T Bird


Der Steff
Der Steff
Der 45-Einhalbte
Ah, ok... dann dürfte er die gleichen Specs haben wie meiner (1996/7 oder so)... vom Händling mit so die besten Birds wahrscheinlich, leicht und nicht kopflastig!:-P (nur rollig!:D). Was wiegt'n das Mopped?:-)
4 kg......wenn man ihn am oberenGurt Pin nimmt, hängt er fast lorecht...das Problem mit dem Rollen kommt eher vom unteren Pin....der sollte nicht auf der Achse liegen......da haben die Jungs gepennt.....

Allerdings möchte ich auch keine Knopfleiste ans Brett schrauben....

Da muss ich mich mal schlau machen, wo der beste Punkt ist....

Und dan gibts da noch das Koffer Problem... :gruebel:
 
cellkirk74
cellkirk74
Kalif anstelle des Kalifen
Ohne Narben bekomme ich das leider nicht mehr hin gebügelt......
Meine Erfahrung ist ja dass man gerade solche Bässe gut lieb gewinnen kann. Solange es hält und es bei Spielen nicht zu sehr stört siehts ja keiner...

Ich hab ja einen 2012er und mag den sehr. Zwar fühlt sich der Epi Vintage Pro sauberer verarbeitet an, aber der Gibson klingt einfach saugut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Der Steff
Der Steff
Der 45-Einhalbte
Sag ich doch die ganzen Jahre schon. Aber wer hört schon auf den Bassisten...:nix:

Beim Gibson ist die Kopfplatte kleiner und recht dünn.
Ich schätze mal, das die Epi´s mit der größeren Kopfplatte ehr das Problem haben...

Wenn man den unteren Gurtpin etwas versetzt, hört auch das rollen auf, falls es stört.
Das ist auch m. E. der einzige Punkt, an dem Gibson etwas hätte besser machen können.
Selbst mit der Klapperbrücke kann ich gut leben, wenn ich die Saitenlage nicht bis aufs letzte ausreizen möchte.

Baydeway.... Habt Ihr die unteren Gurtpins versetzt ? Und falls ja, wie weit ?
 
MauMau
MauMau
TSFKABT -The Stümper formerly known as BassTart;-)
Bassix
ß73.892
Baydeway.... Habt Ihr die unteren Gurtpins versetzt ? Und falls ja, wie weit ?

Beim Gibbo trau ich mich nicht, wegen Verbasstelizismus und so, aber bei meinem Ray'nBird hab ich diese Position als optimal ermittelt (hab den Gut mit Gaffa angeklebt und so lange versetzt, bis es perfekt war):
135089-e99fa4fec7e348350218d1e191400da8.jpg

Der Bass wandert damit auch etwas nach rechts, vom Spieler aus gesehen.
Dann geht auch der vordere Pin in original-Gibboposition:
135092-934dc5f8bc683bdfde36434e88964c77.jpg

Hing gut so, aber nachdem mir die zu windige M4-Schraube meines Eigenbau-Pins abgebrochen war habe ich die Position gewechselt (hat auch der Erreichbarkeit der hohen Lagen gutgetan):
img_20200416_163515841-jpg.374404

Optisch geschmackssache, meinem Gibbovogel würde ich das nicht antun. Allerdings ist der Ray'nBird bei identischer Gurtposition kopflastiger als der Gibbo, obwohl er mit 5 kg bleischwer ist!:O! Der Hals alleine wiegt aber auch 'ne Tonne.
 
Der Steff
Der Steff
Der 45-Einhalbte
Denke der Gibson
Beim Gibbo trau ich mich nicht, wegen Verbasstelizismus und so, aber bei meinem Ray'nBird hab ich diese Position als optimal ermittelt (hab den Gut mit Gaffa angeklebt und so lange versetzt, bis es perfekt war):
135089-e99fa4fec7e348350218d1e191400da8.jpg

Der Bass wandert damit auch etwas nach rechts, vom Spieler aus gesehen.
Dann geht auch der vordere Pin in original-Gibboposition:
135092-934dc5f8bc683bdfde36434e88964c77.jpg

Hing gut so, aber nachdem mir die zu windige M4-Schraube meines Eigenbau-Pins abgebrochen war habe ich die Position gewechselt (hat auch der Erreichbarkeit der hohen Lagen gutgetan):
img_20200416_163515841-jpg.374404

Optisch geschmackssache, meinem Gibbovogel würde ich das nicht antun. Allerdings ist der Ray'nBird bei identischer Gurtposition kopflastiger als der Gibbo, obwohl er mit 5 kg bleischwer ist!:O! Der Hals alleine wiegt aber auch 'ne Tonne.
Wie Du schon schrobest........kann man wohl nicht 1:1 auf den Gibson übertragen.

Ich bin ja recht Schmerzfrei, wenn es darum geht einen Bass so zu verbessern das er gut "passt" und nicht nervt, weil das früher oder später das Aus bedeutet....aber
solange noch nicht fest steht, das der Vogel bei mir bleibt, will ich nicht gerne einen Pin auf der Rückseite anschrauben....ist ja leider nicht reversibel ....

Hat jemand am orig. Gibson den Pin versetzt ???
 
Der Steff
Der Steff
Der 45-Einhalbte
Gestern durfte der Vogel mit zu Stoner Band. Der Sound ist über alle Zweifel erhaben, klingt klasse !, Aber ich hab dann doch wieder zu meinem
Fake In Japan Fender JB gewechselt.

Macht der Gewohnheit? Kompfortbereich ? :nix: -gute frage. Liebe auf den ersten Blick ist anders.

Am Mittwoch nehm ich ihn mit zum "Stoner Projekt" mal sehen, wie er sich dort schlägt....
 
MauMau
MauMau
TSFKABT -The Stümper formerly known as BassTart;-)
Bassix
ß73.892
Wie Du schon schrobest........kann man wohl nicht 1:1 auf den Gibson übertragen.
Glaub schon, dass die Position des hinteren Pins für beide gleich passend sein dürfte. Das hochsetzen hilft ja gegen das rollen, unabhängig davon ob der Bass kopflastig ist oder nicht. Wenn du die Rückseite nicht verschandeln willst (was ich verstehen kann) würde ich ihn so hoch wie möglich, aber noch "hinten" und nicht "oben" (also noch mehr oder weniger in Längsachse zum Hals) anbringen. Auf meinem Bild dort, wo der Body dem Blidrand am nächsten kommt.
 
Der Steff
Der Steff
Der 45-Einhalbte
Glaub schon, dass die Position des hinteren Pins für beide gleich passend sein dürfte. Das hochsetzen hilft ja gegen das rollen, unabhängig davon ob der Bass kopflastig ist oder nicht. Wenn du die Rückseite nicht verschandeln willst (was ich verstehen kann) würde ich ihn so hoch wie möglich, aber noch "hinten" und nicht "oben" (also noch mehr oder weniger in Längsachse zum Hals) anbringen. Auf meinem Bild dort, wo der Body dem Blidrand am nächsten kommt.
Ich denke auch das man den Pin hierhin versetzen kann, ohne das die Originalitäten Polizei Alarm schlägt....
oder das Brett dann wertlos ist ...
 

Similar threads

bassic_matthias
Antworten
52
Aufrufe
7K
Gast68070
G
bassic_matthias
Antworten
25
Aufrufe
8K
DudelRiza
DudelRiza
 

Oben Unten