Hassliebe oder Lieblingsbass wider Willen


alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß15.417
Vor 22 Minuten wurde hier der 99. Beitrag verfasst. Wolltsch nur mal gsagt ham.
 
schneebass
schneebass
...?!...
In den 80ern fand das noch niemand, deshalb konnte ich ihn günstig und verstaubt von der Wand wegkaufen. Hast du denn deinen Frieden mit dem fehlenden Shaping beim Sub-Ray gefunden?
den mußte ich ja. irgendwie isses nach 3 jahren nun auch egal. im prinzip wieder wie mein erster: ibanez blazer. war auch ohne alles. 😊
 
schneebass
schneebass
...?!...
In den 80ern fand das noch niemand, deshalb konnte ich ihn günstig und verstaubt von der Wand wegkaufen. Hast du denn deinen Frieden mit dem fehlenden Shaping beim Sub-Ray gefunden?
aber sag doch mal was zu der "klangregelung". da scheint ja was nachgearbeitet zu sein (doppelstock poti - wirkt nicht orginal, die vielen schalter....). egal, fände ich interessant.
 
*Michael*
*Michael*
(°'°)
Bassix
ß9.091
Ursprünglich pro Pickup 1xTone und 1x Volume. Die beiden kleinen Schalter waren bzw. sind für tja, wahrscheinlich seriell/parallel oder so - ich kenne mich damit nicht so gut aus. Man hört jedenfalls nur einen sehr geringen Unterschied. Dann kam ich auf das Slappen und Uli Rohde in Heidelberg meinte, dass das mit diesem Bass nur Sinn hätte, wenn man aktive Höhen und Bässe einbauen würde. Nun ja, ich war jung und hab es geschehen lassen. Er hat dann den Wahlschalter überbrückt, stattdessen habe ich nun 1x Volume, 1xBalance und den Doppelstack als aktive Höhen-bzw. Bassregelung. Der 3. Messingpoti ist ohne Funktion. Heute würde ich den Bass bestimmt nicht mal ebenso umbauen lassen, aber nun ist es halt so und ein Rückbau wäre mir auch zu aufwändig. Wobei ich den Balance-Regler eigentlich auch besser finde als den PU-Wahlschalter.
 
Zuletzt bearbeitet:
BassStas
BassStas
eHolzbass
Bassix
ß5.370
Ich mag keine Jazzbässe. Nachdem ich zuletzt einige sehr gute Bässe mit jeweils etwas unterschiedlichem Charakter besessen hatte, wollte ich mir stattdessen einen sehr guten Allrounder zulegen.
Ein fk‘n JB ist es geworden.
:rolleyes::o):O!
 
schneebass
schneebass
...?!...
Ursprünglich pro Pickup 1xTone und 1x Volume. Die beiden kleinen Schalter waren bzw. sind für tja, wahrscheinlich seriell/parallel oder so - ich kenne mich damit nicht so gut aus. Man hört jedenfalls nur einen sehr geringen Unterschied. Dann kam ich auf das Slappen und Uli Rohde in Heidelberg meinte, dass das mit diesem Bass nur Sinn hätte, wenn man n aktive Höhen und Bässe einbauen würde. Nun ja, ich war jung und hab es geschehen lassen. Er hat dann den Wahlschalter überbrückt, stattdessen habe ich nun 1x Volume, 1xBalance und den Doppelstack als aktive Höhen-bzw. Bassregelung. Der 3. Messingpoti ist ohne Funktion. Heute würde ich den Bass bestimmt nicht mal ebenso umbauen lassen, aber nun ist es halt so und ein Rückbau wäre mir auch zu aufwändig. Wobei ich den Balance-Regler eigentlich auch besser finde als den PU-Wahlschalter.
ich würd den wieder annähernd in den orginal zustand versetzen. hat er verdient. slappen kann man auch ohne 2 band eq 😊 aber dat weißte ja auch.😎
 
*Michael*
*Michael*
(°'°)
Bassix
ß9.091
Slappen auf diesem Bass war eh ne Schnapsidee, da unter die Saiten eher eine Scheckkarte passt als ein Finger. :-) Das war dann wenigstens gut für eine schnelle Technik mit wenig Unterhaken des Zeigefingers ...
Ja, den Originalzustand fände ich auch prima, aber ich habe keinerlei Ahnung von Elektronik. Und dass mich bei Stratmann Guitars vor Ort das Erneuern eines einfachen Batteriekabels schlappe 70 € :O! gekostet hat, motiviert mich auch nicht gerade, die Komletterneuerung der Elektronik irgendwo machen zu lassen.
 
SamK74
SamK74
Well-Known Member
Bassix
ß12.436
Tja, Hassliebe... mein Harley Benton PJ-4 HTR. Nach mehr als 2 Jahrzehnten Pause wollte ich wieder ein wenig tieftönern und das möglichst günstig. Als Eckpunkte standen eigentlich nur 2 Pickups/PJ-Bestückung und "passiv reicht". Das günstigste (brauchbare) Instrument in neu war dann eben das vom Herrn Benton. Also bestellt... direkt mit dem Hintergedanken "Wenn Du wieder Spaß am Bass hast, dann wird die Planke ganz fix ersetzt!". Denn: ich mag die klassische Fender-Formgebung optisch überhaupt nicht, eben so wenig dicke Hälse und auch die Farbe ist nicht meins - aber das war halt, was das Budget her gab. Eigentlich bin ich ja ein Ibanese, ich liebe einfach die SR-Serie, sowohl von der Optik als auch die flachen/schlanken Hälse.
Inzwischen ist mir die HB Keule langsam aber stetig ans Herz gewachsen. Vielleicht auch, weil ich aus einem funktionierenden Instrument mit ein wenig Nacharbeiten ein ganz ordentliches gemacht habe. Nach den üblichen Einstellarbeiten (Hals, Intonation, Saitenlage) habe ich dann doch mehr gemacht, als ich eigentlich vorhatte: den Sattel "entschärft", das Pickguard hier und da nachbearbeitet dass es sauber passt und die Elektronik entstört (es lebe die Kupfer-Klebefolie). Als letztes steht ein Nacharbeiten der Bundenden an, da geht noch was. Das lass ich aber lieber einen Profi machen, bevor ich mir den Hals und/oder das Griffbrett bei der Nummer versaue. Da es hier nur noch um den letzten "Feinschliff" geht sollte das finanziell überschaubar bleiben.
Auf jeden Fall habe ich mehr Arbeit (und Liebe) in den Bass gesteckt, als ursprünglich geplant. Sowas schweißt wohl zusammen ;-) Auch wenn dann was bässeres bei mir einzieht, der HB bleibt. Der hat sich, zu Recht, einen Platz in meinem Herzen und meiner (kommenden) Bass-Sammlung erobert. Denn damit bin ich in meinen zweiten Bass-Frühling gestartet... e-bass

Foto 04.02.21, 09 19 43.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Bassphalanx
Bassphalanx
Von nix kütt nix
Bassix
ß68.640
Meine Hassliebe:
CAM00325.jpg


Bassculture, direkt aus Christophs Wohnzimmer vor über 25 Jahren entführt.

Warum ich ihn liebe: Weil er einfach paßt wie Arsch auf Eimer. Vor dem Kauf hatte ich fast 100 Bässe mit Rang und Namen in der Hand, irgendwas war halt immer.
Ein perfekter Bass, und das asymmetrische Halsprofil ist einfach göttlich und der Sound ist umwerfend :love:

Warum ich ihn hasse: Weil er meine Gasattacken bzg. Bass in perfider Weise sabotiert. Bässe, die es evtl. für mich mit ihm aufnehmen könnten, liegen preislich deutlich über 3500€.
Da ich headless Bässe sehr mag, käme da z.B. ein Marleaux Betra Custom mit 5A Wölkchendecke, rot transparent glänzend lackiert, 18mm spacing, Halsprofil wie mein Bassculture, durchgehender Hals usw. in Betracht.

Memo an mich: Preisanpassung Ü 5000€ :weep:
 
 

Oben Unten