*** LEO'S HOME ***


Stratus
Stratus
Well-Known Member
Beiträge
482
Ort
DE
Bassix
ß25.393
Ich verstehe die ganze Diskussion auch nicht mehr. US69 hat eine Geschichte von seinem Bass erzählt. Das ist sein Bass und seine Geschichte. Klar kann jeder erzählen, dass die Geschichte bei ihm anders ausgegangen wäre... wegen anderen Gitarrenbauern und anderen Erfahrungen etc. US69 hat doch nur von sich erzählt, hier niemandem einen Vorwurf gemacht, da kann man den Ball mal flach halten und das Spiel dann auch mal abpfeifen.
 
cellkirk74
cellkirk74
Kalif anstelle des Kalifen
Beiträge
17.055
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß164.771
So wie ich es sehe, wollte Leo auch genau das: jeder schraubt sich seinen Lieblingsbass zusammen.
As wird ja oft unterschlagen, aber Leo ging es vor allem darum günstig zu produzieren und daher modular vorzugehen. da wurde kein hals extra für einen bodygenacht und wenn man Glück hatte zumindest grob passend ausgesucht. Gerade die imperfekte Bauart macht aber gerade bei Fender den Ton. (meine Meinung) Und jeder kann in seinem Garten (mit seinem Bass) machen was er will. Und Kleblack kommt manchmal von Lagerschäden. wenn der nicht mehr aushärtet ist der nicht zu retten.
 
cellkirk74
cellkirk74
Kalif anstelle des Kalifen
Beiträge
17.055
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß164.771
Ich finde es aber dann doch irgendwie schade. Denn eventuell hätte der Bass mit etwas Fachwissen und sachgemässer Behandlung in einen guten Zustand bei gleichzeitiger Wahrung des Originalzustand gebracht werden können.
Wir sollten aber auch nicht unterschlagen dass gerade in den 70gern ne ganze Menge Ausschuss bei Fender produziert und schon damals heftig modifiziert wurde. Es kam ja nicht von ungefähr dass die Dinger eine zeit lang keiner haben wollte...
 
jazzmattezz
jazzmattezz
Well-Known Member
Beiträge
5.623
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß101.784
Klar, jeder kann sehr gern mit seinem Instrument machen was er will.
Ich z.B. wollte immer mal mit ein paar Warwicks ein Lagerfeuer veranstalten ☝️
Nur renne ich mit der Geschichte nicht ins Warwick Forum und poste ein paar gemütliche Bilder davon. 😂

Spass beiseite und jetzt mal im Ernst. US69 hat uns die Geschichte präsentiert und ich kann sogar verstehen, wie das passiert ist.
Tatsächlich glaube ich, dass wenn er einen Gitarrenbauer mit mehr Fachwissen der Materie kontaktiert hätte, er jetzt noch einen 78er Preci hätte.
Ich verurteile US69 in keinster Weise, denn er hat ja nach bestem Wissen und Gewissen agiert.
Nur halte ich seit ungefähr 15-20 Jahren dagegen, wenn jemand ankommt und sagt: Alle End-70er Fender Instrumente sind schrott.
Wir kennen das Vorurteil doch. Wir haben es schon mehrfach widerlegt.
Wir kennen etliche Bassic User mit End-70er Fender Bässen, die ihre Bässe absolut lieben.
Von daher lasse ich diese Aussage hier nicht unkommentiert. Juut?
 
Zuletzt bearbeitet:
Buchitsch
Buchitsch
Lichtgestalt
Beiträge
1.632
Ort
südwestlichster Südwesten...
Bassix
ß65.298
Guten Morgen,
so, nachdem wir eine Nacht drüber geschlafen haben geb ich für ALLE hier ein Frühschoppenbier aus. Lasst es Euch schmecken!
giphy.gif
 
Hozzy
Hozzy
Well-Known Member
Beiträge
9.648
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß291.311
Schade!

Für sowas gibt es doch die Ignore Funktion.

Und wieviele soll ich dann hier auf ignore setzen? Ignore ist etwas, dass ich total lächerlich finde - kommt nicht in Frage.
Genau wie diese unsägliche Diskussion und das User-Bashing, nur weil man anderer Meinung ist, was vollkommen ok ist. Aber die Art wie man sie äußert kann neutral sein oder angreifend, letzteres ist m.M.n. daneben.

Natürlich ist es schade, wenn man einen schönen End-Siebziger stripped und einen anderen Neck drauf macht und die Originalität nicht erhält. Wenn es aber Gründe dafür gibt? Am Ende ist es natürlich nicht reversibel aber dennoch kann man den Bass wieder in Sunburst lackieren und herrichten.
Wieviele verdammte Refins gibt es da draussen? Und manchmal geht Spielbarkeit und Geschmack vor Originalität - vor noch wenigen Jahren hat keiner auch nur einen Pfifferling auf End-Siebziger Bässe gegeben....
"Boot Anker", "Scheiss Verarbeitung"... was weiß ich noch alles. Die Dinger wollte niemand! Natürlich werden sie weniger, aber dennoch werden die trotzdem auch nicht besser.
Das Fender Ende der 70er Jahre massenhaft Probleme mit der Qualität der Bässe hatte, ist kein Geheimnis. Auch nicht, dass es im Prinzip erst Anfang der 90er Jahre wieder besser wurde auch nicht. Es mag immer mal "Gems" gegeben haben, aber nicht alles was alt ist, muss gut sein.

Von den Fullerton RI mal abgesehen, kam nach den letzten CBS-Zeiten wenig gutes zu Tage. Die frühen Mexikaner waren auch nicht das, was sie heute sind. Die US Bässe wurden erst mit der Einführung der American Standard Serie 1995 wieder gut (und ja ich hab so einen), aber seien wir ehrlich - heute sind sogar viele Squier qualitativ besser als das, was damals aus den USA/Mexiko kam.

Also frag ich mich hier manchmal, worum geht es überhaupt noch?
 

BASSBEGINNER
BASSBEGINNER
Well-Known Member
Beiträge
500
Bassix
ß16.761
Danke, @Hozzy du sprichst mir aus der Seele!
Herrlich, dass noch diskutiert wird und nicht alle gleicher Meinung sind..
Ja, sachlich diskutieren ist schön. Einige Beiträge waren aber alles andere als sachlich, sondern eher beleidigend. Und dieses hätte, sollte, könnte ,wollte - das bingt gar nix. Es ist schön, wenn ihr die Kohle und das Wissen habt, eure origanlen Bässe zu erhalten -andere haben es nicht und wollen einfach nur einen spielbaren Bass. Punkt.
Willkommen bei Bassic!
Nein, das ist nicht "Bassic"- das ist "Leos Home", dieses Schlaugeschnacke hier... - diese Verallgemeinerung muss ich jetzt mal widerlegen. Denn in anderen Threads wird man nicht mit Dreck beschmissen, bloß weil man seinen Bass entlackt, eine kaputten Hals ersetzt und ein anderes PG drauf gemacht hat. Und ich glaube nicht, dass jeder der seine Geschichte hier erzählt, unbeding von ein paar Harcore-Fender-Fans hier runtergeputzt werden möchte. Das ist nämlich hier geschehen. Nicht jeder sieht die Fender Bässe als heiligen Gral an. Einige habe nunmal ein realistischeres Verhältnis zu den Dingern.
So, klei mi an de fööt- ich bin hier auch raus.
 
rawlikefishrob
rawlikefishrob
Japan Vintage Enthusiast
Beiträge
3.696
Ort
Obernkirchen
Bassix
ß313.342
Und dafür ich als nicht original Fender Player hier diesen Thread so stark beeinflusst habe, tut mir ja fast leid, aber meine Meinung kam ganz unreflektiert aus mir raus, weil ich die Melange aus den alten Legenden der schlechten 70s Fender, der mangelnden Mitteln und Möglichkeiten und die Haltung "sieh mal, wie toll ich den Bass gerettet habe" einfach nicht mehr sehen kann.
Ich habe in den letzten Jahren so viele davon gesehen und selbst auch wieder hergestellt und es tut mir halt immer noch weh, wenn ich so eine Story auch noch im Detail lese..
Ende gut alles gut, man möge mich ignorieren oder als den Pendant halten, aber wenn ich meine Werte aufgebe, nur weil ich anderen unermesslichen Spielraum gebe, dann geb ich mich halt auch immer mehr auf. Und ich bin streitbar aber gern zu überzeugen, die meisten wissen das auch hier..
 
Hozzy
Hozzy
Well-Known Member
Beiträge
9.648
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß291.311
Ende gut alles gut, man möge mich ignorieren oder als den Pendant halten, aber wenn ich meine Werte aufgebe, nur weil ich anderen unermesslichen Spielraum gebe, dann geb ich mich halt auch immer mehr auf. Und ich bin streitbar aber gern zu überzeugen, die meisten wissen das auch hier..

Es gab Zeiten da wurden Instrumente entlackt und geschliffen weil sie dadurch besser klingen würden…

Aber ungeachtet allem und den Meinungen (die man teilen kann oder nicht) - lieber einen entlackten Bass als einen mit beschissenem Lack. Ob und wie weit man da noch was retten konnte sei mal dahingestellt - aber bei manchen „wintitsch“ Bässen die ich so im Angebot weltweit sehe hätte ich auch den Drang zu entlacken oder mich um ein Refin zu bemühen ;-)

Und man darf nicht vergessen: es gibt sogar Leute die so gar nicht auf Altersspuren/Relic stehen :-O
 
chappie98
chappie98
Well-Known Member
Beiträge
464
Bassix
ß28.175
Holz ist Holz.
wenn das entsprechend fachlich gelagert und getrocknet war ändert sich da nix mehr.
Die hauptsächlichen Einflüsse für chemische Veränderungen sind Feuchtigkeit und Temperatur. aber ausserhalb des Bereiches von Handschweiss oder Körperwärme.

alle anderen 'klanglichen' Unterschiede rühren daher eher aus dem 'Kopf' ;-)
 
 

Oben Unten