Basslines

wuffi

New Member
Bassix
ß262
hi leute,

ich hab ein problem [xx(] und zwar folgendes. ich schaffs es irgendwie keine anstendigen basslines zu schreiben [:-(] es kommen zwar am anfang immer ein paar schön klingende takte dabei raus, aber danach ist schluß [:-(] genauso habe ich ein problem ein paar gut klingende takte im in den tieferen seiten zu schreiben [:-(] da bekomme ich nur so simple sachen hin wie zb: E-E-E-E-F-E-E-E-E-F-F-... sowas kann ja jeder "dummkopf" schreiben. ich will einfach was schönes was grooved oder melodie hat, aber sowas bekomme ich nicht gebacken (zumindest nur auf den höheren seiten) [V] hat jemand tipps für mich? danke, danke, danke und gute nacht [:D]

mfg
wolfgang


 

wuffi

New Member
Bassix
ß262
danke für den tipp [;-)]
ich werds probieren [:-)]

und falls noch jemand nützliche tipps hat, dann darf er sie gerne posten [:-)]

mfg
wolfgang


 

Bassgirl21

Member
Bassix
ß206
Das Problem kannte ich anfangs auch......man will mal was richtig cooles spielen, wie die "Großen" auch, aber der Kopf ist leer....also, ich hab da zweierlei Erfahrungen gemacht! Zum einen fällt einem leichter etwas ein, wenn man in ner Band spielt und nen neuen Song schreibt! Dann kann man den Gitarristen nach den Grundtönen fragen und dann durch Harmonien ect.... schonmal einfachere, aber passende Basslines entwerfen! Z.B. spielt der Gitarrist C-Dur als Akkord, dann spielste halt nen Riff, was nach Möglichkeit C-Harmonien enthält, z.B. C E G!

Und als zweites hab ich die Erfahrung gemacht, dass man meist durch probieren auf coole Sachen kommt! Wenn ich mich hinsetze und sage "Heute schreibste nen geiles Riff", dann wird´s meistens gar nichts! Aber wenn ich nen bisschen am Rumklimpern bin, dann kommt manchmal irgendwas cooles raus, das schreibe ich dann sofort auf, oder nehm´s auf Tape auf, damit ich´s nicht wieder vergess und irgendwann beim Rumklimpern hör ich dann wieder was, was da dran passen würde! Und so entstehen dann stückweise coole Sachen! Manchmal ist auch Inspiration alles......wenn ich z.b. irgendwelche vorhandenen Songs spiele, probiere ich immer, teile davon zu nutzen, um was ganz neues drauß zu bauen......z.b. der Basslauf von Ana´s Song von Silverchair......da haben mein Drummer und ich ne Funknummer draus gemacht! :-)

Also, ich kann dir hauptsächlich den Tipp geben, dass du nicht allzu viel darüber nachdenkst, wie du das beste Riff hinbekommst! Vieles kommt später allein aus der Erfahrung und dem Gefühl für das Instrument heraus!

Und dann noch zu dem, was saeimn sagte.....da muss ich ihm auch recht geben! Wenn du nen Lauf im Kopf hast, versuch ihn, auf den Bass zu übertragen! ´Kann eventuell etwas länger dauern, je nachdem, wie schnell du die Töne hörst und rausfindest! Aber das ist auf jeden Fall ne Möglichkeit und wenn du da nen bisschen Talent hast.....why not?!
 

Bassgirl21

Member
Bassix
ß206
Ach und nochmal zu deinem Problem mit den höheren Saiten.....ich glaub, das ist auch soein Problem, was mehrere kennen! Das kommt aber einfach daher, weil man schöne Melodien nur von eher höheren Instrumenten kennt.....Gitarren, Flöten, Geigen, Klavier......da ist die Melodie ja meist immer für die höheren Lagen bestimmt! Wenn man sich mal nen Orchester anguckt, sieht man ja auch von vornerein, dass die Kontrabässe, die tiefen Bläser und eventuell sogar die Celli "nur" die Begleitung oder den Rhythmus darstellen!

Das hat sogar nen physikalischen Grund....ab einer bestimmten Lage klingen die Akkorde einfach nicht mehr! Umso tiefer die Töne werden, umso unsauberer und brummiger wird der Akkord und irgendwann klingt es nicht mehr schön! Dafür grooven aber die einzelnen Töne umso mehr! Deshalb werden Melodien auf tieferen Saiten immer etwas anders klingen, als die schön empfundenen Melodien in höheren Lagen! Man kann sich ja auch schwer ne tiefe Tuba vorstellen, die ne schöne Melodie spielt.....bei ner Querflöte kann man sich hingegen aber nicht vorstellen, dass die nen Groove spielt!

Man könnte nu sagen, dass unser Instrument "melodieunfähig" ist! Das glaub ich aber nicht! Der E-Bass hat ja soviele Möglichkeiten anders zu klingen (durch Techniken, wie Slap/Pop, durch Effekte, ect...) und irgendwann kriegt man auch da was cooles zusammen!
Wir sind ja auch nicht im Vordergrund für die Melodie zuständig, sondern dafür, dass es groovt! :-)
 

wuffi

New Member
Bassix
ß262
also das ist ja super, danke [:-)]

ich mache es ja nicht so, dass ich sage jetzt schreibe ich einen riff oder eine bassline. nein, da setzt ich mich schon hin klimpere darauf herum und hin und wieder findet sich auch einer *yeah* aber dann einen zweiten riff dazu zu basteln der noch gut klingt das will nicht einfach nicht so, dann spiele ich diesen riff solange und suche einen anderen der dazupasst und dann hab ich es geschafft, mir gefällt mein erstes riff nicht mehr (damit meine ich, dass ich ihn nicht mehr hören kann) [:-(] und dann geht die ganze sache wieder von vorne los [:(!]

falls noch jemanden etwas dazu einfällt, büddde posten [:-)]

mfg
wolfgang


 
Zuletzt bearbeitet:

wuffi

New Member
Bassix
ß262
also ich bin jetzt draufgekommen, dass wenn ich mir ein lied anhöre und mit dem bass dazuspiele öfters was dabei rauskommt als wenn ich herumsitze und darauf los "klimpere" [**/]

wollt ich nur noch schnell gesagt haben [:D]

mfg
wolfgang


 

chainman

New Member
Bassix
ß240
also ich habe heraus gefunden, das die besten groovs enstehen, wenn der drummer vorsich ihn drummt und ich spiele dazu. ab und zu kommen dann echt coole sachen raus. oder wie schon einer anderer sagte mit dem gitarristen klappt das auch ganz gut.

wenn ich aber daheim bin geht es mir auch meisten's auch so.
dann schaue ich mir tab's an von bekannten liedern an und bastel dran rum.
den ton dort ihn und den ryhtmus und schon ist irgend wie ein eigener bass lauf da.. [;-)] der nichts mehr zu tun hat, mit dem anderen

www.mxtabs.net

eignet sich hervorrangend dafür

oder schaue mal zu --->

www.justchords.com

da steht wie man bassläufe schreibt und die ganze theorie ist gut erklärt.
also viel spass beim grooven.. [8D]

ade..
 
Oben