Warvwick LWA 1000 Class D Amp

5Bässer
5Bässer
Well-Known Member
Überlege nur, ob ich mit dem Drummer zusammen das Ding noch Mal in Ruhe erneut testen soll, bevor ich endgültig eine Entscheidung treffe.
Ich vermute, wenn Du den als Endstufe einsetzt (interessantes Pedal/Preamp) vornedran, könnte es ganz anders sein. Viele Digis werden von ihrer Vorstufe eingebremst, sollte man nicht vergessen. Ich hab ja selber ewig getestet, bin ich für mich den richtigen Digi gefunden habe. Es ist, ich wiederhole mich, viel schwerer einen sehr guten Digi zu finden, als einen guten Analogen. Und ein guter Digi ist für mich ein Amp, der mit sehr guten analogen mithalten oder dies auch übertreffen kann.
 
bassdscho
bassdscho
Well-Known Member
Bassix
ß61.332
Bestell Dir doch mal zum Spaß den Benton Block 800B (zum gleichen Preis) und vergleich ihn. ;-)
Von der Präsenz her hört man da schon einen ziemlichen Unterschied.
 
Bas-T
Bas-T
Bassnase
Bassix
ß8.180
Ich vermute, wenn Du den als Endstufe einsetzt (interessantes Pedal/Preamp) vornedran, könnte es ganz anders sein

Möglich. Habe ja den Unterschied von passiven zu aktiven Bässen alleine schon gehört. Ursprünglich war ja ein Austausch meines Equipments eine Idee. Ihn zusätzlich zu behalten wäre Zuhause ...sagen wir... schwer vermittelbar.

Bestell Dir doch mal zum Spaß den Benton Block 800B (zum gleichen Preis) und vergleich ihn. ;-)
Von der Präsenz her hört man da schon einen ziemlichen Unterschied.

Inwiefern?
 
bassdscho
bassdscho
Well-Known Member
Bassix
ß61.332
In punkto Vehemenz und Kraft im Ton (immer blöd auszudrücken) find ich den Benton Block deutlich besser als den LWA.
Falls es das ist, was Dir fehlt bei dem Diggi?
Hab ja auch so ne kleinen GloKla Passenger zum Vergleich hier.

Irgendwie bin ich vom 1000er nicht überzeugt. Gespielt an zwei fmc 112 und an mehreren Bässen (sire v7 aktiv/passiv, Ibanez gvb36 aktiv, marleaux consat straight 2 aktiv/passiv.). Als Gegner steht da halt ein gkokla Soul 2. Den hatte ich überlegt zu ersetzen durch was kleineren leichtes. Habe mehrfach hin und her gestöpselt. Der 1000er klang jetzt nicht grundlegend schlecht, aber im Vergleich immer ein bisschen...matter irgendwie.
 
bassdscho
bassdscho
Well-Known Member
Bassix
ß61.332
Der ist gemoddet, was vor allem die Vorstufe sehr aufwertet.
Spiel ihn direkt über den Input.

Bei der ungemoddeten Version musste man bei manchen outputschwachen passiven Bässen den Gain sehr weit aufdrehen.

Meiner ist aber aus der Anfangszeit.
Kann sein, dass das mittlerweile geändert wurde.
 
Bas-T
Bas-T
Bassnase
Bassix
ß8.180
Falls es das ist, was Dir fehlt bei dem Diggi

Ich finde es sauschwer, das in Worte zu fassen. Der war weniger spritzig, weniger lebendig, klang weniger Detailreich im Vergleich zum glokla. Hin und her gestopselt, manchmal gedacht, jetzt habe ich es und das passt, dann zurück gestöpselt und gedacht: auweia.

Klar, nen treter davor mag es verändern. Habe ich manchmal (selten und dezent), vornehmlich geht's aber um den puren klang.

Nunja, vielleicht soll gerade der es nun nicht sein. War halt sehr günstig und bietet grundlegend ja eine Menge. Gerade, weil es ein Schnäppchen war, sträube ich mich wahrscheinlich so...
 
Dr.Gore
Dr.Gore
Well-Known Member
Bassix
ß22.562
"Zugluftfrei im passenden Bag" sollte er nicht betrieben werden. Die Tasche ist nur für den Transport geeignet, das ist ja kein Rack. Es wundert mich dann, dass es nur handwarm wurde. Das Gerät muss frei stehen und gut belüftet.
Steht das im Manual? Wieso sollte das nicht gehen. Es ist vermutlich sogar vom Hersteller gewollt. Die Tasche ist vorne und hinten zu öffnen und der Amp hat keine Belüftungsöffnungen an den Seiten. Wirkt auf mich wie ein schlüssiges und durchdachtes System. Gibt's so z.B. auch bei Markbass.

Der Gainregler kann ruhig soweit auf, dass die LED grün aufleuchtet. Wenn die nicht aufleuchtet, ist die Signal 2 Noise Ratio schlechter, aber es sollte sich klanglich ansonsten nichts ändern soweit die Vorstufe nicht in Sättigung geht.
Bei den meisten Herstellern bedeutet die leuchtende LED das der Preamp übersteuert. Das grüne leuchten bedeutet beim LWA jedoch lediglich das der Signalpegel bei +/- Odb ist. Wenn der Preamp übersteuert leuchtet die LED Rot/Orange. Gain kann man also ordentlich aufdrehen.
Das Problem ist, dass hohe Gain Einstellungen den Compressor überfahren und dann nur niedrige Kompressor Einstellungen möglich sind. Das Einpegeln ist also etwas Tricky.
Ich mache es so das ich trotz Outputstarken Aktivbass das Gain auf 2 Uhr stelle und dafür den Kompressor am Linksanschlag nutze. Also im Prinzip ein etwas dichterer leicht gesättigter Sound mit Peak Limiting.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Hatte mehrere Gain-Stellungen, war womöglich etwas zu niedrig aber von Gain bei 1-2 Uhr und Master ebenfalls in dem Bereich hätte ich bei einem 1000er Amp irgendwie mehr erwartet.
Also Master auf 1 Uhr an zwei 112er FMC, die ich auch habe ist bei mir in einer echt nicht leisen Band mit kräftig spielendem Drummer schlicht zu laut für mich und reg
Kann man beim LWA direkt die Endstufe ansteuern (z. B. durch Effekt Loop)?
ja kann man, gibt aber imo keinen merklichen Soundunterschied.
das Gainstaging ist bei dem Preamp zwar etwas komplex, aber imo ist das Signal absolut neutral genug um direkt am Eingang angesteuert zu werden und der Pegel ist satt und hoch - wenn man sich etwas reingefuchst hat.
Ich mache es so das ich trotz Outputstarken Aktivbass das Gain auf 2 Uhr stelle und dafür den Kompressor am Linksanschlag nutze. Also im Prinzip ein etwas dichterer leicht gesättigter Sound mit Peak Limiting.
das kann er auch erstaunlich gut, viele andere Class Ds fangen da an hart oder matschig zu klingen.
 
Bas-T
Bas-T
Bassnase
Bassix
ß8.180
Also Master auf 1 Uhr an zwei 112er FMC, die ich auch habe ist bei mir in einer echt nicht leisen Band mit kräftig spielendem Drummer schlicht zu laut für mich und reg

War bei mir nicht so. Und wir sind keine urs-laute Truppe und, waren zudem beim letzten Mal nur mit Drums und unverstärktem Sax. Gain auf 2 und Master auf 3 und es kommt nicht wesentlich mehr als beim glokla Soul mit deinen 440 Watt unter dort moderaten Einstellungen.

Na gut, wie auch immer. Geht jetzt zurück....

Danke an allen Beiträge zu meinem Problem. :bier:
 
Mudskipper
Mudskipper
.
War bei mir nicht so. Und wir sind keine urs-laute Truppe und, waren zudem beim letzten Mal nur mit Drums und unverstärktem Sax. Gain auf 2 und Master auf 3 und es kommt nicht wesentlich mehr als beim glokla Soul mit deinen 440 Watt unter dort moderaten Einstellungen.
Dann hat deiner echt einen wech!
wenn ich meinen 1000er Mit deinen Einstellungen plus Kompressor auf 11-12 Uhr an die beiden FMC N2 M 112er hänge mache ich mir ernste Sorgen um die Boxen bei dynamischem Spiel und es ist irre laut, da hätte ich wirklich sorge die Speaker zu schrotten. An der Basstown 15/8 an 8Ohm mit Ferrit Kappa 15LFA mit einem kräftigen 15er ausgestattet drückt er selbst mit halber Endstufenleistung den Drummer an die Wand.
 
Bas-T
Bas-T
Bassnase
Bassix
ß8.180
Okay. Also das war bei mir definitiv nicht so. Vielleicht hatte ich einfach Pech. Läuft als Money Back. Lege vielleicht mal einen Zettel rein und beschreibe, was mir aufgefallen ist. Ist ja mangels Vergleich rein subjektiv. Vielleicht gucken sie sich den noch mal an. Austausch geht ja nicht, da ausverkauft...
 
Dr.Gore
Dr.Gore
Well-Known Member
Bassix
ß22.562
@Bas-T Hast du möglicherweise ein B-Stock gekauft? Ein paar Seiten weiter vorne war glaube ich schon mal ein Mängelexemplar im Umlauf.
 
Bas-T
Bas-T
Bassnase
Bassix
ß8.180
Nein, war nicht so ausgewiesen.

Habe es eben fein verpackt. Retourenschein ist da und dann geht das Ding gleich via DHL zurück. Habe einen Zettel rein gelegt und meine Vermutung geäußert, dass das Ding einen Knacks weg hat, kann es natürlich mangels 1:1 Vergleich nicht weiter untermauern...
 
Bassphalanx
Bassphalanx
Von nix kütt nix
Bassix
ß48.630
Sooo, hab mir einen aus der Bucht gefischt.
Bin mal gespannt, wie er sich gegen den steamhammer schlägt.

Hat jemand einen Vergleich zum Bugera Veyron M? Der ist momentan mein backup. Bleibt der auf der Ersatzbank, oder setz ich den LWA 1000 dahin? :gruebel:
 
 

Oben Unten