Shortscale Singlecoil Precision


strawanski
strawanski
Active Member
Beiträge
467
Ort
DE
Bassix
ß10.937
Hi,

Ich würde gerne wieder einen Bass bauen.
Es schwebt mir ein Singkecoil P-Bass vor, allerdings in shortscale oder mediumscale.

Ich bin mir aber unsicher, ob das eune gute idee ist, oder ob die Tiefen zu matschig werden.

Kürzere Mensur auch deshalb, weil meine Frau und Sohn (13) mittlerweile auch den Bass lernen wollen, 34" aber etwas unbequem sind.

Was meint ihr? Bekomme ich damit den gewünschten 51er Sound oder wird da was völlig anderes draus?
 
Zuletzt bearbeitet:
beate
beate
Bassteltante
Beiträge
23.886
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß576.075
Soweit ich weiß, hatte man bei Fender aber vergessen, den Abstand des Tonabnehmers zum Steg proportional zur Mensur zu verkürzen.
Das ist etwas, was ich auf jeden Fall machen würde. Außerdem würde ich versuchen, mir den Tonabnehmer als gestackten Humbucker wickeln zu lassen. Im Zeitalter stark streuender Schaltnetzteile können die Einstreuungen sonst sehr nervtötend werden.

Und matschen tut bei der kurzen Mensur nichts, solange man nicht einen Tonabnehmer direkt an das Ende des Griffbretts baut.
Wegen der kürzeren Mensur dürfte eher der Grundton im Vergleich zur ersten Oberwelle etwas weniger ausgeprägt sein. Das wird ein Matschen sogar eher unterdrücken. Aber natürlich wird das dazu führen, dass man den Klang des 51er Preci nicht vollständig, sondern nur näherungsweise erreichen kann.

Gut klingen kann das allemal, und vermutlich haben die Boxen und der Raum letztendlich einen größeren Einfluss auf den Tiefbassbereich.

Bei meinem beiden Bässen mit Single Coils in ähnlichen Positionen hab ich übrigens eher das Bedürfnis, die Tiefen leicht abzusenken
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
7.072
Lösungen
4
Bassix
ß157.752
Wenn's denn wie ein 51er Preci klingen soll, würde ich mich auch am Original orientieren. Das war allerdings ein 34" Longscale. Wenn Du auf 30" oder 30,5" Shortscale runter gehst, werden die Bässe durch die kürzere Mensur ohnehin schon weicher und perkussiver klingen, selbst wenn der Abstand des PUs zur Brücke im richtigen Verhältnis mitskaliert wird. @beate s Empfehlungen machen daher Sinn. Man könnte z.B. auch das Volumenpoti als Zugschalterpoti ausführen und damit den PU von Single Coil zu Humbucker umschalten.
 
Hozzy
Hozzy
Mojo? Mojo!
Beiträge
10.396
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß329.744
Hier mal Infos zu so einem Projekt:
51-P-Bass.png

 
monkeybass
monkeybass
Active Member
Beiträge
414
Ort
AT
Bassix
ß4.153
Singlecoil, Shortscale, da wird ein Fender Musicmaster draus ;-)
So ist es... ich habe eine 75er Musicmaster, den orig. PU habe ich ausgebaut (und gut eingelagert ;-) ), ist ein Stratocaster PU, und gegen einen Leo Sounds 51er Style PU getauscht.

Ich spiele den Musicmaster mit Flats, super Retro Sound, allerdings fehlt der Druck eines 51er Precisions, klingt ganz anders... super auch mit Oderdrive/Distortion
 
strawanski
strawanski
Active Member
Beiträge
467
Ort
DE
Bassix
ß10.937
Hier mal Infos zu so einem Projekt:
Anhang anzeigen 625672
Hast du den schonmal angespielt?
So ist es... ich habe eine 75er Musicmaster, den orig. PU habe ich ausgebaut (und gut eingelagert ;-) ), ist ein Stratocaster PU, und gegen einen Leo Sounds 51er Style PU getauscht.

Ich spiele den Musicmaster mit Flats, super Retro Sound, allerdings fehlt der Druck eines 51er Precisions, klingt ganz anders... super auch mit Oderdrive/Distortion
Hast du ein Soundfile oder nen link zu nem Video?
Hab bisher die Musikmaster auf youtube nur mit rounds gefunden.

Natürlich auch immer wichtig, wie der Bass im Mix sitzt. Und 34" P-Bass, egql ob Split- oder Singlecoil, sitzt mmit Flats immer perfekt nach meinem Empfinden. Ich will nicht, dass sich das ändert durch die Mensurverkürzung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bass-Fred
Bass-Fred
Well-Known Member
Beiträge
445
Bassix
ß40.400
Habe auch einen Shortscale als klein/leicht/kompakt zum mitnehmen, der gar nicht schlecht klingt. Es wird nie genau wie ein "langer" klingen, aber anders muss nicht schlecht sein.

Hatte neulich ein Video mit einem kurzen 6-Saiter gesehen, der richtig gut klang. Müsste ich nochmal rausfummeln.

EDIT: das hier war's -> 31" 6 String von Manne Basses.

 
Hozzy
Hozzy
Mojo? Mojo!
Beiträge
10.396
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß329.744
Hast du den schonmal angespielt?

Nein, ich habe das Projekt nur im Hinterkopf gehabt, dass das vor einigen Jahren mal im Netz war.
Ich kenne auch den Erbauer nicht. Das war nur etwas, dass bei mir in einer Schublade irgendwo im Hirn noch gespeichert war, dass jemand schon mal sowas gemacht hat ;-)
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
7.072
Lösungen
4
Bassix
ß157.752
Anhang anzeigen 626134
das wäre dann mein 75er Musicmaster mit Leosounds 51er Style PU
Hier würde mich am meisten stören, dass er nur 19 Bünde hat, von denen man maximal 17 erreicht. Ich habe einige Stücke mit Solopassagen bis zur 20.Lage auf der G-Saite. Wenn Du den sowieso schon selbst baust, würde ich mindestens 21 Bünde, besser noch 24 Bünde vorsehen.
 

strawanski
strawanski
Active Member
Beiträge
467
Ort
DE
Bassix
ß10.937
Das mit den Bünden stört mich jetzt nicht sehr. Ich wüsste bisher keine Gelegenheit, wo ich die 20. Lage überhaupt benötigt hätte, außer zum Spaß ;-)
Sollten Frau oder Sohn mal so gut sein, dass sie gutklingende Soli bis zum 24. Bund spielen, dann kaufe ich ihnen gerne einen "Edelbass", oder baue einen Bass a là ZON Hyperbass. Finde ich ja genial und sehr verlockend, aber ich werde in hundert Jahren nicht gut genug sein, um das bespielen zu können ;-)
 
beate
beate
Bassteltante
Beiträge
23.886
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß576.075
Das mit den Bünden stört mich jetzt nicht sehr. Ich wüsste bisher keine Gelegenheit, wo ich die 20. Lage überhaupt benötigt hätte, außer zum Spaß
Der HB Shortscale Preci hat auch nur 19 Bünde. Das führt dazu, dass der Hals weniger weit heraussteht als gewohnt. Und wenn man wirklich mal über den 5. oder 7. Bund hinaus muss - und das ist auch bei "Nicht-Gefuddel" hin und wieder nötig, ist das nicht sonderlich bequem. Verstärkt wird das noch, dass man den Bass anders ausbalancieren muss, damit er nicht kopflastig ist - da tragen die schweren Mechaniken und der kleine, leichte Korpus ihr gutes Teil bei. Er hängt dann wirklich "zu weit rechts".

Solange man nur in den tiefen Lagen bleibt, ist das natürlich anders.

Weil meine anderen Shorties alle 20 oder sogar 22 Bünde haben und anders ausbalanciert sind, bleibt es aber gewöhnungsbedürftig.

Zurück zum Projekt von @strawanski : wenn Du den Saitenhalter wie beim großen Preci nah am Korpusrand positionieren und auch den Korpus entsprechend der Mensur skalieren möchtest, würde ich das auch auf die Kopfplatte ausdehnen - also kleinere leichtere Mechaniken ca 10% näher zusammen bringen (das geht!). Auch dann wirst Du Dir vermutlich noch über die Balance Gedanken machen müssen. Wegen des von mir beschriebenen Balance-Themas würde ich zuerst den unteren Gurtpin außermittig setzen, bevor ich den oberen Gurtpin verlängern würde (beim HB ist beides nötig).
Natürlich kann man das beim Selbstbau auch unauffällig anders gestalten.

Dann würde ich mich auch nach einer Musicmaster-Brücke umsehen. Bei der ist der Saitenabstand wie beim Ur-Preci auch nur 18mm (hatte der nicht ohnehin diese Brücke?) Das dürfte optisch stimmiger werden als ein Saitenabstand von 19mm.
 
DavidNesselhauf
DavidNesselhauf
Well-Known Member
Beiträge
342
Ort
Mars
Bassix
ß16.208
Den Squier Vista Musicmaster Bass habe ich auch gern und viel gespielt. In hellblau. Leider geht dem beim "reinlangen" und erst Recht bei Bendings die Puste aus, weil das Magnetfenster so schmal ist - bedingt durch die Pickupbauart. Ich musste ihn gehen lassen...
 
monkeybass
monkeybass
Active Member
Beiträge
414
Ort
AT
Bassix
ß4.153
Hier würde mich am meisten stören, dass er nur 19 Bünde hat, von denen man maximal 17 erreicht. Ich habe einige Stücke mit Solopassagen bis zur 20.Lage auf der G-Saite. Wenn Du den sowieso schon selbst baust, würde ich mindestens 21 Bünde, besser noch 24 Bünde vorsehen.
Jenseits des 12. Bundes beginnt für mich die Dunkle Seite 😉
 
souladdicted
souladdicted
Well-Known Member
Beiträge
1.282
Ort
DE
Bassix
ß43.215
Den Squier Vista Musicmaster Bass habe ich auch gern und viel gespielt. In hellblau. Leider geht dem beim "reinlangen" und erst Recht bei Bendings die Puste aus, weil das Magnetfenster so schmal ist - bedingt durch die Pickupbauart. Ich musste ihn gehen lassen...
Was auch generell ein Problem aller Telebass /Singlecoil Bässe ist, aber bei dem kleinen nie wirklich ein Problem war/ist. Tatsächlich hab ich den eine Zeitlang nur mit Plek gespielt und finde immer noch, dass das ein wahrer Rockbass ist. Vor allem mit Vista (aka SD Quarter Pounder) Pickup.
Sieht aus wie ein Mädchenbass, lässt die Metalfraktion mit ihren Sandbergs und Warwick aber nie lange lächeln ;-)

Ich mag das!
 

Similar threads


Oben Unten