diesen Programmen, das ich mag.
 
Mister Mo

Mister Mo

Well-Known Member
Über das Aktivierungsprozedere für Kauflizenzen, das durchaus mal in unauflösbare Sackgassen führt, deckt man aber tatsächlich lieber einen Sandsack. Da kann man Dinge erleben ...
Für Masochisten kann ich da neben Adobe ganz besonders die Produkte der Firma Fotoware (Produkte Fotostation, Indexmaager, Fotoweb, Colorfactory) empfehlen. Die nehmen es mit jeder Edel-Domina auf.
 
alexanderjoseph

alexanderjoseph

Theatertiger
Bassix
ß16.690
Bei mir läuft Libre Office seit Jahren stabil.
Sowohl auf Windows als auch auf Mac.
Open Office mochte ich nicht weil abspeichern im .docx Format nicht ging.
 
Mister Mo

Mister Mo

Well-Known Member
Bogenhusten Teil 2: Openoffice kann ganz offiziell nur in das wundervolle MS Excel XML speichern, wenn man Java 32 bit installiert. Wenn man das gemacht hat und alles neu gestartet hat aber auch nicht.Ich glaube, an solchen Office-Programmen entwickeln nur Masochisten oder Menschen, die andere Menschen sehr, sehr hassen.
 
 

Oben Unten