FF-Audiotechnik: Informationen/Technik/Erfahrungen


Mudskipper
Mudskipper
.
Sodele,

ich habe noch mal wenn ich mal frei hatte herum probiert, zu einer probe mitgebracht, verglichen.
Dazu ist noch eine WR Audio Gnome DI gekommen, den ich hier 2nd Hand geschossen habe. Die kann zwar nur an oder aus, aber wollte ich mal als "edles Röhrengerät" mit dazu nehmen beim testen. Da geht es mir vor allem um einen dezent "angeröhrten", angedichteten Sound, der bei knackigen Anschlag auch ruhig etwas körnig werden darf.

Mit dem "ankörnen" ist mir das mit dem Royal erst nicht so geglückt, aber ich musste mich einfach einfuchsen, das geht jetzt richtig gut!
Laney Digbeth Pre und Royal TS finde ich mittlerweile beide gleich geil, wobei der FF natürlich noch etwas wertiger ist und ein paar coole praktische Kniffe drauf hat. Doch, musste ich noch etwas mit eingrooven und hören, aber der Pseudo Röhren lowgain Sound kommt richtig gut! Passt besonders gut zum kräftig knackigen Spector.
Der Laney gefällt mir mit dem Jazz Bass einen Tacken besser, aber beide Pedale können beide Bässe gutklingend "bedienen".
Funfact und den reinen Sound betreffend: der Sound der WR Audio Gnome Tube DI mit der edlen NOS Telefunken Röhre drin...gefällt mir gar nicht mal so gut.
Das Ding geht schon sehr schnell in die Sättigung, viel schneller als ich erwartet habe, aber der Klang gefällt mir da vor allem im Vergleich zu den anderen Beiden gar nicht gut. Mit dem Jazz Bass ist es etwas besser, aber irgendwie klingt das in meinen Ohren in meinem Setup entweder etwas zu matt oder zu komprimiert; klingt eher wie ein überfahrener Kompressor als nach Amp. Wenn man die Röhre ausschaltet ist alles super, knack sauberer DI Sound vom Lehle Übertrager, kann man nicht maulen.

Anyway, mit dem Royal TS freunde ich mich langsam an, keine Sorge @Jogi68 , bringe ich dir auch wieder vorbei :bier: .
 
 

Oben Unten